Rubrik auswählen
 Ravensburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg

Diebstahl auf Friedhof

Bislang unbekannte Täter haben im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagnachmittag auf dem Friedhof in der Zeppelinstraße an einem Grab eine Himmelstreppe entwendet. Die etwa 25 mal 32 cm große Grabverzierung aus Bronze wurde von den Unbekannten gewaltsam aus dem Grabstein gerissen. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 entgegen.

Ravensburg

Ladung ragt heraus - Unfall

Ein 67-jähriger Fahrzeuglenker unterschätzte am Montag kurz nach 15 Uhr die Länge seiner Ladung und verursachte dadurch einen Verkehrsunfall. Der Mann wollte mit seinem Fahrzeug von einer Baustelle in Lachen rückwärts auf die dortige Kreisstraße einfahren. Als er einen Verkehrsteilnehmer mit dessen Lkw herannahen sah, stoppte der 67-Jährige sein Fahrzeug zwar, beschädigte die Frontscheibe des Lastwagens jedoch trotzdem mit seiner etwa sechs Meter langen Ladung. Der Schaden am Lkw beträgt etwa 1000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Ravensburg

In Kellerraum eingebrochen

Schuhe, alkoholische Getränke und verschiedene Werkzeuge hat ein unbekannter Täter im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagnachmittag aus einem Kellerabteil in einem Mehrfamilienhaus im Josefine-Scheuerle-Weg entwendet. Der Unbekannte gelangte über das Parkdeck in die Kellerräume und brach dort gewaltsam das Schloss eines Abteils auf. Nachdem er den Raum durchwühlt hatte, entkam er unerkannt mit seiner Beute. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um sachdienliche Hinweise.

Ravensburg

Einkaufswagen macht sich selbstständig

Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro ist am Montag zwischen 12.20 und 12.40 Uhr an einem VW Tiguan entstanden, der auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Karmeliterstraße abgestellt war. Eine bislang unbekannte Frau brachte nach ihrem Einkauf den Einkaufswagen zum Sammelort zurück. Mit einem Stoß wollte sie diesen in die anderen Einkaufswagen schieben, erkannte jedoch im Weggehen nicht, dass sich der Wagen selbstständig machte und gegen den Tiguan prallte. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um Hinweise zu der Frau, die nach dem Vorfall als Beifahrerin in einen Pkw einstieg.

Weingarten

Radfahrer geschnitten - Unfall

Glücklicherweise unverletzt blieb ein 43-jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 20 Uhr an der Kreuzung Daimlerstraße / Niederbieger Straße. Sowohl der Radler als auch ein 63 Jahre alter Mercedes-Fahrer waren in gleicher Richtung unterwegs und mussten an einer roten Ampel halten. Der 63-Jährige bog bei Grün nach rechts ab und übersah dabei mutmaßlich den Radfahrer. Der 43-Jährige stützte sich an der Beifahrerseite des Mercedes ab, um einen Sturz zu verhindern. Dies nahm der Mercedes-Fahrer als Schlag wahr und hielt an. Ob Sachschaden an dem Wagen entstanden ist, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/803-6666 zu melden.

Weingarten

Jugendliche zerstören Regenbogenstreifen

Ermittlungen wegen Sachbeschädigung hat das Polizeirevier Weingarten eingeleitet, nachdem Jugendliche am Montag im Stadtgarten ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen haben. Im Rahmen eines Projekts waren am Montagnachmittag sechs bunte Klebestreifen auf den Boden angebracht worden, die als Zeichen für Toleranz und gegen Diskriminierung stehen sollten. Zwischen 19.50 und 20.15 Uhr beobachteten Zeugen eine Gruppe aus rund sieben Jugendlichen, die die Klebestreifen mutwillig abrissen und damit Sachschaden in Höhe von etwa 1.300 Euro anrichteten. Ein Tatverdächtiger soll Angaben der Zeugen zufolge etwa 17 Jahre alt und etwa 170 cm groß gewesen sein. Er soll eine braune Jacke und weiße Schuhe getragen haben. Die Polizei konnte im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung zwei Jugendliche vorläufig festnehmen, die - wie sich herausstellte - mit der Tat jedoch nichts zu tun hatten. Weitere Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/803-6666 zu melden.

Berg

Frau setzt Hund aus

Wegen verschiedener tierschutzrechtlicher Ordnungswidrigkeiten ermittelt die Polizei derzeit gegen eine 46 Jahre alte Frau. Obwohl diese aus einem anderen Landkreis stammt, hatte sie ihren Hund am Samstag in die Hundebox des Tierheims Berg gelegt und dort zurückgelassen. Am Montag meldete sie ihren Hund bei der Gemeinde abgängig. Hierbei stellte sich heraus, dass der Hund dort gar nie angemeldet worden war. Die 46-Jährige wird nun unter anderem wegen Aussetzen eines Tiers und des versäumten Anmeldens bei der Gemeinde zur Anzeige gebracht. Sie muss mit einem entsprechenden Bußgeld rechnen.

Bad Waldsee

Radfahrer gestreift - Unfall

Leichte Verletzungen erlitt ein 35 Jahre alter Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 15.30 Uhr in der Biberacher Straße. Ein 69-jähriger Audi-Lenker überholte den Radler im dortigen, derzeit mittels Ampelregelung nur einspurig befahrbaren, Baustellenbereich. Beim Wiedereinscheren streifte der Audi-Fahrer den 35-Jährigen mit seinem Pferdeanhänger, sodass der Radfahrer stürzte. Der 69-Jährige setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort. Eine Zeugin konnte sich das Kennzeichen des Unfallverursachers notieren und die Polizei verständigen. Der Fahrradfahrer wurde zur Behandlung seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Sein Mountainbike wurde nicht unerheblich beschädigt. Die Polizei ermittelt nun gegen den 69-jährigen Unfallverursacher unter anderem wegen des Verdachts der Unfallflucht und schließt nicht aus, dass dieser den Unfall nicht bemerkt hat.

Wangen

Schmierfink unterwegs

Ein bislang unbekannter Täter hat in jüngster Zeit in einer Fußgängerunterführung in der Friedrich-Ebert-Straße mit einem schwarzen Farbstift politische Schriftzüge angebracht. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen ermittelt und bittet unter Tel. 07541/701-0 um sachdienliche Hinweise.

Wangen

Markise beschädigt

Wie jetzt erst angezeigt wurde, hat bereits am 22. April ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker gegen 12 Uhr die Außenmarkise eines Geschäfts in der Herrenstraße beschädigt. Der Unbekannte touchierte den Sonnenschutz in über zwei Metern Höhe mutmaßlich mit einem größeren, weißen Fahrzeug. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 zu melden.

Argenbühl

Versuchter Betrug

Mit einem Gewinnversprechen versuchte am Montagvormittag eine bislang unbekannte Betrügerin, eine 85-jährige Frau um ihr Erspartes zu bringen. Die Anruferin gab sich als Rechtsanwältin aus und versprach der Seniorin einen Gewinn im hohen fünfstelligen Euro-Bereich. Um das Geld steuerfrei zu erhalten, forderte sie von ihrem Opfer, zunächst rund 1.500 Euro "Gebühren" an ein ausländisches Konto zu überweisen. Die 85-Jährige erkannte jedoch den versuchten Betrug, legte auf und verständigte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Bandenbetrugs und warnt erneut vor dieser oder ähnlichen Betrugsmaschen. Betrügerbanden, die oft aus dem Ausland agieren, versuchen, ihre Opfer durch das Inaussichtstellen hoher Geldbeträge zu täuschen und ihnen so Geld zu entlocken. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie für einen Gewinn in Vorleistung treten müssen. Beenden Sie das Telefonat und setzen Sie sich mit der Polizei in Verbindung. Informationen zu dieser und ähnlichen Betrugsmaschen finden Sie unter www.polizei-beratung.de oder erhalten Sie bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 0751/803-1048.

Leutkirch

Unfall beim Spurwechsel

Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 17.30 Uhr auf der K 8025. Eine 36 Jahre alte BMW-Lenkerin fuhr von Leutkirch in Richtung Tautenhofen und wurde von ihrem Navigationsgerät fälschlicherweise auf die Autobahn navigiert. Als sie sich bereits auf der Linksabbiegespur befand, erkannte sie den Irrtum und lenkte ihr Fahrzeug nach rechts. Hierbei übersah sie den Skoda einer 31-Jährigen, die ordnungsgemäß in Richtung Tautenhofen fuhr. Beim seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Skoda nach rechts abgewiesen und prallte gegen eine Leitplanke. Die Insassen beider Wagen blieben unverletzt. Der Abschleppdienst kümmerte sich um die nicht mehr fahrbereiten Pkw.

Bad Wurzach

Radfahrerin bei Überholmanöver gefährdet

Ermittlungen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung hat der Polizeiposten Bad Wurzach aufgenommen, nachdem es am Montagmorgen auf der L 300 zu einem gefährlichen Überholmanöver gekommen ist. Eine 61-jährige Fahrradfahrerin war eigenen Angaben zufolge gegen 7.45 Uhr auf der Landesstraße zwischen Haidgau und Kimpfler unterwegs, als plötzlich ein entgegenkommender Pkw-Lenker ein anderes Fahrzeug überholte. Nur indem sie in den angrenzenden Acker auswich, konnte die Radlerin eine Kollision mit dem blauen VW Tiguan vermeiden. Die 61-Jährige konnte sich das Kennzeichen notieren und die Polizei verständigen. Der Fahrer des VW fuhr indes unbeeindruckt weiter. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Ravensburg