Rubrik auswählen
 Nürnberg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

(241) Mutmaßlicher Drogendealer versteckte Rauschgift - Polizeibeamter in Freizeit beobachtete ihn dabei

Erlangen (ots) - In seiner Freizeit konnte ein Erlanger Polizeibeamter am Samstag (20.02.2021) einen mutmaßlichen Drogendealer beobachten, der eine Tasche im Bereich eines Sportgeländes deponierte. Als der Polizist die Tasche überprüfte, fanden sich darin unter anderem mehrere Päckchen Marihuana.

Der Polizeibeamte befand sich gegen 15:30 Uhr auf dem Sportgelände in der Kurt-Schumacher-Straße, als ihm eine Person auffiel, die sich dort verdächtig verhielt. Der zunächst unbekannte junge Mann deponierte eine Tasche im Bereich des Sportplatzes und entfernte sich anschließend. Als der 40-jährige Polizeibeamte die abgelegte Tasche daraufhin überprüfte, fand er darin knapp 40 Gramm Marihuana, das in Tütchen abgepackt war, sowie ein paar Tabletten eines verschreibungspflichtigen Schmerzmittels. Noch während der Polizist die Tasche inspizierte, kam der Tatverdächtige zurück. Er versuchte zwar, die Tasche gewaltsam von dem Polizeibeamten zurückzuholen, konnte jedoch unter Mithilfe weiterer Zeugen bis zum Eintreffen einer Streifenbesatzung festgehalten werden.

Die eingetroffene Streife stellte die Tasche samt Rauschgift und Tabletten sicher. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsuchten Beamte der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt im Anschluss auch die Wohnung des 19-jährigen Tatverdächtigen. Dort fanden sie weitere Tabletten des rezeptpflichtigen Schmerzmittels. Zudem hielt sich in der Wohnung eine 18-jährige Frau auf. In ihrer Handtasche fanden die Polizisten einen Joint, den sie ebenso wie das Schmerzmittel sicherstellten. Die 18-jährige Frau wird wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Gegen den 19-jährigen Tatverdächtigen wird wegen des Verdachts des Rauschgifthandels ermittelt. Außerdem muss er sich wegen seines tätlichen Angriffs auf den 40-jährigen Polizeibeamten verantworten. Zwei Mobiltelefone und mehrere hunderte Euro Bargeld, die der 19-Jährige bei seiner Festnahme mit sich führte, beschlagnahmte die Polizei ebenfalls.

Michael Konrad/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Nürnberg