Rubrik auswählen
 Ravensburg
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Ravensburg

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Ravensburg los ist.

Seite 1 von 10
  • PP Ravensburg: Meldung aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Weingarten Gebäudebrand fordert hohen Sachschaden Am Dienstag, um 18:40 Uhr entdeckten Anwohner eine Brand- und Rauchentwicklung in einem mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshaus in der Tobelstraße. Ersten Erkenntnissen nach brach der Brand im unbewohnten Dachgeschoss des Gebäudes aus. Mehrere Bewohnern gelang es das Gebäude selbstständig zu verlassen. Zwei der Bewohner wurden durch Angehörige der Feuerwehr, die in der Nachbarschaft wohnen, noch vor Eintreffen der ersten Rettungskräfte, über eine Leiter aus dem Gebäude gerettet. Nach derzeitigem Kenntnisstand blieben alle neun Bewohner unverletzt. Zwei Feuerwehrleute erlitten bei den Rettungs- und Löscharbeiten leichte Verletzungen, welche ambulant im Krankenhaus behandelt wurden. Für die Lösch- und Rettungsarbeiten musste die Tobelstraße, sowie die Bahnhofstraße im Bereich um den Brandort für den Verkehr bis nach Mitternacht gesperrt werden. Am stark beschädigten Gebäude entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro. Die Bewohner kamen anderweitig unter, bzw. wurden durch die Stadt Weingarten vorübergehend untergebracht. Vor Ort eingesetzt waren die Feuerwehren Weingarten, Ravensburg, Baienfurt, Baindt und Leutkirch mit knapp 100 Feuerwehrleuten, 5 Rettungswägen und 2 Notärzte, sowie bis zu 5 Streifenwägen der Polizei. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern an. Derzeit kann zur Brandursache noch keine Aussage getroffen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Sven Herbstrith Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Motorrad-Sicherheitstag in Kißlegg

    Bikertag

    Kißlegg / Landkreis Ravensburg (ots) - Am Sonntag, den 29. Mai, findet von 13 bis 17 Uhr am Rathausplatz in Kißlegg ein Verkehrssicherheitstag für Motorradfahrer statt. Das Polizeipräsidium Ravensburg informiert an diesem Tag gemeinsam mit der Verkehrswacht Württ.-Allgäu, dem Landratsamt Ravensburg und weiteren Partnern umfangreich über die für viele schönste Form der Fortbewegung. Neben Informationen zu Sofortmaßnahmen an der Unfallstelle, zu Technik, Reifen, Helm und Ausstattung wird es auch einen Rauschbrillenparcours geben. Darüber hinaus gibt es bei dem Verkehrssicherheitstag für Bikerinnen und Biker auch die Chance, bei einem anspruchsvollen Quiz rund um das Thema Verkehrsunfallprävention, unter anderem eines von mehreren Fahrsicherheitstrainings zu gewinnen. Die Veranstaltung findet nur bei guter Witterung statt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Referat Prävention Strategische Verkehrsunfallprävention Brielmayerstraße 2 88250 Weingarten Tel.: 0751 803 - 1042 E-Mail: ravensburg.pp.praevention@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Handy und Laptop unbemerkt aus Wohnung gestohlen Ein iPhone 11 und ein MacBook hat ein Unbekannter am Montag zwischen 21.45 Uhr und 22.10 Uhr aus einer Wohnung in der Uhlandstraße gestohlen. Angaben des Bewohners zufolge habe der Täter die Wohnung unbemerkt durch die geöffnete Terrassentüre betreten und die auf dem Esstisch liegenden Geräte im Wert von rund 1.500 Euro an sich genommen. Im Anschluss sei der Unbekannte unerkannt geflüchtet. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt wegen Diebstahls und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Friedrichshafen Unaufmerksamer Autofahrer verursacht Verkehrsunfall Ablenkung war am Dienstag gegen 2.45 Uhr mutmaßlich die Ursache für einen Verkehrsunfall in der Unteren Mühlbachstraße. Ein 20 Jahre alter Fiat-Lenker war einem Verkehrsteilnehmer zunächst auf der Bundesstraße 31 durch unsichere Fahrweise aufgefallen. Im Bereich der Unteren Mühlbachstraße kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Grünfläche und kollidierte mit einem Verkehrsschild. An seinem Wagen entstand rund 6.000 Euro Sachschaden. Ersten Erkenntnisse zufolge hatte er während der Fahrt verbotenerweise sein Mobiltelefon zur Navigation bedient und war deshalb abgelenkt. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern aktuell noch an. Der 20-Jährige muss nun mit Konsequenzen rechnen. Friedrichshafen Wagen angefahren und geflüchtet - Polizei bittet um Hinweise Nachdem eine BMW-Fahrerin am Montag einen Schaden an ihrem X3 feststellen musste, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht. Ein Unbekannter hatte den Wagen mutmaßlich zwischen 7.30 Uhr und 9.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios in der Teuringer Straße oder zwischen 9.45 Uhr und 10.15 Uhr auf dem Parkplatz des Bodenseecenters angefahren und danach einfach das Weite gesucht. Den Unfallspuren zufolge dürfte es sich beim Verursacherfahrzeug um einen Wagen mit roter Lackierung handeln. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Friedrichshafen Autofahrer übersieht Radler Leichte Verletzungen hat sich ein 51 Jahre alter Radfahrer zugezogen, der am Montag gegen 14.30 Uhr in der Eckenerstraße in einen Unfall verwickelt war. Ein 66-jähriger BMW-Fahrer war stadteinwärts unterwegs und bog nach links auf ein Tankstellengelände ein. Dabei übersah er den auf dem Radweg entgegenkommenden Zweiradfahrer. Infolge der Kollision stürzte der 51-Jährige und erlitt leicht Blessuren. Der an den Fahrzeugen entstandene Gesamtsachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt. Eriskirch Friedhofhalle aufgebrochen Unbekannte haben in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Samstagabend auf dem Friedhof in der Ziegelhausstraße mehrere hundert Euro Sachschaden angerichtet. Mit einem Steinwurf beschädigten sie ein Fenster des Geräteraums und hebelten die Holztüren zur Leichenhalle auf. Gestohlen wurde den ersten Erkenntnissen zufolge nichts. Der Polizeiposten Langenargen ermittelt und nimmt sachdienliche Hinweise zur Tat unter Tel. 07543/93160 entgegen. Immenstaad Randalierer verwüsten Kletterpark-Parkplatz Vandalen haben zwischen Samstag und Sonntag in der Straße "Am Klötzenen Forst" auf dem Parkplatz des Kletterparks rund 1.000 Euro Sachschaden angerichtet. Die Unbekannten knickten zahlreiche Verkehrsschilder um, warfen zwei Müllcontainer umher und beschädigten die Holzumfriedung des Parkplatzes. Der Polizeiposten Immenstaad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07545/1700 um sachdienliche Hinweise. Immenstaad Einbruch in Einfamilienhaus Die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses im Wolfgangweg haben Unbekannte über das vergangene Wochenende genutzt, um dort Einzubrechen. Durch offensichtlich professionelles Vorgehen gelang es den Tätern ein Fenster zu entriegeln. Sie steigen in das Wohnhaus ein, durchwühlten das gesamte Gebäude und ergriffen anschließend die Flucht. Zum möglichen Diebesgut liegen aktuell noch keine Erkenntnisse vor. Der Polizeiposten Immenstaad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die zwischen Freitagvormittag und Montagmittag in Tatortnähe Verdächtiges wahrgenommen haben, sich unter Tel. 07545/1700 zu melden. Kressbronn Aus Unachtsamkeit aufgefahren Rund 8.000 Euro Sachschaden ist am Montag gegen 17.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 467 bei Kressbronn entstanden. Ein 29 Jahre alter VW-Fahrer war in Richtung Langenargen unterwegs und erkannte zu spät, dass die vorausfahrende Mazda-Lenkerin kurz nach der Abfahrt zur B31 verkehrsbedingt abbremsen musste. Aufgrund der Unachtsamkeit fuhr er wuchtig auf. Während der Sachschaden an seinem Wagen auf etwa 5.000 Euro beziffert wird, beläuft sich dieser am Mazda auf rund 3.000 Euro. Die Insassen der Fahrzeuge wurden vom Rettungsdienst betreut, blieben den ersten Erkenntnissen zufolge jedoch unverletzt. Meckenbeuren Nach Parkrempler das Weite gesucht Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht hat die Polizei Friedrichshafen aufgenommen, nachdem ein Verkehrsteilnehmer am Montag zwischen 19.15 Uhr und 19.40 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarkts in der Hauptstraße einen geparkten Audi touchiert und danach einfach das Weite gesucht hat. Der Unbekannte verursachte an der Beifahrerseite rund 1.500 Euro Sachschaden. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinwiese zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Überlingen Kraftstoff gestohlen Rund 400 Liter Diesel haben Unbekannte über das vergangene Wochenende hinweg aus Fahrzeugen gestohlen, die auf einem Waldweg unterhalb der Wasserwerke am Sipplingerberg abgestellt waren. Die Täter brachen die Schlösser an den Tankvorrichtungen zweier Lkw und an einem Raupenbohrgerät auf und gelangten so an den Kraftstoff. Der Sachschaden kann aktuell nicht beziffert werden. Hinweise nimmt die Polizei Überlingen unter Tel. 07551/804-0 entgegen. Salem Illegal mit Pkw unterwegs Mit strafrechtlichen Folgen muss eine 38-jährige Autofahrerin rechnen, die am Dienstag gegen 1 Uhr im Bereich Wehausen von der Polizei kontrolliert wurde. Die Frau hatte keine Fahrerlaubnis, des Weiteren ergaben sich Hinweise auf eine Beeinträchtigung durch Rauschmittel. Da ein Drogenvortest positiv auf Amphetamin reagierte, musste die 38-Jährige die Beamten in eine Klinik begleiten, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein, stellten die Fahrzeugschlüssel sicher und untersagten ihr die Weiterfahrt. Markdorf Unfall mit Sachschaden Auf etwa 5.000 Euro wird der Gesamtsachschaden geschätzt, der am Montag gegen 14.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Ravensburger Straße entstanden ist. Ein 20 Jahre alter Ford-Transit-Lenker wollte aus dem Parkplatz einer Waschanlage ausfahren und übersah hierbei einen Opel Corsa, der beim anliegenden Lebensmittelmarkt-Parkplatz stand. Bei der Kollision verhakte sich die Anhängerkupplung des Ford in der hinteren Pkw-Tür, weshalb der Sachschaden am Opel mit rund 4.500 Euro deutlich höher ausfällt. Der Unfallverursacher sowie die 70 Jahre alte Opelfahrerin blieben unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Verkehrsunfallflucht Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer an einem Opel hinterlassen, der am Montag zwischen 11 Uhr und 11.35 Uhr im Wildsteinweg abgestellt war. Der Unfallverursacher streifte die Fahrzeugseite des Opel und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Das Polizeirevier Sigmaringen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet etwaige Zeugen unter Tel. 07571/104-0 um Hinweise. Bad Saulgau Müll illegal abgelagert Mehrere Säcke mit Sperrmüll sowie Elektroschrott hat ein Unbekannter in jüngster Zeit auf dem Parkplatz Galgensteige an der B 32 illegal abgelegt. Ein Zeuge hatte den Abfall am Montag festgestellt und der Polizei gemeldet. Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Bad Saulgau unter Tel. 07581/482-0 entgegen. Bad Saulgau Pkw beschädigt Durch mehrere Kratzer im Fahrzeuglack hat ein Unbekannter mutwillig einen Skoda in der Werderstraße beschädigt. Der Pkw war am Montag in der Zeit zwischen 9.30 Uhr bis 11 Uhr auf einem Parkplatz abgestellt, als die Fahrerin bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug die Beschädigungen feststellen musste. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 800 Euro beziffert. Das Polizeirevier Bad Saulgau ermittelt wegen Sachbeschädigung. Hinweise werden unter Tel. 07581/482-0 entgegengenommen. Pfullendorf Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro entstand am Montag gegen 11.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Omnibus. Die 59-jährige Lenkerin des Omnibusses wollte von der von der Adolf-Kolping-Straße nach links in die Martin-Schneller-Straße abbiegen. Aufgrund der Fahrzeuggröße hatte die Fahrerin links geblinkt, sich jedoch nicht vollständig nach links auf die Abbiegespur eingeordnet. Der 82-jährige Fahrer eines Renault erkannte die Verkehrssituation offensichtlich nicht und überholte den Omnibus während des Abbiegevorgangs auf der Abbiegespur. Bei der Kollision blieben alle Beteiligten unverletzt. Nach der Unfallaufnahme konnten die Fahrzeuglenker ihre Fahrt fortsetzen. Pfullendorf Fahrer kommt von Fahrbahn ab Von der Fahrbahn auf das Bankett abgekommen ist am Montag gegen 6.45 Uhr der 28-jährige Fahrer eines Mazda in einer Linkskurve auf der L 201 zwischen Denkingen und Pfullendorf. Der Fahrzeuglenker überfuhr mit seinem Pkw hierbei ein Verkehrszeichen, sodass insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro entstand. Als Grund für das Abkommen nannte der 28-Jährige, dass er plötzlich niesen musste und hierbei sein Fahrzeug kurzzeitig nach rechts gelenkt habe. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt Durch den Hinweis eines aufmerksamen Zeugen gelang es Beamten des Polizeireviers Ravensburg, einen Grafitti-Sprayer auf frischer Tat festzunehmen. Der 25-jährige Schmierfink besprühte am Montag gegen 16.30 Uhr eine Säule und den Boden des Skaterplatzes in Weißenau und wurde von dem Zeugen dabei beobachtet. Dieser verständigte die Beamten. Bei den weiteren Maßnahmen fiel dem Mann ein Joint aus der Hosentasche, den die Polizisten mitsamt den Spraydosen und Farbstiften beschlagnahmten. Den 25-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Sachbeschädigung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ravensburg Unbekannte machen sich an Fahrzeugen zu schaffen Mehrere Fahrzeuge sind im Zeitraum zwischen Montagmorgen und Dienstagfrüh in der Linzgaustraße von Unbekannten teilweise durchwühlt und beschädigt worden. Zwei Wagen wurden von den Tätern auf unbekannte Weise geöffnet und durchsucht. Dabei entwendeten die Unbekannten eine Geldbörse und eine Zugangskarte. An einem weiteren Pkw rissen die Vandalen die Windabweiser von den Seitenscheiben. Es entstand geringer Sachschaden. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um sachdienliche Hinweise. Weingarten Hoher Sachschaden durch Farbschmiererei Auf etwa 7.500 Euro wird der Sachschaden beziffert, den Unbekannte in den letzten Wochen in einer Tiefgarage in der Abt-Hyller-Straße hinterlassen haben. Die unbekannten Täter besprühten die Wände großflächig mit Graffiti. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 0751/803-6666 um Hinweise zu den Tätern. Weingarten Verkehrsunfallflucht Beim Abbiegen von der Lindenstraße auf die Hähnlehofstraße hat am Montag gegen 7 Uhr ein unbekannter Autofahrer einen bevorrechtigten Radfahrer auf dem Radstreifen übersehen. In der Folge kam es zur Kollision zwischen dem Pkw und dem Fahrrad. Der unbekannte Autofahrer entfernte sich nach dem Zusammenstoß unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den gestürzten Radfahrer und die Schadensregulierung zu kümmern. Ein Rettungsdienst brachte den 29-jährigen Radler mit leichten Verletzungen zur weiteren Überprüfung in ein Krankenhaus. Das Polizeirevier Weingarten hat derweil ein Ermittlungsverfahren gegen den unbekannten Unfallverursacher eingeleitet und bittet Zeugen unter Tel 0751/803-3333 um Hinweise auf den flüchtigen Fahrer des silber/grauen Van. Bad Waldsee Fahrzeug überschlägt sich und landet auf dem Dach Wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 8.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstag kurz nach 1 Uhr an einem Mazda entstanden. Der 51-jährige Fahrzeuglenker war auf der B 30 von Ravensburg in Richtung Bad Waldsee unterwegs, als er zwischen dem Ausbauende und Enzisreute nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei kollidierte der Mazda mit mehreren Verkehrseinrichtungen, bevor er auf die Leitplanke geriet. In der Folge überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Der 51-Jährige konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Um den Mazda kümmerte sich ein Abschleppunternehmen, an den Verkehrszeichen entstand zudem Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Da der Mann eigenen Angaben zufolge am Steuer eingeschlafen sein soll, beschlagnahmte eine Polizeistreife nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft seinen Führerschein. Der 51-Jährige gelangt nun wegen Straßenverkehrsgefährdung zur Anzeige. Wangen Auffahrunfall - Person verletzt Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Montag gegen 12.30 Uhr in der Spinnereistraße ereignet hat. Ein 90-Jähriger fuhr mit seinem VW dem Audi einer 42-Jährigen auf, die verkehrsbedingt halten musste. Die Audi-Lenkerin erlitt leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Wangen Polizei sucht nach Spiegelstreifer Unfallbeteiligte Die Außenspiegel zweier Fahrzeuge haben sich am Montag gegen 11.45 Uhr in der Isnyer Straße berührt. Eine 34-jährige Skoda-Fahrerin war in Richtung Innenstadt unterwegs, als ihr in etwa auf Höhe eines Autohauses ein roter Kleinwagen entgegen kam. Dessen Fahrerin geriet auf die Gegenspur, wo sich die Spiegel der Fahrzeuge streiften. Nach der Kollision fuhr die etwa 45-jährige, kurzhaarige Fahrerin des roten Kleinwagens ortsauswärts weiter, ohne sich um den Schaden in Höhe mehrerer hundert Euro zu kümmern. Hinweise zu der Frau oder deren Fahrzeug, an dem der Außenspiegel ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde, erbittet das Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0. Kißlegg Schmierfink verursacht Sachschaden Auf einem Betriebsgelände im Stolzenseeweg hat am vergangenen Wochenende ein Unbekannter zwei Betonelemente und einen Lkw besprüht und dadurch Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro verursacht. Personen, die im Tatzeitraum Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07529/97156-0 mit den Ermittlern vom Polizeiposten Vogt in Verbindung zu setzen. Kißlegg Anhänger macht sich selbstständig Mutmaßlich aufgrund eines beschädigten Schließmechanismus hat am Montag kurz nach 14 Uhr der 51-jährige Lenker eines VW Transporter auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Kißlegg und Wangen-Nord seinen Anhänger verloren. Der 51-Jährige fuhr mit seinem Gespann über eine Bodenwelle, wodurch der Anhänger von der Anhängekupplung sprang. In der Folge rissen die Verbindungen und der Anhänger geriet nach rechts in den Grünstreifen, wo er umkippte und liegen blieb. Andere Verkehrsteilnehmer wurden ersten Erkenntnissen zufolge nicht beeinträchtigt. An dem Anhänger, der mit zwei Motorrollern beladen war, entstand insgesamt rund 2.000 Euro Sachschaden. Kißlegg Unfall beim Öffnen der Autotüre Gegen die leicht geöffnete Türe eines am Fahrbahnrand geparkten Skoda ist am Montag gegen 16.45 Uhr der 73-jährige Fahrzeuglenker eines VW in der Schloßstraße gefahren. Durch die Kollision wurde die Autotüre des Skoda vollständig nach vorne gebogen, an den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. Der 73-Jährige und die 38-jährige Fahrerin des Skoda, die in dem Moment aussteigen wollte, blieben glücklicherweise unverletzt. Um den VW musste sich ein Abschleppdienst kümmern. Kißlegg Motorradfahrerin schwer verletzt Schwere Verletzungen zog sich eine 40-jährige Motorradfahrerin zu, die am Montag gegen 14 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Dürren und Kißlegg im Bereich "Kaibach" alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen ist. Die 40-Jährige verlor in einer scharfen Linkskurze die Kontrolle über ihre Suzuki, geriet auf das unbefestigte Fahrbahnbankett und stürzte anschließend. Das Zweirad wurde infolge des Aufpralls wieder zurück auf die Fahrbahn der Kreisstraße geworfen. Ein Rettungsdienst kümmerte sich um die schwerverletzte Motorradfahrerin und brachte sie zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. An ihrer Suzuki entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Isny Porsche zerkratzt Rund 2.000 Euro Sachschaden hat ein Unbekannter im Lack eines Porsche Macan hinterlassen, der zwischen Freitagnachmittag und Samstagnachmittag in einer öffentlichen Tiefgarage in der Obertorstraße abgestellt war. Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte der unbekannte Täter den Porsche an mehreren Stellen. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Isny unter Tel. 07562/97655-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg und Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Ravensburg vom 24.05.2022

    Leutkirch (Landkreis Ravensburg) (ots) - Mit Messer zugestochen Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts haben Beamte des Kriminalkommissariats Ravensburg Ermittlungen gegen einen 37-Jährigen eingeleitet. Der Mann steht im Verdacht, am frühen Sonntagmorgen in der Brühlstraße auf einen 28-Jährigen eingestochen und diesen verletzt zu haben. Bereits im Laufe des Abends und der Nacht war es im Bereich der Brühlstraße und der Unteren Grabenstraße zwischen dem Tatverdächtigen und mehreren Personen, darunter das spätere Opfer, zu Streitigkeiten gekommen, die auch die Polizei auf den Plan gerufen haben. Der Tatverdächtige konnte zu dem Zeitpunkt jedoch von der Polizei nicht mehr angetroffen werden. Gegen 3.30 Uhr suchte der 37-Jährige in Begleitung eines 16-Jährigen erneut die Personengruppe auf, die sich in einer Wohnung in der Brühlstraße befand. Dort kam es wieder zum Streit, der sich in der Folge auf die Straße verlagerte. In dessen Verlauf soll der 37-Jährige ein Messer gezogen und auf einen 28-Jährigen eingestochen haben. Ein 21-Jähriger soll die beiden Kontrahenten getrennt haben. Ob dadurch weitere Verletzungen verhindert wurden, ist derzeit Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Hierbei wurde wiederum der Schlichter von dem 16-Jährigen ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Das 28-jährige Opfer wurde auf Grund seiner Verletzungen unterdessen von einer Rettungswagenbesatzung in eine Klinik gebracht. Der 37-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen und am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg einem Haftrichter vorgeführt, der zunächst die Untersuchungshaft wegen gefährlicher Körperverletzung anordnete. Der Tatverdächtige befindet sich seither in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu einigen noch nicht geklärten Details dauern derzeit an. Den 16-Jährigen erwartet indes eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. Oberstaatsanwältin Christine Weiss, Tel. 0751/806-1337 Polizeihauptkommissarin Daniela Baier, Tel. 0751/803-1010 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Ravensburg vom 23.05.2022

    Markdorf/Bodenseekreis (ots) - Tatverdächtiger nach Bränden in Untersuchungshaft Nach der Brandserie in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Markdorf hat die Polizei einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Die durchgeführten kriminalpolizeilichen Maßnahmen an den drei Brandorten hatten den 26-Jährigen aus dem Großraum Markdorf bereits am Sonntagabend in den Fokus der Ermittlungen rücken lassen. Der Mann konnte daraufhin an seiner Wohnanschrift angetroffen und festgenommen werden. Aufgrund der bis zum Montagvormittag verdichteten Erkenntnisse hat die Staatsanwaltschaft Konstanz heute beim zuständigen Amtsgericht den Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls gestellt. Durch den Haftrichter wurde diesem Antrag heute am späten Nachmittag nach der Vorführung des dringend Tatverdächtigen entsprochen und die Untersuchungshaft angeordnet. Der 26-Jährige wird nun in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Geschehensablauf sind nach wie vor nicht abgeschlossen, weitergehende Erkenntnisse werden frühestens im Laufe der kommenden Woche erwartet. Leitender Oberstaatsanwalt Dr. Johannes-Georg Roth, Tel. 07531/280-2000, Erster Polizeihauptkommissar Oliver Weißflog, Tel. 0751/803-1010. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Wertsachen aus Pkw gestohlen Ein Unbekannter hat sich am Sonntag zwischen 0 Uhr und 10.15 Uhr an einem in der Margaretenstraße geparkten 1er BMW zu schaffen gemacht. Durch ein mutmaßlich nicht vollständig geschlossenes Fahrerfenster öffnete er den Wagen und nahm einen Schlüsselanhänger der Marke "Louis Vuitton" sowie einen zweistelligen Münzgeldbetrag an sich und flüchtete. Die Polizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und bittet unter Tel. 07541/701-0 um sachdienliche Hinweise. Die Polizei rät eindringlich davon ab, Wertgegenstände für Passanten sichtbar im Auto zurückzulassen. Darüber hinaus sollte das eigene Fahrzeug - auch bei warmen Temperaturen - immer verschlossen abgestellt werden, um Dieben kein leichtes Spiel zu ermöglichen. Friedrichshafen Jugendlicher mit Messer bedroht - Polizei sucht Zeugen Nachdem ein 16-Jähriger angibt, am Sonntagabend gegen 23.45 Uhr in der Paulinenstraße von einem Unbekannten bedroht worden zu sein, ermittelt die Polizei Friedrichshafen und bittet um Hinweise. Angaben des Jugendlichen zufolge sei ein mit einem Schal / Tuch vermummter Mann aus der Gebhardstraße auf ihn zu gekommen und habe ihn unter Vorhalt eines "Buschmessers" in gebrochenem Deutsch bedroht. Nachdem der 16-Jährige umgehend laut um Hilfe rief, sei der Täter in Richtung Stadtmitte geflüchtet. Der Unbekannte konnte trotz einer umgehend eingeleiteten Fahndung durch die Polizei nicht mehr angetroffen werden. Er wird als 180 - 185 cm groß beschrieben und hatte dunkle, rot unterlaufene Augen. Er trug ein dunkles, langes Oberteil und eine dunkle, lange Jogginghose. Personen, die Zeugen der Tat wurden oder sonst sachdienliche Hinweise zur beschriebenen Person geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Immenstaad Betrunkener Radfahrer verletzt sich bei Sturz In eine Klinik gebracht wurde ein 48-jähriger Radfahrer, nachdem er am frühen Sonntagmorgen offensichtlich betrunken mit seinem Zweirad gestürzt war. Bei dem Unfall zog er sich Platz- und Schürfwunden zu und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Eine Atemalkoholmessung zeigte einen Wert von über 1,8 Promille an, weshalb ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Auf den 48-Jährigen kommt nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu. Immenstaad Unfallflucht auf Strandbad-Parkplatz Beim Ausparken auf dem Parkplatz des Immenstaader Strandbades hat am Sonntagabend zwischen 19 Uhr und 21 Uhr ein Unbekannter eine Mercedes G-Klasse AMG touchiert und danach einfach das Weite gesucht. Der Unfallverursacher richtete dabei am Fahrzeugheck einen Sachschaden in Höhe von geschätzt 2.000 Euro an. Zeugen des Unfalls oder Personen, die sonst sachdienliche Hinweise zum Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 an die Polizei Friedrichshafen zu wenden. Eriskirch Randalierer beschädigen Sanitäranlagen des Strandbades Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag in den Sanitärräumen des Eriskircher Strandbades randaliert. Die Täter rissen Handtuch- und Toilettenpapierspender von den Wänden und richteten dabei Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe an. Am Abend hielt sich eine Gruppe Jugendlicher am nahegelegenen Grillplatz auf, ob diese Zeugen des Vandalismus wurden oder gar in Verbindung zur Tat stehen, ist aktuell nicht bekannt. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Meckenbeuren Nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht Nachdem ein unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen im Grieshaberweg einen geparkten Mercedes angefahren und danach einfach das Weite gesucht hat, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht. Der Sachschaden in Form von Lackkratzern wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Personen, die zwischen 21 Uhr und 10 Uhr Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Meckenbeuren Polizei stoppt betrunkenen Radfahrer Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr muss sich ein 43-jähriger Radler verantworten, den Polizeibeamte am Sonntagabend im Bereich Meckenbeuren kontrolliert haben. Die Polizisten waren auf den Mann aufmerksam geworden, da dieser deutliche Schwierigkeiten hatte, sein mit zahlreichen Bierflaschen beladenes Fahrrad in der Spur zu halten. Die Polizisten beendeten die Schlangenlinienfahrt des 43-Jährigen und staunten nicht schlecht, als die Atemalkoholmessung einen Wert von rund 3,2 Promille anzeigte. Der Mann musste die Polizisten zur Blutentnahme begleiten. Tettnang Bar-Besucherin außer Rand und Band Mit mehreren Strafanzeigen muss eine 37-jährige Frau rechnen, nachdem sie am Montagmorgen gegen 1.15 Uhr in einem Lokal am Bärenplatz in Rage geraten war. Zunächst hatte sie versucht die Gaststätte zu verlassen, ohne ihre Rechnung zu bezahlen. Als ein Mitarbeiter der Frau nach draußen folgte und sie auf den noch offenen Betrag ansprach, soll sie umgehend aggressiv reagiert und ihn mit Schlägen und Tritten attackiert haben. Zurück im Lokal randalierte sie, warf mit Biergläsern um sich und traf dabei eine Angestellte am Rücken. Auch Gäste im Lokal versuchten die Frau zu beruhigen, worauf sie einen Mann in den Bauch getreten haben soll. Drei Personen verletzte sie in ihrem Ausnahmezustand leicht. Auch gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten verhielt sich die 37-Jährige uneinsichtig und provokant. Sie warf durchweg mit beleidigenden Äußerungen um sich und wehrte sich gegen die vorläufige Festnahme mit aller Kraft. Auf die mit über zwei Promille deutlich alkoholisierte Frau kommen nun unter anderem Strafanzeigen wegen Betrugs, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu. Frickingen Überbesetztes Fahrzeug kommt von Fahrbahn ab - Zwei Verletzte Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, bei dem am Sonntag gegen 1.15 Uhr zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 18-Jähriger fuhr mit vier weiteren Personen in seinem Fiat Panda auf der Leustetter Straße in Richtung Kreisverkehr. Mutmaßlich aufgrund seines Tempos gelang es dem jungen Fahrer nicht, den Kreisel ordnungsgemäß zu umfahren. In der Folge geriet er auf die Gegenfahrbahn, überfuhr ein Blumenbeet und kam im angrenzenden Feld zum Stehen. Dabei lösten die Airbags des Wagens aus und zwei 17 Jahre alte Mitfahrerinnen erlitten leichte Verletzungen. Sie mussten vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Unfallverursacher sowie zwei weitere Mitfahrer im Alter von 16 Jahren kamen mit dem Schrecken davon. Am Fiat, der nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand rund 5.000 Euro Sachschaden. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamte fest, dass der für vier Personen zugelassene Wagen mit einer Person überbesetzt war, weshalb dem 18-jährigen Fahrzeugführer nun weitere Konsequenzen drohen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Pkw-Fahrer nötigt Verkehrsteilnehmerin - Polizei sucht Zeugen Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr haben Beamte des Polizeireviers Ravensburg gegen einen Audi-Fahrer eingeleitet. Eine 22-Jährige befand sich am Sonntag gegen 14.45 Uhr mit ihrem Wagen auf der B 30 zwischen Ravensburg-Süd und Oberzell auf der linken Spur und war im Begriff, einen blauen Pkw zu überholen. Der Audi-Fahrer fuhr der jungen Frau dicht auf und gab mehrmals Lichthupe. Im weiteren Verlauf versuchte der Verkehrsrowdie, den Audi der 22-Jährigen rechts zu überholen und sich zwischen ihr und dem blauen Pkw hindurch zu drängen. Dieses Vorhaben brach er jedoch ab und verließ die Bundesstraße an der Anschlussstelle Oberzell. Die Ermittlungen der Polizei zu dem bislang unbekannten Tatverdächtigen, dessen Kennzeichen jedoch bekannt ist, dauern an. Die Beamten bitten den Lenker des blauen Pkw, der den Verkehrsvorgang mitbekommen haben dürfte, sowie weitere Zeugen, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden. Ravensburg Motorradfahrer übersehen - Unfall Leichte Verletzungen erlitt ein 59 Jahre alter Harley-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntag kurz nach 15 Uhr in der Markdorfer Straße. Ein 58-jähriger Toyota-Lenker bog von der Flurstraße nach links in die Markdorfer Straße ein und übersah den Biker, der ortsauswärts unterwegs war. Beim Einbiegen streifte die Front des Toyota die rechte Seite des Motorrads sowie das Bein des 59-Jährigen. Der Harley-Fahrer wurde zur Behandlung seiner Verletzungen von einer Rettungswagenbesatzung in eine Klinik gebracht. An der Harley entstand rund 1.000 Euro Sachschaden, am Toyota ein solcher von etwa 1.500 Euro. Beim Eintreffen der Polizei an der Unfallstelle war der 58-jährige Unfallverursacher zunächst nicht mehr vor Ort, kehrte kurz darauf jedoch zurück. Weil die Beamten bei ihm deutlichen Alkoholgeruch feststellten und ein Vortest einen Wert von weit über einem Promille ergab, ordneten sie bei dem Mann eine Blutentnahme in einem Krankenhaus an. Die Polizisten stellten den Fahrzeugschlüssel sowie den Führerschein des 58-Jährigen sicher und zeigten ihn bei der Staatsanwaltschaft an. Seine Fahrt endete an Ort und Stelle. Weingarten Mit Soft-Air-Pistole geschossen - Person leicht verletzt Leicht verletzt wurde am Sonntag in der Altdorfstraße eine 55-jährige Frau. Ein 16-Jähriger schoss gegen 13.45 Uhr mehrmals mit seiner Soft-Air-Pistole in Richtung der Anwohnerin und traf sie im Nacken. Eine medizinische Versorgung war nicht notwendig. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Jugendlichen und stellte die Pistole sicher. Weingarten Außenspiegel abgetreten - Polizei bittet um Hinweise Den Außenspiegel eines Pkw, der in der Straße "Promenade" geparkt war, hat ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag abgetreten. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise zu Tat und Täter nimmt das Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/803-6666 entgegen. Weingarten Vermeintlicher Einbruch In Wohlgefallen aufgelöst hat sich ein Einbruch, der der Polizei am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr in der Allmandstraße gemeldet worden war. Aufmerksame Nachbarn hatten beobachtet, wie eine Frau über einen Stuhl zu einem Fenster stieg und den Rollladen nach oben schob. Die vermeintliche Einbrecherin öffnete das Fenster und stieg in das Haus ein. Bei Eintreffen der Beamten stellte sich heraus, dass eine 22-jährige Hausbewohnerin beim Heimkommen ihren Schlüssel für die Haustür nicht fand und so den Weg über das Fenster wählte. Die Polizeistreife rückte wieder ab, da glücklicherweise kein strafbares Handeln vorlag. Weingarten Jugendlicher beschmiert Streifenwagen Während eine Streifenwagenbesatzung am Samstag gegen 23.30 Uhr wegen Streitigkeiten in der Abt-Hyller-Straße im Einsatz war, schmierte ein 17-Jähriger mit einem wasserfesten Filzstift eine Zahlenkombination auf die Motorhaube des Streifenwagens. Ein Zeuge beobachtete die Tat, hielt den Täter fest und verständigte die Beamten. Diese brachten den alkoholisierten Jugendlichen nach Hause und zeigten ihn wegen Sachbeschädigung an. Der Sachschaden an dem Polizeifahrzeug wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Weingarten Ohne Licht unterwegs - Radfahrer betrunken Weil er ohne Beleuchtung mit seinem Pedelec unterwegs war, haben Beamte des Polizeireviers Weingarten am Sonntag kurz nach Mitternacht einen 25-Jährigen im Stadtgebiet gestoppt. Der Polizeistreife schlug bei der Kontrolle des Mannes sofort deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Nachdem ein Vortest bei dem 25-Jährigen weit über zwei Promille ergeben hatte, ordneten die Beamten eine Blutentnahme im Krankenhaus an. Sein Fahrrad musste der Mann stehen lassen. Er sieht nun einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr entgegen. Baienfurt Motorradfahrerin bei Unfall verletzt Ambulant behandelt werden musste eine 56 Jahre alte Motorradfahrerin nach einem Verkehrsunfall an der Ausfahrt der B 30 an der Einmündung zur B 32. Die Frau verlangsamte an der dortigen Einmündung die Geschwindigkeit ihrer Triumph, da die Lichtzeichenanlage nicht in Betrieb war. Der ihr nachfolgende 57-jährige Motorradfahrer erkannte dies zu spät und wich aus, um ein Auffahren zu verhindern. Dabei streifte er die 56-Jährige seitlich, wodurch die Frau mit ihrem Motorrad umkippte und leichte Verletzungen am Bein erlitt. Die 56-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, welche sie am selben Tag wieder verlassen konnte. An den Motorrädern entstand geringer Sachschaden. Baindt Haus mit Eiern beworfen - Sachschaden Mit rohen Eiern haben zwei männliche Jugendliche am Samstag gegen 17.45 Uhr ein Haus in der Ziegeleistraße beworfen. Durch den Bewurf entstand an der Fassade sowie an einer Sitzgruppe Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Ein Anwohner beobachtete die beiden Täter, die mit einem orange-schwarzen Roller unterwegs waren. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 0751/803-6666 um Hinweise zu dem Duo. Bad Waldsee Polizeieinsatz nach Bedrohung Für einen größeren Polizeieinsatz hat am Sonntag kurz nach 18 Uhr ein 28-Jähriger im Wolpertsheimer Weg gesorgt. Der Mann drohte seiner Ehefrau gegenüber, sie und weitere Familienangehörige umzubringen. Die Frau konnte sich in Sicherheit bringen und die Polizei verständigen. Da sich die Kinder des Paares zusammen mit dem Tatverdächtigen in dem Wohnhaus befanden und nicht ausgeschlossen werden konnte, dass dieser im Besitz einer Schusswaffe ist, umstellten die zahlreichen Beamten das Gebäude und nahmen Kontakt zu dem 28-Jährigen auf. Dieser verließ daraufhin das Haus und konnte widerstandslos festgenommen werden. Aufgrund seines psychischen Ausnahmezustands wurde der Mann in der Folge in eine Spezialklinik gebracht. Die Polizisten fanden im Wohnhaus zwei Schreckschusswaffen und eine kleine Menge Betäubungsmittel, die sie sicherstellten. Sowohl die Frau als auch die beiden Kinder blieben unversehrt. Den 28-Jährigen erwarten nun entsprechende Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft. Kißlegg Warenautomaten beschädigt Ein Warenautomat in der Herrenstraße sowie ein Automat in Immenried wurde im Zeitraum von Samstagvormittag bis Sonntagmorgen von unbekannten Tätern beschädigt. In der Herrenstraße steckte ein Unbekannter Chips und im weiteren Verlauf Geld in den Münzeinwurf, wodurch dieser blockiert wurde. Der Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. Gegen den Automaten in Immenried trat ein Unbekannter mehrmals mit dem Fuß, ersten Erkenntnissen zufolge entstand hier jedoch kein nennenswerter Sachschaden. Die Polizei Wangen hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet und prüft derzeit, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten gibt. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07522/984-0 entgegengenommen. Leutkirch Mittelleitplanke gestreift Weil ihm eigenen Angaben zufolge während der Fahrt auf der A 96 eine Flasche in den Fußraum gefallen ist, verlor ein 49-jähriger Fiat-Lenker am Samstag kurz nach 17 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mann prallte daraufhin zwischen den Anschlussstelle Leutkirch-West und Aichstetten in die Mittelleitplanke und streifte diese auf mehreren Metern Länge. An seinem Fiat entstand dabei Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro, an der Schutzplanke ein solcher von rund 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Krauchenwies Verkehrsunfall Aus bislang unbekannter Ursache ist am Sonntag gegen 16 Uhr die 88-jährige Fahrerin eines Opel im Bereich der Auffahrt von der L 286 auf die B 311 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und überfuhr dort einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen. Über die ansteigende Böschung geriet die Seniorin im weiteren Verlauf auf die B 311, wo sie mit einem BMW kollidierte, der auf der Linkabbiegespur in Richtung Ostrach abbiegen wollte. Die Unfallbeteiligten verletzten sich bei dem Zusammenstoß leicht. Während die 88-Jährige durch einen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde, wurden der 26-jährige Fahrer des BMW und seine Beifahrerin vor Ort ambulant betreut. An dem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro, der Sachschaden am BMW wird auf etwa 10.000 Euro beziffert. Um beide Fahrzeuge kümmerte sich ein Abschleppdienst. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die B 311 kurzzeitig gesperrt. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst befand sich auch die Feuerwehr im Einsatz. Sigmaringen Alkoholisiert am Steuer Alkoholisiert am Steuer saß ein 24-Jähriger, den Polizisten des Polizeireviers Sigmaringen am Sonntagvormittag in der Binger-Straße kontrolliert haben. Bei der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit stellte sich heraus, dass der Fahrer mit etwa 0,6 Promille den gesetzlichen Grenzwert überschritten hatte. Der 24-Jährige musste sein Fahrzeug stehen lassen und die Beamten zu einem gerichtsverwertbaren Alkoholtest auf das Polizeirevier begleiten. Ihn erwartet nun ein empfindliches Bußgeld sowie ein mehrmonatiges Fahrverbot. Mengen Unbekannte pumpen Diesel ab Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag und Sonntagvormittag den Tank eines Lkw, der in der Donaustraße abgestellt war, aufgebrochen. Die Täter pumpten anschließend eine dreistellige Liter-Zahl Diesel aus dem Fahrzeugtank ab. Das Polizeirevier Bad Saulgau hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und bittet aufmerksame Zeugen unter Tel. 07581/482-0 um Hinweise. Mengen Mann fährt gegen Wegschranke Bei der Suche nach einem Parkplatz ist am Sonntag gegen 15 Uhr der 56-jährige Fahrer eines VW aus Unachtsamkeit gegen eine Wegschranke, die die weitere Durchfahrt auf dem Bahnweg verhindert, gefahren. Der Fahrzeuglenker hatte sich auf einen möglichen Parkplatz konzentriert und ist dabei mit geringer Geschwindigkeit auf die Schranke aufgefahren. An dem VW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro, der Sachschaden an der Wegschranke ist noch unbekannt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Brände an drei Gebäuden, zwei Pferde verendet, hoher Sachschaden

    Markdorf/Bodenseekreis (ots) - Insgesamt drei Brände, bei denen ein Gesamtsachschaden von rund 400.000 Euro entstand und zwei Pferde getötet wurden, führten in der vergangenen Nacht in Markdorf zu einem Großeinsatz der Feuerwehren, Rettungskräfte und der Polizei. Gegen 2.45 Uhr wurde über Notruf der Brand einer Scheune im Lilienweg mitgeteilt. Beim Eintreffen der alarmierten Wehrleute stand das Gebäude bereits im Vollbrand, zwei in der Scheune befindliche Pferde konnten nicht mehr gerettet werden und verendeten. Neben dem Gebäude und den Pferden wurden durch das Feuer noch diverse teils historische Fahrzeuge sowie mehrere Bienenstöcke samt darin befindlicher Bienenvölker zerstört, der Sachschaden an diesem Brandort wird auf mindestens 350.000 Euro geschätzt. Noch während der Löscharbeiten ging gegen 3 Uhr die Mitteilung ein, dass es am Bauwagen des Waldkindergartens von Markdorf-Leimbach ebenfalls brennen würde. Dieser Hinweis bestätigte sich, der Bauwagen konnte trotz des Einsatzes weiterer Feuerwehrkräfte nicht mehr gerettet werden und wurde ein Raub der Flammen. Hier wird der Sachschaden auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Gegen 3.30 Uhr wurde ein dritter Brand an einer Scheune in der Möggenweilerstraße entdeckt. Das Feuer hatte den bisherigen Erkenntnissen zufolge hier auf einem mit Spaltholz beladenen und in der Scheune stehenden Anhänger seinen Ausgang genommen. Einer Streifenwagenbesatzung gelang es zusammen mit Anwohnern, den brennenden Anhänger aus der Scheune ins Freie zu ziehen, sodass dadurch ein größerer Gebäudeschaden gerade noch rechtzeitig verhindert werden konnte. Die Feuerwehr löschte den Brand ab. Der Sachschaden am Anhänger und an mehreren Dachbalken wird auf rund 15.000 Euro beziffert. Die Brandursachen sind in allen drei Fällen bislang unklar, aufgrund einer räumlichen Nähe der Brandorte zueinander muss die Möglichkeit einer Brandstiftung mit in Betracht gezogen werden. Noch in der Nacht waren mehrere Streifenwagenbesatzungen und auch ein Polizeihubschrauber in Markdorf im Einsatz. Spezialisten der Kriminaltechnik sicherten heute Vormittag Spuren an den Brandorten. Zwischenzeitlich hat die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, um die Hintergründe der Brandausbrüche zu klären. In diesem Zusammenhang bitte die Polizei mögliche Zeugen, die in den Bereichen der Brandorte am Abend oder in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Kripo Friedrichshafen unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Langenargen - Verkehrsunfallflucht mit Traktor Einmal Traktorfahren war offensichtlich der Wunsch von aktuell noch unbekannten Tatverdächtigen in Langenargen/Kressbronn am frühen Samstagmorgen zwischen 00:00 Uhr und 03:00 Uhr. Hierzu nahmen sie nach aktuellem Ermittlungsstand unbefugt einen abgestellten Traktor mit angehängtem Güllefass in Betrieb und befuhren die K7706. Beim Abbiegen im Bereich Gießenbrücke kamen sie nach links von der Fahrbahn ab und beschädigten zwei Verkehrszeichen. Anschließend versuchten die Tatverdächtigen den Traktor zu bergen. Als dies nicht gelang flüchteten sie von der Unfallstelle. Es entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von 250 Euro. Sachdienliche Hinweise werden an das Polizeirevier Friedrichshafen unter der Telefonnummer 07541 7010 erbeten. Bodenseekreis - Mehrere Trunkenheitsfahrten Den Führerschein abgeben musste eine 41-jährige PKW-Lenkerin am frühen Sonntagmorgen gegen 02:15 Uhr in Salem, nachdem sie mit einer Atemalkoholkonzentration von umgerechnet über 1,1 Promille auf der Markdorfer Straße unterwegs war. Die Leitplanke streifte ein PKW-Lenker, der mit umgerechnet 0,9 Promille am Sonntagmorgen gegen 04:00 Uhr in Uhldingen auf der L201 versuchte zu wenden. In Friedrichshafen benötigte ein Pedelec-Fahrer mit über 2 Promille fast die komplette Fahrbahnbreite um geradeaus zu fahren. Bei allen o.a. Verkehrsteilnehmern wurden Blutentnahmen durchgeführt und es werden Anzeigen an die Staatsanwaltschaft wegen Trunkenheit im Verkehr vorgelegt. Friedrichshafen - Farbe auf Fahrbahn Ein noch unbekannter Radfahrer verlor Am Riedlewald in Friedrichshafen am Samstag gegen 12:45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache einen Eimer Farbe, die sich auf der Fahrbahn verteilte. Anschließend entsorgte der Tatverdächtige den Eimer im Gebüsch, wo Restfarbe ins Erdreich eindrang. Es entstand Schaden im mittleren 4-stelligen Bereich, da die Farbe beim Eintreffen des Bauhofs bereits teilweise eingetrocknet war. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Friedrichshafen unter der Telefonnummer 07541/7010 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Mark Gmünder Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Bad Waldsee - Betrunkener Radfahrer an Verkehrsunfall beteiligt Noch unklar ist der Ablauf eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 15:25 Uhr in der Bahnhofstraße in Bad Waldsee ereignete. Ein Radfahrer mit umgerechnet über 1 Promille fuhr an der Unfallörtlichkeit und streifte mit seinem rechten Oberschenkel einen in Längsrichtung parkenden Daimler. Hierbei wurde der Seitenspiegel des Daimlers abgerissen. Ob die Alkoholbeeinflussung und/oder ein überholender PKW (mit) unfallursächlich sind, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Am PKW entstand ein Sachschaden von geschätzten 500 Euro. Der Radfahrer zog sich eine Oberschenkelprellung zu. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeiposten Bad Waldsee unter 07524 40430 in Verbindung zu setzen. Wangen - Nackter Mann Ohne Bekleidung unterwegs war ein 28-jähriger Mann am Freitagabend gegen 19:50 Uhr im Bereich der Essotankstelle und des Argencenters in Wangen. Dieser lief offensichtlich ziellos durch die Stadt und gab wirre Dinge von sich. Aktuell ist der Polizei nicht bekannt, dass durch den Mann Personen belästigt wurden. Personen, die belästigt wurden oder Zeugen eines solchen Vorfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Wangen unter der Telefonnummer 07522 984-0 zu melden. Leutkirch - verirrter Partygast Nicht mehr nach Hause fand eine 21-jährige nach einer Party in einem Ortsteil von Leutkirch. Nach Verlassen der Party in der Nachbarschaft entledigte sich die zunächst ihrer Hose und der Schuhe um sich dann in einem unverschlossenen Auto in der Nachbarschaft schlafen zu legen. Am Folgemorgen klingelte sie völlig aufgelöst und leichtbekleidet beim Autobesitzer, der die Polizei verständigte. Ein Alktomattest ergab in der Folge einen Wert von umgerechnet 2 Promille. Straftaten konnten glücklicherweise keine festgestellt werden, so dass die Dame zur Ausnüchterung und zum Aufwärmen nach Hause verbracht werden konnte. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Mark Gmünder Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Ravensburg (ots) - Meßkirch - Brand eines Wohnhauses Am Samstagnachmittag, 21.05.2022, gegen 16:20 Uhr, kam es in Meßkirch zu einem Gebäudebrand in einem Wohnhaus. Das 2. OG und der Dachstuhl brannten aus. Zum jetzigen Zeitpunkt wird von einem Brandausbruch in der Küche des 2. OG ausgegangen. Die Ursache muss noch erforscht werden. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich sechs Personen im Gebäude. Die Bewohner des Hauses konnten selbständig das Haus noch rechtzeitig verlassen. Vier Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation zur Überwachung in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 300.000, -- Euro. Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner kommen bei Bekannten unter. Vor Ort waren 117 Einsatzkräfte der FW Meßkirch, Sauldorf, Pfullendorf, Bad Saulgau und Sigmaringen, sowie vier Rettungswagen, die Netze BW und eine Seelsorgerin. Das PRev Sigmaringen war mit 4 Beamten im Einsatz. Sigmaringen - Mehrere Auseinandersetzungen und Körperverletzungsdelikten im Stadtgebiet Am Samstag, 21.05.2022, in der Zeit zwischen 22:15 Uhr und 23:15 Uhr, kam es in der Innenstadt und am Bahnhof in Sigmaringen zu mehreren polizeilichen Einsätzen im Zusammenhang mit Körperverletzungsdelikten durch unterschiedliche Gruppierungen. In der Innenstadt kam es in kurzer Folge zu zwei Auseinandersetzungen mit jeweils mehr als 10 beteiligten Personen. In der weiteren Folge wurde ein Securitymitarbeiter einer Bar nach einem verbalen Streit mit einem Stein beworfen, ohne diesen zu treffen. Eine Person wurde leicht verletzt. Sie wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Es wurden Anzeigen wegen Beleidigung, Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Die Gründe für die Auseinandersetzungen sind bislang unbekannt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Polizei hatte 12 Beamte im Einsatz. Zeugen oder weitere Beteiligte / Geschädigte werden gebeten sich beim Polizeirevier Sigmaringen, 07571/104-0, zu melden. Pfullendorf - Parkendes Auto angefahren und geflüchtet Ein unbekannter Fahrzeuglenker hat mit seinem Auto von Freitag, 20.05.2022 auf Samstag, 21.05.2022, 11:30 Uhr, einen Ford Fiesta mit RV-Kennzeichen in der Friedenstraße in Pfullendorf beschädigt. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden beträgt ca. 2.000, -- Euro. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeiposten Pfullendorf, 07552/20160, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Olaf Stotzka Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Pressemitteilungen vom 21.05.22 aus dem Bodenseekreis

    Salem / Ravensburg (ots) - Autofahrer hängt sich an Rettungswagen an Zur einer Einsatzfahrt eines Rettungswagens kam es am Donnerstag gegen 18.00 Uhr von Salem in die OSK Ravensburg. Die schnelle Verlegung einer Patientin in die OSK Ravensburg machte die Verwendung von Blaulicht und Martinshorn notwendig. Der Fahrer eines schwarzen Skoda nutzte dies aus und hängte sich an den Rettungswagen an. Er überschritt mit diesem die Höchstgeschwindigkeit, fuhr mit diesem bei Rot in Kreuzungen ein, behinderte andere Verkehrsteilnehmer und fuhr dem Rettungswagen zu dicht auf. Gegen den Skoda-Fahrer wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Zeugen, die den Vorfall beobachteten bzw. Verkehrsteilnehmer die gefährdet wurden, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ravensburg (Tel. 0751/803-3333) in Verbindung zu setzen. Uhldingen-Mühlhofen Tatverdächtiger nach Einbruch ermittelt Ein Mann drang am Freitag gegen 23.00 Uhr auf bislang unbekannte Weise in eine Bäckerei in der Aachstraße ein. Er entwendete aus der Kasse Münz- und Scheingeld im Wert von mehreren Hundert Euro. Anschließend ging er in das Treppenhaus und öffnete die Türe einer Privatwohnung. Die Bewohnerin wurde auf ihn aufmerksam und vertrieb den Einbrecher durch Schreie. Bei der anschließenden Fahndung konnte in einer nahegelegenen Gaststätte ein 47jähriger angetroffen werden, auf den die Beschreibung der Bewohnerin passte. Bei seiner Durchsuchung konnten noch Teile des Diebesgutes aufgefunden werden. Während der Ermittlungen beleidigte er die Beamten. Gegen ihn wird jetzt wegen schwerem Diebstahl und Beleidigung ermittelt. Überlingen Unbekannte entwenden sperriges Diebesgut Zu einem Diebstahl kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich der Bodensee Therme. Im Zuge von Umbauarbeiten im Saunabereich waren dort 11 Bodenschutzmatten (2x1.25m) ausgelegt. Diese wurden von bislang unbekannter Täterschaft entwendet. Aufgrund der Abmessungen und des Gewichts der Matten waren hier vermutlich mehrere Täter am Werk und zum Abtransport wurde sehr wahrscheinlich ein größeres Fahrzeug oder Anhänger verwendet. Der Wert der Matten beläuft sich auf ca. 1600 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Überlingen (07551/8040) in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Pressemitteilungen vom 21.05.2022 aus dem Landkreis Ravensburg.

    Wangen (ots) - Autofahrer missachtet Rotlicht Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitag gegen 21.30 Uhr an der Kreuzung Ravensburger Straße/Siemensstraße. Der 33jährige Fahrer eines Daimler-Benz befuhr die Ravensburger Straße stadteinwärts. Dabei überholte er schon zwei andere Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit. In die sich anschließende Kreuzung fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit ein, obwohl die dortige Ampel für ihn schon länger Rot zeigte. Beim Abbiegen nach rechts streifte er noch einen auf der Linksabbiegespur wartenden BMW. Die Kollision war so stark, dass dabei der 23jährige BMW-Fahrer leicht verletzt wurde. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von 20000 Euro. Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung schließen sich an. Salem/Ravensburg Autofahrer hängt sich an Rettungswagen an Zur einer Einsatzfahrt eines Rettungswagens kam es am Donnerstag gegen 18.00 Uhr von Salem in die OSK Ravensburg. Die schnelle Verlegung einer Patientin in die OSK Ravensburg machte die Verwendung von Blaulicht und Martinshorn notwendig. Der Fahrer eines schwarzen Skoda nutzte dies aus und hängte sich an den Rettungswagen an. Er überschritt mit diesem die Höchstgeschwindigkeit, fuhr mit diesem bei Rot in Kreuzungen ein, behinderte andere Verkehrsteilnehmer und fuhr dem Rettungswagen zu dicht auf. Gegen den Skoda-Fahrer wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Zeugen, die den Vorfall beobachteten bzw. Verkehrsteilnehmer die gefährdet wurden, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ravensburg (Tel. 0751/803-3333) in Verbindung zu setzen. Wangen Autofahrer fährt nach Unfall davon Zur einem Auffahrunfall kam es am Freitag gegen 22.40 Uhr am Kreisverkehr Lindauer Straße / Zeppelinstraße. Die Fahrerin eines grauen Ford Fiesta befuhr den Kreisverkehr als ein silberner VW Golf, älteres Baujahr, in den Kreisverkehr einfuhr und die Vorfahrt des Ford missachtete. Im weiteren Verlauf fuhr der Golf dem Ford im Kreisverkehr hinten auf. Beide hielten zunächst an, aber der Fahrer des Golfs entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Ford entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro. Der Fahrer des flüchtigen VW Golf wird als südländischer Typ mit Glatze und Vollbart beschrieben, Alter zwischen 20 und 30 Jahre. Wer Angaben zu dem Golf bzw. dem Fahrer machen kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen (Tel. 07522/9840) zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Pressemitteilungen vom 21.05.2022 aus dem Landkreis Sigmaringen

    Bad Saulgau (ots) - Betrunkener fällt vom Fahrrad Ein gestürzter Radfahrer wurde der Polizei und dem Rettungsdienst am Freitagabend in der Martin-Staud-Straße gemeldet. Bei der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit des 78jährigen stellten die Beamten des Polizeireviers Bad Saulgau deutlichen Atemalkoholgeruch fest. Während der Blutentnahme musste der Mann von den Beamten festgehalten werden, da er sich dieser verweigerte. Dabei beleidigte er die Polizisten noch mit diversen Kraftausdrücken. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Beleidigung ermittelt. Bad Saulgau Einbrecher versucht Türen aufzubrechen Ein unbekannter Täter versuchte bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Eingangstüren von zwei nebeneinanderliegenden Reisebüros in der Scheuergasse aufzubrechen. An den Türen konnten deutliche Hebelspuren festgestellt werden. Der Täter gelangte nicht in die Objekte, der Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Sigmaringen Tatverdächtiger leistet Widerstand bei Polizeikontrolle Eine Person auf dem Dach des Lidl Marktes, In der Au, wurde dem Polizeirevier Sigmaringen am Samstagmorgen gegen 3 Uhr gemeldet. Bei der Umstellung des Gebäudes wegen des Einbruchsverdachts bemerkten die Beamten einen Mann in unmittelbarer Tatortnähe, der sich bei Erkennen der Polizei schnellen Schrittes entfernte. Er konnte jedoch eingeholt und kontrolliert werden. Dabei wurden an seinen Knien und Ellbogen Verschmutzungen und Abschürfungen festgestellt, die auf einen Einbruchsversuch hindeuteten. Gegen die weiteren Ermittlungen, insbesondere seine Personalienfeststellung, setzte sich der 36jährige massiv zur Wehr. Dabei musste er von den Beamten zu Boden gebracht und geschlossen werden. Dagegen sperrte er sich und trat um sich. Er wird wegen Widerstand gegen Polizeibeamte zur Anzeige gebracht. Anschließend stellten die Beamten fest, dass in den Lidl Markt eingebrochen wurde. Ob der 36jährige dort eingebrochen hat, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldung aus dem Landkreis Sigmaringen

    Ravensburg (ots) - Mengen Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzen und hohem Sachschaden Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Freitagabend gegen 17:50 Uhr auf der B32 Höhe Ostrachmühle als der 31-jährige Lenker eines Audi A6, zu Beginn der dreispurigen ausgebauten Fahrbahn, einen 48-jährigen Peugeotfahrer überholte. Als der Audifahrer bereits im Überholvorgang war, scherte der Peugeotfahrer ebenfalls nach links auf die Überholspur aus und kollidierte mit diesem. Durch die Kollision kommt der Peugeotfahrer ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. Hier streift er zuerst die Leitplanke und anschließend einen Pkw Skoda Fabia, der ordnungsgemäß entgegenkam. Im weiteren Verlauf waren noch zwei weitere Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt, welche mit den zuvor beteiligten Unfallfahrzeugen leicht kollidierten. Das Ergebnis des Unfalls waren 3 schwerverletze Personen, darunter der Peugeotfahrer, welche in umliegende Krankenhäuser verbracht wurden, 8 leichtverletzet Personen, 5 beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 80.000 Euro. Die Feuerwehren aus Mengen, Hohentengen und Bad Saulgau waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Unfallstrecke war für mehrere Stunden gesperrt. Die Verkehrspolizei in Sigmaringen hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Bauernhaus brennt komplett nieder

    Isny/Landkreis Ravensburg (ots) - Durch ein Feuer nahezu vollständig zerstört wurde am heutigen Freitag ein Bauernhaus mit angebautem Scheunentrakt in Isny-Gumpeltshofen. Gegen 12.45 Uhr meldeten mehrere Anrufer über Notruf einen sich schnell ausbreitenden Brand an dem Objekt. Trotz des raschen Einsatzes der Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot ausrückte, gelang es den Wehrleuten nicht, das zweistöckige Wohnhaus und den Heustadel noch zu retten. Zwei Bewohner, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in dem Haus befanden, konnten sich rechtzeitig selbst ins Freie begeben, sodass nach bisherigen Erkenntnissen niemand verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden kann aktuell noch nicht genau beziffert werden, er dürfte sich aber auf mehrere hunderttausend Euro belaufen. Die Nachlöscharbeiten sind derzeit noch nicht abgeschlossen und könnten noch bis in die Abendstunden andauern. Die Brandursache ist aktuell noch völlig unklar, die Ermittlungen dazu hat der Polizeiposten Isny übernommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Betrunkene Autofahrerin fährt nach Unfall erneut Den Ernst der Lage nicht erkannt hat offensichtlich eine 33 Jahre alte Frau, die nun mit erheblichen straf- und führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen muss. Zeugen hatten am Donnerstag gegen 23.30 Uhr die Polizei verständigt, weil die Frau mit ihrem Seat gegen das Tor der Waschstraße auf einem Tankstellengelände in der Jahnstraße geprallt war. Am Tor war dadurch ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro entstanden. Bei der Unfallaufnahme stellte eine Polizeistreife bei der 33-Jährigen erheblichen Alkoholgeruch und weitere Ausfallerscheinungen fest. Einen Test konnte die Frau aufgrund ihrer Alkoholisierung nicht durchführen, weshalb die Polizisten eine Blutentnahme in einem Krankenhaus anordneten. Den Führerschein der Frau stellten sie sicher, untersagten ihr die Weiterfahrt und behielten den Fahrzeugschlüssel ein. Als die 33-Jährige wenig später von einem Bekannten abgeholt wurde, gaben die Beamten diesem den Schlüssel des Seat und wiesen ihn erneut darauf hin, dass die Frau keinesfalls ans Steuer darf. Gegen 2 Uhr kam einer weiteren Polizeistreife der beschädigte Seat mit eingeschaltetem Warnblinklicht und der 33-Jährigen hinterm Steuer im Stadtgebiet entgegen. Die Polizisten stoppten den Wagen erneut. Ein neuerlich durchgeführter Alkoholtest bei der Frau ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Daher veranlassten die Beamten nochmals eine Blutentnahme und nahmen den Fahrzeugschlüssel ein zweites Mal in Verwahrung. Die 33-Jährige wird nun bei der Staatsanwaltschaft wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Weingarten Polizei ermittelt wegen Betrugs mit Topf- und Messersets Ermittlungen wegen Verdachts des Betrugs haben Beamte des Polizeireviers Weingarten gegen zwei 21 und 23 Jahre alte Männer eingeleitet. Das Duo war einer Polizeistreife am Donnerstag gegen 10 Uhr im Stadtgebiet aufgefallen, weil beide während der Fahrt nicht angeschnallt waren. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellten die Polizisten im Fond eine große Menge von mutmaßlich minderwertigen Topf- und Messersets sowie zugehöriges Werbematerial fest. Die beiden Männer konnten keine Reisegewerbekarte vorweisen, waren aber eigenen Angaben zufolge zum Verkauf der Waren in der Region unterwegs. Die Polizei warnt vor derartigen Angeboten und einem übereilten Kauf von Waren, die oft von minderwertiger Qualität sind und dabei zu deutlich überhöhten und unangemessenen Preisen verkauft werden. Personen, die ein solches Set gekauft haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 bei den Ermittlern zu melden. Weingarten Scheibenwischer mit Kleber beschmiert Unbekannte haben an einem Fahrzeug, das im Zeitraum von Dienstagnachmittag bis Donnerstagnachmittag auf einem Parkplatz in der Keltenstraße geparkt war, die Scheibenwischer mit Klebstoff beschmiert. Dadurch entstand Sachschaden an dem Pkw. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 beim Polizeirevier Weingarten zu melden. Weingarten Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden Auf über 30.000 Euro wird der Gesamtsachschaden bei einem Verkehrsunfall beziffert, der sich am Donnerstag kurz nach 9 Uhr in der Waldseer Straße ereignet hat. Ein 52 Jahre alter VW-Lenker fuhr von der Mochenwanger Straße an die Kreuzung mit der Waldseer Straße heran und musste aufgrund einer roten Ampel warten. Weil der Mann mutmaßlich die falsche Ampel im Blick hatte, fuhr er bei vermeintlichem Grünlicht geradeaus in die Kreuzung ein und kollidierte mit dem Daimler einer vorfahrtsberechtigten 74-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß entstand am VW etwa 18.000 Euro Sachschaden, am Daimler ein solcher in Höhe von rund 15.000 Euro. Der 52-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Baienfurt Unfallflucht - Polizei bittet um Hinweise Einen Betonpfosten an einer Fahrbahnverengung in der Kickachstraße hat am Donnerstag ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker angefahren. Ohne sich um den Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Unbekannte mit einem Fiat Ducato, einem Citroen Jumper oder einem Peugeot Boxer unterwegs gewesen sein dürfte, der vorne rechts beschädigt sein müsste. Da Teile des rechten Außenspiegels an der Unfallstelle zurückblieben, dürfte auch dieser beschädigt sein. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 mit dem Polizeirevier Weingarten in Verbindung zu setzen. Bad Waldsee Lkw übersehen - Unfall Weil er eigenen Angaben zufolge beim Auffahren auf die B 30 auf Höhe Bad Waldsee-Nord den Lkw eines 59-Jährigen übersehen hat, kollidierte ein ebenfalls 59-jähriger Opel-Fahrer am Donnerstag kurz nach 11 Uhr mit dem Sattelzug. Es entstand Sachschaden von rund 8.000 Euro, verletzt wurde niemand. Unterwaldhausen Betrüger versuchen ihr Glück - Bankmitarbeiter verhindert finanziellen Schaden Beinahe Opfer eines Betrugs ist in der vergangenen Woche eine 51-Jährige geworden. Die Frau bekam eine Nachricht ihres vermeintlichen Kindes mit der Bitte, eine Rechnung zu bezahlen. Die Frau tätigte die Überweisung in Höhe von gut 1.500 Euro zunächst, wurde dann aber von einem Bankmitarbeiter auf den Betrug hingewiesen. Die Überweisung wurde storniert, sodass der 51-Jährigen kein finanzieller Schaden entstand. Der Polizeiposten Altshausen ermittelt wegen versuchten Betrugs und warnt in diesem Zusammenhang erneut vor dieser Masche. Betrüger geben sich über einen Messenger-Dienst als Angehörige aus und behaupten, eine neue Handy-Nummer zu haben. Im weiteren Verlauf erschleichen sie sich das Vertrauen ihrer Opfer und bitten diese um eine Geldüberweisung, da aufgrund des neuen Smartphones das Online Banking angeblich noch nicht funktioniert. Ignorieren Sie solche Nachrichten und kontaktieren Sie Ihre Angehörigen auf den Ihnen bekannten Rufnummern. Überweisen Sie niemals Geld an ein unbekanntes Konto und geben Sie keinesfalls persönliche Daten heraus oder Auskünfte zu Ihrem finanziellen Hintergrund. Sollten Sie doch Opfer eines Betrugs geworden sein, erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei. Isny Vorfahrt missachtet - Unfall Glücklicherweise unverletzt blieben die beiden Beteiligten eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag kurz vor 14 Uhr an der Kreuzung des Adeleggwegs mit dem Achener Weg ereignet hat. Ein 72 Jahre alter Suzuki-Fahrer wollte den Achener Weg überqueren und übersah dabei den Nissan eines vorfahrtsberechtigten 74-Jährigen. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Isny Fahrzeug wird bei Unfall auf Verkehrsinsel aufgebockt Nur mittels eines Abschleppunternehmens konnte am Donnerstag der VW Caddy eines 75-Jährigen aus seiner misslichen Lage befreit werden. Der Senior wollte von der Alemannenstraße kommend nach links auf die L 318 einbiegen und fuhr dabei auf die dortige Verkehrsinsel auf. Dort riss der Wagen ein Verkehrszeichen samt Betonsockel aus der Verankerung, wodurch der Caddy von dem Sockel aufgebockt wurde. Die Landesstraße musste während der Bergungsmaßnahmen einseitig gesperrt werden. An dem VW entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro, an der Verkehrseinrichtung ein solcher von rund 200 Euro. Der 75-Jährige blieb ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt. Kißlegg Traktor gerät in Brand Ein Kabelbrand war mutmaßlich die Ursache für den Brand einer landwirtschaftlichen Zugmaschine am Donnerstag kurz nach 18.30 Uhr auf einem Feld bei Unterrot. Nach einem Kurzschluss war es im Motorraum des Traktors zum Ausbruch des Feuers gekommen. Der 55-jährige Landwirt stellte sein Gespann geistesgegenwärtig auf ein freies Feld, hängte den angehängten Ladewagen ab und begann, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr konnte den Brand, bei dem Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro entstand, rasch löschen. Personen wurden nicht verletzt. Leutkirch Autofahrer unter Drogeneinfluss Gleich zwei Autofahrer, die mutmaßlich unter dem Einfluss berauschender Mittel standen, hat die Polizei am Donnerstag im Stadtgebiet gestoppt. Gegen 17 Uhr kontrollierten die Beamten einen 28-Jährigen mit dessen Pkw und stellten deutliche Anzeichen auf Drogenbeeinflussung fest. Da auch ein Vortest den Verdacht erhärtete, dass der Mann unter THC stand, musste er die Polizisten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Kurz vor 18 Uhr stoppte eine Polizeistreife einen 30-Jährigen mit seinem Pkw. Da der Mann ebenfalls deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde auch bei ihm eine Blutentnahme veranlasst. Beide Männer mussten ihren Wagen an Ort und Stelle stehen lassen und sehen nun jeweils einer Anzeige, die ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg und ein stattliches Bußgeld nach sich zieht, entgegen. Da beide Männer darüber hinaus auch eine kleine Menge illegaler Drogen mit sich führten, gelangen sie außerdem wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Ravensburg

Gemeinde in Kreis Ravensburg

  • Einwohner: 49.774
  • Fläche: 92.04 km²
  • Postleitzahl: 88212
  • Kennzeichen: RV
  • Vorwahlen: 07504, 07546, 07520, 0751
  • Höhe ü. NN: 450 m
  • Information: Stadtplan Ravensburg

Das aktuelle Wetter in Ravensburg

Aktuell
13°
Temperatur
12°/20°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Ravensburg