Rubrik auswählen
Paderborn
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Illegales Glückspiel-Casino aufgeflogen

Paderborn (ots) -

Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Kreispolizeibehörde Paderborn

(mb) Nach längeren Ermittlungen hat die Polizei am Dienstag letzter Woche (22.11.2022) bei einem geplanten Zugriff ein illegales Casino an der Borchener Straße auffliegen lassen. Bargeld, Spielautomaten sowie weitere Beweismittel wurden beschlagnahmt. Gegen den mutmaßlichen Betreiber (39) läuft ein Ermittlungsverfahren.

In den letzten Jahren hat die Paderborner Kripo bereits mehrere illegale Glückspielstätten und deren Betreiber ermittelt. Den polizeilichen Zugriffen, die teils zeitgleich in mehreren Objekten erfolgten, gingen jeweils mehrmonatige Ermittlungen voraus. So auch in diesem Fall, nachdem erste Verdachtsmomente durch Zeugen bekannt wurden. Der mutmaßliche Spielclub war als Verein getarnt. Nur Vereinsmitglieder hatten Zutritt in die Räumlichkeiten, die von außen hermetisch gesichert waren. Sämtliche Fenster waren mit undurchsichtigen Folien abgeklebt und mit Gittern versehen. Durch die massive Eingangstür hatten nur "Eingeweihte" Zutritt.

Im Zuge der Ermittlungen gelang es, den mutmaßlichen Betreiber, ein 39-jähriger Mann aus Paderborn, zu identifizieren. Mit den Erkenntnissen der Kripo beantragte die Staatsanwaltschaft Paderborn Durchsuchungsbeschlüsse für die Räume an der Borchener Straße sowie für das Wohnhaus des Tatverdächtigen. Das Gericht erließ entsprechende Anordnungen.

Am letzten Dienstagabend (22.11.22) erfolgte der Zugriff. Paderborner Zivilfahnder und Kriminalbeamte drangen in das Casino ein. In den Räumlichkeiten trafen die Polizisten auf den 39-jährigen Beschuldigten und weitere Personen, deren Personalien festgestellt wurden. Neben einer Art Gastronomie-Betrieb mit Theke und komplett eingerichteter Profi-Küche, in der gerade gekocht wurde, entdeckten die Einsatzkräfte mehrere professionelle Glückspieltische, Spielchips und Kartensätze sowie nicht zugelassene und illegal betriebene Geldspielautomaten. Die Räume waren mit einem komplexen System videoüberwacht.

Die Beamten beschlagnahmten mehrere tausend Euro Bargeld und weitere Beweismittel, wie die drei Spielautomaten. Beim Abtransport der schweren Geräte unterstützten Mitarbeiter des THW Paderborn. Das Reihenhaus des Tatverdächtigen wurde ebenfalls durchsucht.

Weitere belastende Erkenntnisse werden nach der Auswertung der Automaten erwartet. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Paderborn und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Paderborn