Rubrik auswählen
 Ravensburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Bodenseekreis

Warnung vor Telefonbetrügern

Nachdem Telefonbetrüger Ende der vergangenen Woche erneut bei zahlreichen Bürgern aus dem Bodenseekreis ihr Glück versuchten, warnt das Polizeipräsidium Ravensburg vor derartigen Anrufen. Dabei gaben sich die bislang unbekannten Anrufer am Telefon zum Teil als Polizeibeamte oder Bankmitarbeiter aus und versuchten so, an Kontodaten oder Informationen über den Besitz von Wertsachen zu gelangen. In einer besonders perfiden Masche meldete sich eine junge Frau mit weinerlicher Stimme. Sie gab sich als angeblich nahe Angehörige aus, die in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt worden sein. Erst durch die Überweisung eines hohen Geldbetrags lasse die Polizei sie wieder auf freien Fuß. Glücklicherweise rochen die Opfer der Anrufe den Braten rechtzeitig, sodass es in keinem der bei der Polizei bekanntgewordenen Fällen zu einer Geldübergabe kam. Dennoch rät die Polizei nochmals eindringlich zu einem gesunden Maß an Misstrauen. Sollten Sie oder ein Angehöriger Opfer einer solchen Betrugsmasche geworden sein, wenden Sie sich an die Polizei. Sensibilisieren sie ihre nahen Bekannten über derartige Anrufe. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de oder erhalten Sie bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 07541/3614251.

Friedrichshafen

Hund angefahren

Ein 26-jähriger Autofahrer hat am Sonntagabend gegen 20 Uhr in der Straße "An der Steige" einen schwarzen Hund angefahren. Der Vierbeiner war auf Höhe der Einmündung "Alter Weinberg" unvermittelt auf die Fahrbahn gelaufen. Das mutmaßlich verletzte Tier flüchtete nach der Kollision in unbekannte Richtung und konnte nicht mehr aufgefunden werden. Am Wagen des 26-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Personen die Hinweise zum Hund oder dessen Halter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen

Vorfahrt missachtet

Hoher Sachschaden entstand am Sonntag gegen 14.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Marienstraße / Charlottenstraße. Mutmaßlich aufgrund der derzeit eingerichteten Baustelle interpretierte eine 81-jährige Ford-Fahrerin die Verkehrsführung falsch und fuhr von der Marienstraße auf die Vorfahrtsberechtigte Charlottenstraße ein. Dabei übersah sie den von rechts aus Richtung Ailinger Straße kommenden Porsche eines 37-Jährigen. Während durch die Kollision im Kreuzungsbereich am Wagen der Unfallverursacherin etwa 2.000 Euro Sachschaden entstand, fällt dieser am Porsche, der nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, mit etwa 20.000 Euro deutlich höher aus. Die beiden Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt.

Meckenbeuren - Siglishofen

Kupferrohre gestohlen

Zwei Männer haben am Samstag gegen 15 Uhr mehrere Dachrinnen aus einem Hinterhof in der Eschstraße gestohlen. Der Polizeiposten Meckenbeuren ermittelt gegen die Diebe, die von mehreren Zeugen dabei beobachtet worden waren, wie sie die insgesamt 40 Meter Kupferrohre in einen Transporter luden. Die Ermittler gehen bereits einem konkreten Tatverdacht nach. Der Diebstahlschaden ist bislang nicht bekannt.

Überlingen

Radfahrer verletzt sich bei Sturz

Mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht wurde ein 56-jähriger Radfahrer, nachdem er am Samstag gegen 13 Uhr auf Höhe der Reutehöfe alleinbeteiligt zu Sturz gekommen war. Der Radfahrer war auf dem Radweg in Richtung Bambergen unterwegs und betätigte bei Gefälle, unmittelbar vor einer Unterführung, die Vorderradbremse und kam dadurch zu Fall. Infolgedessen zog er sich eher leichte Verletzungen im Schulterbereich zu. Am Rad entstand geringer Sachschaden.

Überlingen

Motorradfahrer stürzt bei Ausweichmanöver

Verletzungen zog sich ein 53-jähriger Motorradfahrer am vergangenen Freitag gegen 8 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Rengoldshauser Straße zu. Eine 48-jährige Fiat-Lenkerin fuhr auf der Friedrich-Blersch-Straße in Richtung Rengoldshauser Straße und wollte nach links in Richtung Waldorfschule abbiegen. Dabei erkannte sie den in entgegengesetzter Richtung fahrenden Motorradfahrer zu spät, sodass sie erst auf dessen Fahrspur zum Stehen kam. Der 53-Jährige kam infolge seines Brems- und Ausweichmanövers zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Ravensburg