Rubrik auswählen
 Oberhausen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Nach Ruhestörung ins Polizeigewahrsam

PPOB_Symbolfotos_Festnahme_Internet_014.jpg

Oberhausen (ots) -

Mitten in der Nacht weckte heute (23.7.) ein 34-jähriger Klosterhardter mit überlauter Musik seine Nachbarn. Als die alarmierten Polizisten gegen zwei Uhr im Flur des Mehrfamilienhauses auf der Antoniestraße standen, schallte die Musik aus der Wohnung des Mieters so laut, dass sie selbst das Klingeln nicht hören konnten.

Sie machten sich dennoch bemerkbar, so dass der sichtlich aggressive und angetrunkene Ruhestörer schließlich seine Wohnungstür öffnete.

Sofort bemerkten die Polizisten ein Messer, das er in einer Scheide an seinem Hosenbund trug.

Der Mieter war den vorgetragenen Argumenten nicht zugänglich und wollte auch die Musik nicht leiser stellen. Unvermittelt wollte er die Wohnungstür zuschlagen, was aber aufgrund der schnellen Reaktion der Polizisten misslang. Da griff er zu seinem Messer.

Noch bevor er durch seine Angriffshandlung ernsthaften Schaden anrichten konnte, hatten die Polizisten ihn bereits zu Boden gebracht, seine Hände gefesselt und das Messer sichergestellt.

Beim Transport zum Streifenwagen spuckte der aufgebrachte Mann mehrfach nach den Polizisten, die ihm daraufhin eine Spuckhaube aufsetzten. Erst in seiner Zelle, in der er den Rest der Nacht verbringen musste, beruhigte sich der aggressive Zeitgenosse wieder langsam.

Rückfragen bitte an:

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen Telefon: 0208/826 22 22 E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de https://oberhausen.polizei.nrw

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen

Weitere beliebte Themen in Oberhausen