Rubrik auswählen
 Nürnberg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

(1622) Flächendeckende Kontrollen zur Einhaltung der Infektionsschutzbestimmungen werden fortgesetzt - Bilanz vom Wochenende (26.-29.11.2021)

Mittelfranken (ots) -

Das Polizeipräsidium Mittelfranken führt die Kontrollen zur Einhaltung der geltenden Infektionsschutzbestimmungen wie angekündigt fort. Auch am vergangenen Wochenende (26.-29.11.2021) fanden in enger Abstimmung mit den örtlichen Verwaltungsbehörden und Verkehrsbetrieben entsprechende Überprüfungen statt. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und der Gastronomie.

Im Zeitraum von Freitag bis Montag führte das Polizeipräsidium Mittelfranken, unterstützt von Einsatzkräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei, insgesamt 1730 Kontrollen im Zusammenhang mit der Einhaltung der Infektionsschutzbestimmungen durch. Der Großteil der Überprüfungen entfiel dabei auf den öffentlichen Personennahverkehr (983) sowie die Gastronomiebetriebe (446).

Insgesamt ahndeten die Einsatzkräfte in diesem Zeitraum 157 Verstöße. In 109 Fällen brachten die Beamten Verstöße gegen die geltenden 2G- und 3G-Regelungen zur Anzeige. In weiteren 48 Fällen bezog sich das polizeiliche Einschreiten auf Verstöße gegen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Den überwiegenden Teil der Verstöße stellten die Einsatzkräfte während der Kontrollen von Gastronomiebetrieben fest (64 Fälle). Im Bereich des ÖPNV beanstandete die Polizei insgesamt 38 Personen.

Im Zuge der Kontrolltätigkeiten stellten Beamte des Unterstützungskommandos Mittelfranken (USK) in der Nacht auf Sonntag (28.11.2021) regen Betrieb in einer Diskothek in der Nürnberger Innenstadt fest. Trotz des Versuchs der anwesenden Türsteher, der Polizei das Betreten der Diskothek zu verwehren, verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zu den Räumlichkeiten und stellten dort 42 Personen fest. Unabhängig von der Tatsache, dass der Diskothekenbetrieb derzeit nicht erlaubt ist, befanden sich unter den anwesenden Gästen fünf Personen, die keinen Impfnachweis oder gültigen Testnachweis vorweisen konnten. Zudem stellten die Beamten während der Kontrolle mehrere Tütchen mit Kleinmengen an Betäubungsmitteln sicher.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken bedankt sich für das in den überwiegenden Fällen der Kontrollen entgegengebrachte Verständnis der Bevölkerung. Zur Einhaltung der Infektionsschutzbestimmungen wird die Polizei die notwendigen Kontrollen fortzusetzen. Im sinne einer gemeinsamen und effizienten Bekämpfung der Pandemie sind weiterhin alle Mitmenschen aufgefordert, sich an die geltenden Regelungen zu halten.

Michael Konrad

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Nürnberg los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Nürnberg