Rubrik auswählen
 Nürnberg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

(822) Vollständige Integration des Dienstzimmers der Polizei in Röthenbach a. d. Pegnitz in die Polizeiinspektion Lauf a. d. Pegnitz

Lauf a. d. Pegnitz (ots) - Das Polizeipräsidium Mittelfranken beabsichtigt, das seit 1995 bestehende Polizeidienstzimmer in Röthenbach a. d. Pegnitz, welches organisatorisch zur Polizeiinspektion Lauf a. d. Pegnitz gehört, vollständig in die Polizeiinspektion Lauf zu integrieren. Damit verfolgt das Polizeipräsidium Mittelfranken das Ziel, den Außendienst der Dienststelle zu stärken. Nach der Integration der Polizeiinspektion Röthenbach a. d. Pegnitz zum 01.06.1995 in die PI Lauf a. d. Pegnitz, wurde im ehemaligen Dienstgebäude der Inspektion Röthenbach ein betreutes Polizeidienstzimmer als Anlaufstelle erhalten. Das Dienstzimmer war während der Werktage (Montag bis Donnerstag) stundenweise mit einem fest eingeteilten Beamten der PI Lauf besetzt. Dieser trat regelmäßig seinen Dienst bei der PI Lauf an und begab sich anschließend mit einem Dienstfahrzeug in das fünf Kilometer entfernte Röthenbach. Während der Urlaubszeit/Freizeit des Beamten wurden die Aufgaben bereits zurückliegend durch die PI Lauf übernommen ohne dass Auswirkungen feststellbar waren.

Die Erhebung der Arbeitsbelastung und die Evaluierung der tatsächlich polizeirelevanten Sachbearbeitungen ergaben, dass die Ansprechstelle durch die ortsansässigen Bürger in nur sehr wenigen Fällen angenommen wurde. Eine Einbindung des Beamten in Außeneinsätze war aus Eigensicherungsgründen nicht möglich. Die Aufrechterhaltung des Dienstzimmers mit entsprechender Arbeitskapazität erwies sich daher als nicht mehr sachgerecht und zeitgemäß.

Mit der Zusammenlegung der beiden Inspektionen (Röthenbach und Lauf 1995) konnte der Streifen- bzw. Außendienst deutlich erhöht werden, da die Arbeitskapazitäten der Führungs- und Funktionsbeamten dem Streifendienst zugeführt werden konnten. Gleiches gilt nun für die freiwerdenden Arbeitskapazitäten, die zur Betreuung des Dienstzimmers eingesetzt waren, auch sie kommen dem Streifendienst unmittelbar zugute. Zusammen mit dem allgemeinen Stellenaufwuchs der Bayerischen Polizei bis zum Jahr 2025 und den damit verbundenen halbjährlichen Personalzuteilungen ist mit einer personellen Stärkung des Streifendienstes bei der PI Lauf a. d. P. zu rechnen.

Die Polizeiinspektion Lauf a. d. Pegnitz betreut seit der Zusammenlegung ein Gebiet mit einer Gesamtfläche von 225 km² und ca. 74.000 Einwohnern. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Städte Lauf a. d. Pegnitz und Röthenbach a. d. Pegnitz, den Markt Schnaittach und die Gemeinden Neunkirchen am Sand, Ottensoos, Simmelsdorf, Rückersdorf und Schwaig bei Nürnberg. / Elke Schönwald / tb

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Nürnberg