Rubrik auswählen
 Oberhausen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Verkehrssicherheitsberatung mal anders

Verkehrsunfallprävention.JPG

Oberhausen (ots) - Aktionen auf Wochenmärkten, Vorträge in Seniorengruppen oder Quartiersbegehungen, bei denen während des Spaziergangs über konkrete Risiken im Straßenverkehr aufgeklärt wird - das gehört normalerweise unter anderem auch zu den Aufgaben der Polizistinnen und Polizisten der Verkehrsunfallprävention. Doch in Zeiten von Corona ist der Kontakt zu Oberhausener Seniorinnen und Senioren nicht mehr in der gewohnten Weise möglich. Deshalb hat sich das Team etwas anderes einfallen lassen. "Wir haben nach vorheriger Absprache einen Stand im Impfzentrum an der Goebenstraße aufgebaut - genauer gesagt im Wartebereich", erzählt Polizeioberkommissarin Melanie Birr. "Nachdem die Seniorinnen und Senioren geimpft worden sind, warten sie hier noch ca. 20 Minuten. So wird sichergestellt, dass sie die Impfung vertragen haben. Eine gute Gelegenheit, um für die Themen der Verkehrssicherheit zu sensibilisieren. Denn man spürt, dass sie nach der Impfung viel entspannter sind. Sie interessieren sich für den Stand, lassen sich Tipps geben, nehmen Flyer und Giveaways mit." Das bestätigt auch Polizeihauptkommissar Dirk Marten. "Denn Senioren sind ja weiterhin mobil - und das ist auch sehr gut so. Man muss aber dafür Sorge tragen, dass sie sich auch sicher im Straßenverkehr beteiligen."

Besonders im Blick hat das Team der Verkehrsunfallprävention das Thema Seniorinnen und Senioren, die mit dem Pedelec oder E-Bike unterwegs sind. Sie haben sieben Tipps zusammengestellt, um sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen:

1. Machen sie sich sichtbar

Wer bei Dämmerung oder Dunkelheit gut beleuchtet ist, wird nicht so leicht übersehen. Eine funktionierende Beleuchtung sowie Reflektoren sind Pflicht. Auch helle Kleidung und zusätzliche Leuchtbänder machen es Autofahrenden leichter, Sie rechtzeitig zu erkennen.

2. Fahren Sie immer mit einem verkehrssicherem Fahrrad

3. Fahren sie mit Helm - zu Ihrer eigenen Sicherheit

4. Verhalten Sie sich eindeutig! Nur wer weiß, was Sie vorhaben, kann sich auch darauf einstellen. Geben Sie rechtzeitig und eindeutig Handzeichen, wenn Sie abbiegen oder die Spur wechseln möchten.

5. Beanspruchen Sie den Platz, den Sie brauchen Behaupten Sie selbstbewusst den nötigen Platz auf der Straße. Je eindeutiger Sie sich verhalten, desto sicherer wird die Situation für Sie und alle anderen.

6. Beachten Sie das veränderte Fahrgefühl bei Pedelec und E-Bike Pedelec und E-Bike können schneller gefahren werden und sind meist schwerer als normale Fahrräder. Man muss mit ihnen früher anfangen zu bremsen. Auch das Anfahren und fahren in Kurven ist ungewohnt. Die Geschwindigkeit wird von den Autofahrern oftmals falsch eingeschätzt.

7. Fahren sie vorrausschauend! Kreuzungen und Einmündungen bergen Gefahren, auch wenn Sie alles richtig machen. Fahren Sie defensiv, achten Sie auf andere Verkehrsteilnehmer und suchen Sie Blickkontakt mit ihnen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen Pressestelle Telefon: 0208/826 22 22 E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de https://oberhausen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Oberhausen