Rubrik auswählen
Nienburg/Weser
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

POL-AK NI: Max-Spohr-Preis / Polizeiakademie Niedersachsen wird als Preisträgerin in der Kategorie "öffentlicher Sektor" ausgezeichnet

20220630_MaxSpohrPreisverleihung.jpg

Nienburg/Düsseldorf (ots) -

Am 30. Juni 2022 war es so weit: der Max-Spohr-Preis wurde zum elften Mal verliehen. Dieser einzigartige Diversity-Preis ist eine Auszeichnung des Völklinger Kreis e.V. mit der seit 2001 alle zwei Jahre Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in Deutschland geehrt werden, die vorbildliches Diversity Management mit dem Schwerpunkt LSBTIQ voranbringen.

Das Thema "Diversität" hat in der Polizeiakademie Niedersachsen eine erhebliche Bedeutung. "Unser Polizeiteam ist divers aufgestellt. Das ist kein Zufall, das ist Absicht und innere Überzeugung. Dafür treten wir ein und dafür engagieren wir uns als moderner und zukunftsorientierter Dienstleister. Diversität ist ein wichtiger Wert für uns, nicht nur als Ausdruck von gelebter Vielfalt, sondern auch mit Blick auf die Arbeitsqualität", so Akademiedirektor Carsten Rose.

Die Polizeiakademie Niedersachsen legt als berufliche Bildungseinrichtung die Wurzeln für das Verständnis im Umgang mit Vielfalt in der gesamten Landespolizei und hat damit insbesondere mit Blick auf die Zukunft eine bedeutende Strahlkraft.

In diesem Jahr hat sich die Polizeiakademie Niedersachsen um den Max-Spohr-Preis beworben und ist als Preisträgerin in der Kategorie "öffentlicher Sektor" aus den Beratungen der Jury mit dem 1. Platz hervorgegangen. Im Jahr 2020 wurde der Preis an die Landeshauptstadt Düsseldorf verliehen.

Der Direktor der Polizeiakademie, Carsten Rose, wurde von einer kleinen Delegation zur Preisverleihung nach Düsseldorf begleitet. Zu der Delegation gehörte auch Leon Dietrich, der das sehr umfangreiche Bewerbungsverfahren mit seiner fachlichen Expertise als Ansprechperson für LSBTIQ und u.a. zuständig für die Polizeiakademie Niedersachsen federführend und maßgeblich erstellt hat. "Seit 2018 bin ich die Ansprechperson für LSBTIQ der Polizei Niedersachsen und seit Mai 2020 in hauptamtlicher Funktion. Neben der Koordination der 10 AP LSBTIQ der Polizei Niedersachsen betreue ich vier Polizeibehörden, darunter auch die Polizeiakademie Niedersachsen. Ich bin überwältigt und freue mich sehr über den 1. Platz in der Kategorie "öffentliche Einrichtungen" - Max-Spohr-Preis 2022. Vor allem bin ich dankbar für die vielen tollen Menschen aus meiner Organisation, die mich seit Anbeginn bei meiner Arbeit als AP LSBTIQ der Polizei Niedersachsen unterstützen und an meiner Seite stehen. Das geschieht aus innerer und tiefster Überzeugung, denn wir haben Diversität nicht nur auf irgendeinem Papier stehen, sondern wir lernen sie tatsächlich auch zu leben", so Leon Dietrich.

Auch mit der Unterzeichnung der "Charta der Vielfalt" hat die Polizeiakademie Niedersachsen ein weiteres klares Signal für Diversität und Toleranz nach innen und außen gesetzt.

Die Verleihung des Max-Spohr-Preises 2022 zeigt, dass die Polizeiakademie Niedersachsen bereits erfolgreich und richtungsweisend auf dem Weg eines ganzheitlichen Diversity Management voranschreitet. Sie schafft ein wertschätzendes Arbeitsumfeld und erkennt und fördert die vielfältigen Potenziale in ihrer Organisation, so auch den Themenschwerpunkt LSBTIQ in der Arbeitswelt.

#welovediversity

Rückfragen bitte an:

Polizeiakademie Niedersachsen Carina Stockhaus Tel: 05021 844-1004 E-Mail: pressestelle@pa.polizei.niedersachsen.de http://www.pa.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiakademie Niedersachsen

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Nienburg/Weser


Weitere beliebte Themen in Nienburg/Weser