Rubrik auswählen
 Pasewalk
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Kapitän und Maschinist verlassen unerlaubt ihr Schiff

Lubmin/ Ladebow (ots) - Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Pasewalk kontrollierte am Sonntag ein unter russischer Flagge fahrendes Schiff im Hafen Greifswald Ladebow. Das Schiff kam aus Norwegen. Bei der Schiffskontrolle stellten die Beamten fest, dass von den 12 russischen Besatzungsmitgliedern nur noch 10 anwesend waren. Die Ermittlungen ergaben, dass der Kapitän und ein Maschinist das Schiff bereits unerlaubt eigenmächtig verlassen hatten. Durch die Beamten wurden die Schiffsoffiziere aufgefordert, Kontakt mit den "Ausflüglern" aufzunehmen. Das geschah nicht wie erwartet mittels Mobilfunktelefon, sondern mit dem Schiffshorn. Fünf lange Töne waren intern als Signal vereinbart worden. Kurz nach Signalgebung überstiegen die beiden Seeleute wieder die Zaunanlage des Hafengeländes und stellten sich der Kontrolle. Ihren Ausflug hatten sie nach Greifswald Wieck unternommen. Beide wurden wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt. Zudem erfolgte eine Mitteilung an das Gesundheitsamt des Landkreises Vorpommern- Greifswald. Auch von dort ist eine Strafe wegen Verstoßes gegen die Corona Einreiseverordnung/ Allgemeinverfügung zu erwarten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk Igor Weber Telefon: 038354 34974100 o. Mobil 0172-5110961 Fax: 030 2045612224 E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Pasewalk