Rubrik auswählen
Neumünster
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Das war zu schnell...in Neumünster

Neumünster (ots) -

Schon am 18.11.2022 fiel der Besatzung eines zivilen Videowagens des Polizei-Verkehrsüberwachungsdienstes Neumünster gegen 20: 00 Uhr auf der Rendsburger Straße in Neumünster ein hochmotorisiertes Fahrzeug - Jaguar - auf, welches in diesem Bereich mehrfach grundlos beschleunigt wurde.

Nachdem im Bereich der Unterführung am Hauptbahnhof erneut typisches "Poserverhalten" durch grundloses Gas geben und Erzeugung von unnötigem Lärm gezeigt wurde, gelang auf der Kieler Straße schließlich eine Messung und Auswertung der gefahrenen Geschwindigkeit.

Nach Toleranzabzug wurde eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit innerorts um 33 km/h festgestellt. Aufgrund des gezeigten Fahrverhaltens erwarten den erst 20-jährigen-Fahrzeugführer des etwa 100.000 Euro teuren Sportwagens ein Bußgeld in Höhe von 570,- Euro, 2 Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot von einen Monat.

Da dem Fahrzeugführer die Fahrerlaubnis der Klasse B erst Anfang diesen Jahres erteilt wurde und er trotz Probezeit schon zuvor verkehrsrechtlich in Erscheinung getreten ist, sind weitere Maßnahmen der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde zu erwarten.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster


Weitere beliebte Themen in Neumünster