Rubrik auswählen
 Reutlingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Einbruch in Schule; Verkehrsunfälle; Baumaschinen gestohlen; Brand; Warnung vor Telefonbetrügern

Reutlingen (ots) - Kirchheim (ES): In Schule eingebrochen

Der Polizei ist es gelungen, vier Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren zu ermitteln, die im Verdacht stehen, am Osterwochenende in eine Schule eingebrochen zu haben. In der Nacht von Sonntag auf Montag ging kurz vor Mitternacht ein Hinweis beim Polizeirevier Kirchheim ein, dass über eine Kellertür in das Gymnasium in der Jesinger Halde eingebrochen wird. Bei der Anfahrt von mehreren Streifen sahen die Beamten, wie zwei Tatverdächtige am Skatepark davonrannten. Einer der Flüchtenden konnte kurze Zeit später an der Ecke Höhenweg/Falkenweg vorläufig festgenommen werden. Ermittlungen, die immer noch andauern, führten auf die Spur seiner Komplizen. (ms)

Nürtingen (ES): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen hat sich am Dienstagnachmittag auf der Hochwiesenstraße ereignet. Ein 71-Jähriger war um 14.30 Uhr mit einem Dacia in Richtung B 313 unterwegs und wollte nach links in die Straße Hohes Gestade abbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr musste er anhalten. Ein nachfolgender 25-Jähriger bemerkte den stehenden Pkw und hielt mit seinem Mercedes-Benz Vito ebenfalls an. Ein ihm nachfolgender, 66-jähriger Skoda-Lenker erkannte die stehenden Fahrzeuge zu spät und schob diese aufeinander. Der Skoda und der Vito wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Schaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. Während der Bergung der Fahrzeuge musste die Hochwiesenstraße in beide Richtungen voll gesperrt werden, so dass es zu einem Rückstau in beide Fahrtrichtungen kam. (ms)

Nürtingen (ES): Baumaschinen aus Anhänger gestohlen

Auf Baumaschinen hatten es unbekannte Diebe am Dienstag oder in der Nacht zum Mittwoch im Industriegebiet Großer Forst abgesehen. In der gleichnamigen Straße brachen die Täter zwischen Dienstagnachmittag, 15.30 Uhr, und Mittwochmorgen, 7.30 Uhr, einen am Fahrbahnrand abgestellten Anhänger eines Bauunternehmens auf. Dabei fiel ihnen neben einem Stampfer und einer Rüttelplatte der Marke Bomag unter anderem auch eine Motorflex der Marke Stihl in die Hände. Mit den Geräten machten sich die Diebe unerkannt aus dem Staub. Der Polizeiposten Roßdorf ermittelt. (ak)

Plochingen (ES): Brand im Außenbereich von Vereinsheim

Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt der Polizeiposten Plochingen nach einem Feuer, das am späten Dienstagabend im Außenbereich eines Vereinsheims im Carl-Orff-Weg gelegt worden sein dürfte. Gegen 22.10 Uhr bemerkte eine Anwohnerin den Brand und verständigte die Rettungskräfte. Die Feuerwehr, die daraufhin mit sechs Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften anrückte, löschte die Flammen, die zwischenzeitlich auf die Holzfassade des Gebäudes übergegriffen hatten. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 5.000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand. (rn)

Denkendorf (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend an der Kreuzung Friedhofstraße/ L 1204 ereignet hat. Gegen 19.10 Uhr befuhr ein 46-jähriger BMW-Lenker die Friedhofstraße in Richtung L 1204 und übersah beim Einbiegen in den Kreuzungsbereich den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten VW einer 17-Jährigen und deren Begleiter. Bei der anschließenden Kollision wurde eine zwölfjährige Mitfahrerin im VW nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war nicht erforderlich. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Der BMW musste abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. (rn)

Kusterdingen (TÜ): Seniorin betrogen (Warnhinweis)

Telefonbetrüger haben in den vergangenen Tagen eine Seniorin um einen fünfstelligen Bargeldbetrag gebracht. Ab Ostermontag hatten die Kriminellen die Frau ins Visier genommen. In einem ersten Telefonat gab sich einer der Täter als Kriminalbeamter aus. Er behauptete wie üblich, dass in der Nachbarschaft der Frau eingebrochen worden sei und ihre Adresse auf einer Liste der Einbrecher stehe. Die Lügengeschichte beinhaltete nicht nur, dass wohl demnächst ein Einbruch bei der Seniorin bevorstehe. Der Frau wurde auch vorgelogen, dass die Einbrecherbande Kontakte zu ihrer Bankfiliale unterhalte, ihr Geld im dortigen Schließfach nicht sicher sei und man es auf jeden Fall auf Echtheit überprüfen müsse. In zahlreichen Telefonaten, die die ganze Nacht über andauerten, brachten die Täter ihr Opfer schließlich dazu, am Dienstag mehrere zehntausend Euro aus dem Schließfach zu holen und auf offener Straße einem Abholer zu übergeben.

Die Polizei warnt vor solchen Betrügern und rät:

- Notieren Sie die angezeigte Telefonnummer, den Namen und die angebliche Dienststelle des Anrufers und legen Sie sofort vollständig auf.

- Nehmen Sie stattdessen Kontakt mit der Ihnen bekannten Polizeidienststelle in Ihrer Nähe auf. Wichtig: Nicht die Rückruftaste drücken, sonst landen Sie wieder bei den Kriminellen. Suchen Sie die Nummer selbst heraus oder wählen Sie den Polizeinotruf 110.

- Geben Sie auf gar keinen Fall Informationen über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse preis. Die Polizei wird nie bei Ihnen anrufen, um Sie über ihr Vermögen auszufragen oder Sie zur Übergabe von Geld und anderen Vermögenswerten auffordern.

- Lassen Sie Ihr Vermögen da, wo es ist und übergeben Sie nie einem Fremden Bargeld oder Wertgegenstände, egal mit welcher Geschichte er bei Ihnen vorspricht und für wen er sich ausgibt.

- Ziehen Sie einen Angehörigen oder eine Person Ihres Vertrauens zu Rate.

Weitere wertvolle Tipps hierzu und zu weiteren Betrugsmaschen erhalten Sie im Internet auf der Seite www.polizei-beratung.de (ak)

Ammerbuch (TÜ): Unfall mit drei Verletzten

Drei Personen sind bei einem Verkehrsunfall am späten Dienstagabend in Ammerbuch nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Ein 26-Jähriger war gegen 22.10 Uhr mit einem BMW auf der Poltringer Hauptstraße in Richtung Pfäffingen unterwegs. Dabei prallte er etwa auf Höhe des Wasserschlosses aus bislang ungeklärter Ursache gegen das Heck eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Audi. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi mehrere Meter nach vorne geschoben. Der BMW drehte sich und kam quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Sowohl der 26-Jährige als auch seine 21 und ein Jahr alten Mitfahrer wurden anschließend vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 13.000 Euro. Auch die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt. (rn)

Bisingen (ZAK): Ins Schleudern geraten

Nicht an die winterlichen Straßenverhältnisse angepasste Geschwindigkeit dürfte der Grund für einen heftigen Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der B 27 gewesen sein. Ein 23-Jähriger war kurz nach acht Uhr mit einem Seat Ibiza auf der Bundesstraße von Balingen herkommend in Richtung Hechingen unterwegs. In der Wessinger Senke verlor er auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen und prallte frontal in die Leitplanke. Da an der Unfallstelle Betriebsstoffe ausgelaufen waren, rückten Mitarbeiter der Straßenmeisterei an die Unfallstelle aus. An dem Pkw war wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 4.000 Euro entstanden. Er musste abgeschleppt werden. (ms)

Schömberg (ZAK): Von der Fahrbahn abgekommen

Am Ende einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und dabei zum Glück unverletzt geblieben ist eine 26-Jährige am Mittwochmorgen auf der B 27. Die Frau befuhr gegen fünf Uhr mit ihrem Fiat 500 die Bundesstraße in Richtung Neukirch, als sie ausgangs einer leichten Linkskurve den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge aufgrund von nicht den winterlichen Straßenverhältnissen angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abkam. Der Wagen kam im dortigen Bankett, mit der Hinterachse in einem See zum Stehen. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 7.500 Euro beziffert. Zur Bergung des Pkws wurde ein Abschleppunternehmen benötigt. (rn)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Reutlingen