Rubrik auswählen
 Pasewalk
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Fahndungseinsatz der Bundespolizei an der deutsch polnischen Grenze

Linken/ Pomellen (ots) - Die Bundespolizeiinspektion Pasewalk führte in den letzten 3 Tagen einen Fahndungseinsatz mit Verstärkungskräften an der deutsch- polnischen Grenze im Abschnitt Südufer Stettiner Haff bis Bundsautobahn 11 (Pomellen) durch. Im Focus stand dabei die Bekämpfung der grenzüberschreitenden illegalen Migration.

Die Bundespolizisten stellten insgesamt 7 ausländische Staatsangehörige fest, welche nicht berechtigt waren, in die Bundesrepublik einzureisen. U.a. wollten 2 Georgier ohne Aufenthaltstitel nach Berlin um dort illegal zu arbeiten. Zwei Aserbaidschaner wollten in Deutschland ein Auto kaufen. Sie hatten sich zuvor schon länger als 90 Tage in Polen aufgehalten und somit den legalen Aufenthalt im Schengen Raum bei weitem überschritten.

Während der Kontrollmaßnahmen wurden insgesamt 5 polnische Staatsangehörige festgestellt, welche mit einem PKW nach Deutschland einreisen wollten, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Davon hatten drei noch nie einen Führerschein besessen. Einem 41- jährigen Polen wurde sein Führerschein bereits im Jahr 2010 entzogen. Ein 38- jähriger Pole "testete" die Kontrollkräfte und legte den Bundespolizisten ein Fantasiedokument "International Drivers Licence" vor. Für den Test bekam er eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Alle Beschuldigten wurden wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt und ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk Igor Weber Telefon: 03 83 54 - 34 97 4 - 100 E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Weitere beliebte Themen in Pasewalk