Rubrik auswählen
Offenburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Gebäudebrand in der Windschläger Straße in Offenburg

IMG_6242.JPG

Offenburg (ots) -

Offene Flammen aus dem Dachstuhl

Am Montag, den 23.09.2022 um 13:31 Uhr, wurde die Feuerwehr Offenburg zu einem Gebäudebrand in der Windschläger Straße, im Ortsteil Windschläg, alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war von den ersten Einsatzkräften weithin eine Rauchsäule sichtbar.

An der Einsatzstelle angekommen stellte der zuerst eintreffende Einsatzleiter einen Bereits weit ausgedehnten Dachstuhlbrand in dem Bungalow fest. Gleichzeitig waren zu diesem Zeitpunkt noch zwei Bewohner im Erdgeschoss. Auf Grund der Lage erhöhte der Einsatzleiter auf einen sogenannten 2. Alarm und forderte weitere Kräfte nach. Die vorgehenden Atemschutztrupps drangen sofort in das Gebäude ein, konnten nach kurzer Zeit beide Personen ins Freie bringen und dem Rettungsdienst übergeben. Beide kamen mit einer leichten Rauchvergiftung davon, jedoch musste eine Patientin mit Kreislaufproblemen in eine Klinik gebracht werden. Weiterhin konnte noch ein Papagei samt seinem Käfig aus der Brandwohnung gerettet werden, der aber keine Verletzungen davon trug.

Da der Bungalow ca. 300m von der öffentlichen Straße zurück gebaut ist, und über das Grundstück nur eingeschränkt von den Einsatzkräften erreichbar war, mussten die weiteren Löschmaßnahmen über die Nachbargrundstücke erfolgen. Die schnelle Brandausbreitung begründete sich durch die großen Mengen an eingelagerten Materialien in dem Dachgeschoss. Dieses musste durch Feuerwehrleute unter Einsatz von Atemschutzgeräten komplett ausgeräumt werden, um alle Glutnester im Dach abschließend ablöschen zu können. Dabei hat sich eine Feuerwehrfrau leicht verletzt und musste ebenfalls durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Feuerwehr Offenburg war mit 45 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen im Einsatz. Vor Ort war ebenfalls der Rettungsdienst und die Polizei. Durch den Energieversorger wurde das Gebäude vom Strom- Gas- und Wassernetz getrennt und ist unbewohnbar. Die Bewohner können jedoch alle bei Verwandten und Freunden vorübergehend unterkommen. Der Einsatz wird noch bis in die frühen Abendstunden dauern, da noch weiterhin Nachlöscharbeiten notwendig sind.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Offenburg Pressedienst Telefon: 0781 / 919 34 0 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Offenburg


Weitere beliebte Themen in Offenburg