Rubrik auswählen
Offenburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Erfolgreiche Großkontrollstelle "Flashpoint" an der B 28 bei Kehl

Kehl (ots) -

Mehr als 45 Beamte von Bundespolizei, Landespolizei, Zoll sowie französischer Grenzpolizei waren gestern Nachmittag ab 16:00 Uhr bei der mehrstündigen Kontrollaktion "Flashpoint" unter der Federführung der Bundespolizeiinspektion Offenburg im Einsatz. Unterstützt wurde die Aktion auf einem Parkplatz der B 28 bei Kehl zudem von Beamten der Bundesbereitschaftspolizei aus Bad Bergzabern in Rheinland-Pfalz. Bei der Kontrollaktion wurden insgesamt 352 Personen und 137 Fahrzeuge überprüft, darunter befanden sich auch 8 internationale Reisebusse aus Frankreich. Im Ergebnis konnten die Einsatzkräfte eine Vielzahl an Feststellungen tätigen.

Ein ivorischer Staatsangehöriger konnte sich nur unzureichend ausweisen und im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde bei ihm ein falscher spanischer Personalausweis aufgefunden und sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen sowie wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise.

Darüber hinaus wurden insgesamt neun Personen festgestellt, die unerlaubt nach Deutschland eingereist sind. In weiteren drei Fällen ergaben sich Ermittlungsansätze wegen des Verdachts des unerlaubten Aufenthalts.

Nach dem Auffinden von geringen Mengen Betäubungsmittel müssen drei Personen mit Anzeigen rechnen. Ein Fahrzeugführer saß unter dem Einfluss berauschender Mittel hintern Steuer und musste sein Fahrzeug stehen lassen. Bei einer Person wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Eine weitere wurde wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz beanzeigt, sie hatte ein verbotenes Pfefferspray bei sich.

Mit insgesamt 10 Fällen, in denen Hinweise auf Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung sowie Sozialleistungsbetrug erlangt werden konnten, beschäftigt sich nun der Zoll.

Die Schwerpunkte der gemeinsamen Kontrollaktion lagen auf der Bekämpfung der illegalen Migration, der Eigentums-, Rauschgift- und Waffenkriminalität.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg Dieter Hutt Telefon: 0781/9190-103 E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg


Weitere beliebte Themen in Offenburg