Rubrik auswählen
 Reutlingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Verkehrsunfälle; Auseinandersetzung

Reutlingen (ots) - Römerstein (RT): Unfall am Zaininger Buckel

Rund viereinhalb Stunden ist die B28 am Zaininger Buckel nach einem Verkehrsunfall aufgrund des erneuten Wintereinbruchs am frühen Mittwochabend nicht befahrbar und voll gesperrt gewesen. Gegen 17.45 Uhr befuhren zwei Lkw die Bundesstraße in Fahrtrichtung Zainingen. Bei starkem Schneefall und Straßenglätte rutschten sie am Zaininger Buckel auf die Gegenfahrbahn und kamen dort zum Stehen. Ein aus Richtung Zainingen herkommender, 49 Jahre alter Autofahrer wollte mit seinem BMW an den beiden Lkw vorbeifahren und übersah hierbei den aus Richtung Böhringen entgegenkommenden Volvo eines 37-Jährigen. Beide Fahrzeuglenker versuchten vergeblich, eine Kollision zu vermeiden. Glücklicherweise blieben sie bei dem Zusammenstoß unverletzt. Die Autos, an denen ein Gesamtschaden von rund 45.000 Euro entstanden war, mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Erst nach mehrmaligem Einsatz des Streu- und Räumdienstes der Straßenmeisterei konnten auch die beiden Lkw weiterfahren. Gegen 22.15 Uhr war die B28 wieder frei befahrbar. (sm)

Kirchheim (ES): Kollision zwischen Linienbus und Pkw

Ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro ist bei der Kollision zwischen einem Linienbus und einem Pkw am Mittwochmorgen am Schlierbacher Dreieck entstanden. Ein 47-Jähriger musste mit dem Linienbus um 8.45 Uhr auf dem Wangerhaldenweg als erstes Fahrzeug vor der roten Ampel an der Einmündung in die Schlierbacher Straße anhalten. Um besser nach rechts in Richtung Stadtmitte abbiegen zu können, hatte er sich möglichst weit links eingeordnet. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr der Busfahrer los und es kam zur Kollision mit dem Mercedes eines 90 Jahren alten Mannes, der verbotswidrig den abbiegenden Bus rechts überholen wollte. Der Pkw war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (ms)

Erkenbrechtsweiler (ES): Auf schneebedeckter Fahrbahn von der Straße abgekommen

Glücklicherweise unverletzt geblieben ist ein Mercedes-Lenker bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend auf der Kirchheimer Straße ereignet hat. Gegen 19 Uhr befuhr der 33-Jährige die Straße aus Richtung Beuren kommend. In einer Rechtskurve am Ortseingang kam er mit seinem Wagen auf schneebedeckter Fahrbahn nach links von der Straße ab und prallte gegen die hohe Bordsteinkante. Der Mercedes wurde dabei stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird mit etwa 10.000 Euro beziffert. (rn)

Kirchheim/ Teck (ES): Auseinandersetzung unter Nachbarn

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich in der Nacht zum Donnerstag in einem Mehrfamilienhaus ereignet hat. Gegen 2.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil dort zwei 23 und 24 Jahre alte Hausbewohner aneinander geraten waren. Im Zuge einer körperlichen Auseinandersetzung erlitt der 24-Jährige leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Klinik. Der ebenfalls durch die Auseinandersetzung leicht verletzte 23-Jährige wurde durch die Einsatzkräfte in einem Nachbargebäude vorläufig festgenommen. Dabei wurde auch eine Schreckschusswaffe sichergestellt, die der Verdächtige bei dem Streit in der Hand gehalten haben soll. Der Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen zum genauen Hergang und zu den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen. (rn)

Kusterdingen (TÜ): Mit Baustellenabsperrung kollidiert

Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend auf der B 28 bei Jettenburg ereignet hat, mussten zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge abgeschleppt werden. Gegen 20.35 Uhr befuhr ein 62-Jähriger in einem BMW die Bundesstraße in Richtung Reutlingen. Kurz nach der Anschlussstelle Kusterdingen-Jettenburg setzte er zum Überholen eines vorausfahrenden Fahrzeugs an und übersah dabei die Baustellenabsperrungen auf dem linken Fahrstreifen. Der BMW kollidierte in der Folge mit mehreren Warnbaken und wurde dabei stark beschädigt. Zudem wurden Splitterteile auf den rechten Fahrstreifen geschleudert. Ein 21-jähriger Ford-Lenker und die 23 Jahre alte Fahrerin eines Fiat erkannten diese zu spät und fuhren mit ihren Fahrzeugen darüber. Beide Pkw wurden dabei ebenfalls beschädigt. Sowohl der BMW als auch der Ford mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden an den Autos beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Zur Absicherung der Unfallstelle war auch die Straßenmeisterei zur Unfallstelle ausgerückt. (rn)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Reutlingen