Rubrik auswählen
Nürnberg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

(978) Fahrradfahrerin mutmaßlich von Pkw erfasst - Tatverdächtiger ermittelt

benjaminnolte / Adobe Stock

Dietenhofen (ots) -

Wie bereits mit den Meldungen 945 vom 05.08.2022 und 959 vom 08.08.2022 berichtet, flüchtete ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer am Mittwochabend (03.08.2022) nach einem schweren Verkehrsunfall mit einer Fahrradfahrerin bei Dietenhofen (Lkrs. Ansbach). Durch die eigens für den Fall gegründete Ermittlungskommission konnte nun ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Wie berichtet, befuhr die 24-jährige Frau in den Abendstunden die Staatsstraße 2246 zwischen den Gemeindeteilen Münchzell und Kehlmünz. Zu einem bislang nicht genauer bekannten Zeitpunkt wurde die Frau von einem in gleicher Richtung fahrenden Fahrzeug erfasst und von der Straße geschleudert. Der unbekannte Fahrer des Pkw fuhr im Anschluss davon.

Gegen 21:15 Uhr entdeckte ein weiterer Pkw-Fahrer die schwerverletzte Frau und alarmierte Rettungsdienst und Polizei. Die 24-Jährige musste umgehend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wegen der Bedeutung des Falls und der umfangreichen Ermittlungsarbeit hatte die Kriminalpolizei Ansbach die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Beamten hatten zur Aufklärung des Unfallgeschehens und zur Ermittlung des noch unbekannten Unfallfahrzeugs eine siebenköpfige Ermittlungskommission gegründet.

Auf Grund von Hinweisen aus der Bevölkerung konnten die Ermittler zwischenzeitlich einen 73-jährigen Mann aus dem Bereich Ansbach als Tatverdächtigen ermitteln. Die Beamten stellten am Donnerstag (11.08.2022) sein Fahrzeug zur kriminaltechnischen Untersuchung sicher. Nach erster Einschätzung der Polizei handelt es sich bei dem Suzuki Jimny um das gesuchte Unfallfahrzeug.

Nun gilt es zu ergründen, wie genau es zu dem Unfall kam und warum der Mann seinen Pflichten - insbesondere der Frau Hilfe zu leisten - nach dem Verkehrsunfall nicht nachgekommen ist. Die Ermittlungen dauern an.

Erstellt durch: Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Nürnberg und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Nürnberg