Rubrik auswählen
 Ravensburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen

Drei Fahrzeuglenker unter Alkoholeinwirkung

Drei Fahrzeuglenker, die unter Alkoholeinwirkung am Straßenverkehr teilnahmen, stellten Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen am Montagabend im Rahmen von Verkehrskontrollen fest. Kurz nach 20 Uhr wurde ein 56-jähriger Pkw-Lenker in Ailingen kontrolliert. Dieser reagierte bereits bei der Ansprache durch die Beamten ungehalten und unverschämt. Nachdem bei ihm Alkoholgeruch festgestellt und ihm ein Vortest angeboten wurde, lehnte der Mann diesen ab und wollte sich entfernen. Er musste daraufhin am Boden fixiert und mit Handschließen gefesselt werden. Ihm wurde schließlich in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, deren Auswertungsergebnis über die weiteren zu erwartenden Konsequenzen entscheiden wird. Gegen 20.45 Uhr fiel eine 32-Jährige einer Streifenwagenbesatzung im Stadtgebiet auf, die auf einem E-Scooter fuhr, an welchem kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Bei der folgenden Kontrolle stellten die Beamten nicht nur fest, dass für das Fahrzeug kein vorgeschriebener Versicherungsschutz bestand, sondern die Fahrerin auch Anzeichen von Alkoholeinwirkung zeigte. Ein beweiskräftiger Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von über 0,5 Promille, weswegen die Frau neben einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz auch mit einem empfindlichen Bußgeld zu rechnen hat. Gegen 22.15 Uhr wurde ein 52-jähriger Radfahrer kontrolliert, dessen Fahrweise zuvor deutliche Schlangenlinien zeigte. Ein Atemalkoholtest ergab hier einen Wert von annähernd zwei Promille, weswegen dem Mann ebenfalls im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Das Fahrrad wurde zunächst sichergestellt, der Mann gelangt wegen der Trunkenheitsfahrt zur Anzeige.

Friedrichshafen

Unnötig Lärm verursacht - Bußgeld

Mehr Aufmerksamkeit als gewollt ist einem 16-jährigen Motorradfahrer am Sonntagabend in der Ehlersstraße zuteil geworden. Der Jugendliche befuhr mit seinem Kleinkraftrad den Drive-In eines Schnellrestaurants und ließ dabei im Stehen mehrfach den Motor des Zweirads bis in den oberen Drehzahlbereich aufheulen. Nachdem eine Streifenwagenbesatzung vom gegenüberliegenden Polizeirevier auf das Verhalten aufmerksam geworden war, leuchteten die Beamten mit der Taschenlampe in Richtung des 16-Jährigen. Dennoch wiederholte der Zweiradlenker seine Aktion unbeeindruckt und sorgte abermals für unnötigen Lärm. Er wurde daraufhin angehalten und kontrolliert. Gegen den Jugendlichen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, er muss mit einem empfindlichen Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich rechnen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass in den nächsten Wochen verstärkt ein Augenmerk auf derartig ordnungswidriges Verhalten gelegt wird und festgestellte Verstöße konsequent zur Anzeige gebracht werden. Das vergangene Wochenende hat gezeigt, dass, einem landesweiten Trend folgend, die Poser- und Tunerszene auch im Bereich des Polizeireviers Friedrichshafen mutmaßlich aufgrund des wärmer werdenden Wetters wieder vermehrt aktiv wird. Dem damit verbundenen oft lautstarken und mitunter gefährlichen Verhalten wird die Polizei mit intensivierten Kontrollmaßnahmen begegnen.

Friedrichshafen

Mit elektrischem Einrad unerlaubt unterwegs

Strafrechtliche Konsequenzen kommen auf einen 32-Jährigen zu, der am Montag kurz nach 17 Uhr den Gehweg der Paulinenstraße mit einem elektrischen Einrad befahren hat. Polizeibeamte stellten bei einer Kontrolle fest, dass das Einrad nicht versichert ist, und untersagten dem Mann die Weiterfahrt im öffentlichen Verkehrsraum. Eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ist die Folge. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass derartige Geräte in der Regel als Sport- und Spielgeräte deklariert sind und bei einer Ausstattung mit elektrischem Antrieb grundsätzlich nicht im öffentlichen Verkehrsraum verwendet werden dürfen.

Tettnang

Unfallflucht

Wie erst jetzt angezeigt wurde, hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Samstagvormittag auf dem öffentlichen Parkplatz in der Graf-Eberhard-Straße einen abgestellten VW Touran angefahren und beschädigt. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 1.200 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Der Polizeiposten Tettnang ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07542/93710.

Überlingen

Unfall

Rund 4.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 14.20 Uhr in der Rengoldshauser Straße entstanden. Eine 55-jährige Volvo-Lenkerin musste am dortigen Kreisverkehr verkehrsbedingt halten. Ein nachfolgender 31-jähriger Mitsubishi-Fahrer erkannte den stehenden Volvo zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog und Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Ravensburg