Rubrik auswählen
Neubrandenburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Fahrzeugdieb nach Verfolgungsfahrt im Bereich Dewitz, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, gestellt

Christian-P. Worring / Adobe Stock

Neubrandenburg/ Friedland (ots) -

Am 03.10.2022 gegen 14:00 Uhr informierte eine Hinweisgeberin die Polizei darüber, dass ein junger Mann mit einem Transporter eines Friedländer Küchenstudios umherfährt. Sie mutmaßte, dass dieser Transporter gestohlen sein könnte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten zunächst nicht zur Feststellung des genannten Fahrzeuges. Die Überprüfung des Küchencenters allerdings ergab, dass dort eingebrochen wurde und die Schlüssel eines Firmentransporters entwendet wurden. Das dazugehörige Fahrzeug befand sich auch nicht mehr vor Ort. Eine Strafanzeige wegen besonders schweren Diebstahls wurde aufgenommen. Der Schaden wurde auf ca. 30.000,-Euro geschätzt. Gegen 18:05 Uhr meldete sich ein Bürger telefonisch im Polizeihauptrevier Neubrandenburg und teilte mit, dass vor ihm, in der Neubrandenburger Ravensburgstraße, ein silberfarbener Mercedes Transporter mit sehr chaotischer Fahrweise fährt. Er hatte dieses Fahrzeug bereits auf dem Friedrich-Engels-Ring auf Höhe des Schwanenteiches bemerkt, da es dort beinahe zu einem Verkehrsunfall gekommen wäre. Das Kennzeichen, welches er der Polizei nannte, stimmte mit dem Kennzeichen des gestohlenen Transporters aus Friedland überein. Der Hinweisgeber verfolgte den Transporter bis in den Bereich Pragsdorf/ Cölpin und gab dabei immer seinen Standort an die Beamten durch. Zwischenzeitlich wurden mehrere Funkstreifenwagen der umliegenden Polizeireviere in den Bereich beordert. In der weiteren Folge hatte eine Funkstreife Sichtkontakt zum gesuchten Fahrzeug. Der Fahrer bemerkte die Polizei und flüchtete mit dem Transporter in Richtung Dewitz. Dabei fuhr er über Ackerflächen sowie Wald- und Wiesenwege. Um 18:40 Uhr konnte das Fahrzeug kurz vor dem Fluss Linde bei Dewitz in Richtung Teschendorf gestoppt werden. Es wurden drei Personen im Transporter festgestellt. Es handelte sich um drei deutsche Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren. Der 16-jährige Fahrer ist der Polizei bereits durch andere Straftaten bekannt. Er wurde zum PHR Neubrandenburg verbracht. Ein bei ihm durchgeführter Test auf verbotene Betäubungsmittel verlief positiv. Eine Blutprobenentnahme erfolgte im Klinikum Neubrandenburg. Nach Rücksprache mit dem diensthabenden Staatsanwalt wurde er an Erziehungsberechtigte übergeben. Die beiden 14-Jährigen wurden nach Feststellung ihrer Personalien ebenfalls an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Das gestohlene Fahrzeug wurde an einen Berechtigten übergeben. Die Tatbeteiligung der einzelnen Personen bleibt zu ermitteln. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Besonderer Dank gilt dem Hinweisgeber, der engagiert die Maßnahmen der Polizei unterstützte. Durch seinen Anruf war es möglich, diese Straftat zu beenden und weitere Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu verhindern.

Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an die jeweils regional und thematisch zuständige Pressestelle (Polizeinspektionen Stralsund, Anklam oder Neubrandenburg oder Polizeipräsidium Neubrandenburg)

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg


Weitere beliebte Themen in Neubrandenburg