Rubrik auswählen
 Reutlingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Erfolgreiche Vermisstensuche; Bagger gestohlen; Telefonbetrüger; Verkehrsunfälle

Reutlingen (ots) - Notzingen (ES): Erfolgreiche Vermisstensuche

Der Besatzung eines Polizeihubschraubers ist es zu verdanken, dass die Suche nach einer vermissten 90-jährigen Seniorin am Mittwochmorgen ein glückliches Ende genommen hat. Gegen 5.20 Uhr war die Polizei von Mitarbeitern einer Senioreneinrichtung alarmiert worden, nachdem das Fehlen der Dame bemerkt worden war. Erste polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass die rüstige, aber möglicherweise zeitlich und räumlich desorientierte Frau bereits in den frühen Morgenstunden unbemerkt das Haus verlassen hatte. Im Verlauf einer sofort eingeleiteten Fahndung, zu der neben zahlreichen Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, konnte die Vermisste kurz nach sechs Uhr von der Hubschrauberbesatzung im Stadtgebiet Kirchheim entdeckt werden. Die zwar durchnässte, aber sich augenscheinlich in guter Verfassung befindliche Senioren wurde nachfolgend von einer Streifenwagenbesatzung nach Hause gebracht. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Bagger gestohlen (Zeugenaufruf)

Einen roten Minibagger mit Kabine der Marke Eurocomach sowie einen weißen Bagger der Marke Bobcat haben Unbekannte in der Nacht von Dienstag, 17.20 Uhr, auf Mittwoch, 6.40 Uhr, vom Gelände einer Baustelle in der Leinfelder Straße gestohlen. Der Wert der beiden Baumaschinen wird auf insgesamt etwa 40.000 Euro geschätzt. Zum Abtransport der Bagger dürfte möglicherweise ein größeres Fahrzeug benutzt worden sein. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/903770 um Hinweise. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Mit Schockanruf betrogen

Dreiste Telefonbetrüger haben im Laufe des Dienstags eine Seniorin aus Leinfelden um einen Teil ihres Vermögens gebracht. Ein selbsternannter Polizist meldete sich am Nachmittag telefonisch bei der Frau und gaukelte vor, ihr Sohn habe einen Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person zu verantworten. Für die Freilassung des angeblich in Gewahrsam genommenen Sohnes forderte der Kriminelle die Zahlung einer Kaution. Durch einen weiteren Anruf, in der sich ein weiterer Betrüger als Staatsanwalt ausgab, wurde die Leinfelderin derart in Sorge versetzt, dass sie an ihrer Wohnanschrift einer Komplizin der Anrufer Goldmünzen im Wert von mehreren zehntausend Euro übergab. Später flog der Betrug auf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Erst vergangene Woche war eine Seniorin aus Rottenburg mit derselben Masche von Kriminellen um einen fünfstelligen Bargeldbetrag betrogen worden. (Siehe Pressemitteilung vom 9.5.2021 / 12.21 Uhr). (mr)

Bisingen (ZAK): Beträchtlichen Blechschaden hinterlassen (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Bisingen sucht einen unbekannten Fahrzeuglenker, der am Dienstagmittag an einem geparkten Pkw einen beträchtlichen Schaden hinterlassen hat. In der Zeit zwischen zwölf Uhr und 12.30 Uhr kollidierte der Unbekannte mit seinem Gefährt in der Straße Schelmengasse mit einem am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellten Hyundai i20 und fuhr anschließend davon. Die Reparaturkosten am Hyundai dürften mit schätzungsweise 5.000 Euro zu Buche schlagen. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07476/9433-0 erbeten. (mr)

Rottenburg (TÜ): Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Zwei Personen sind bei einem Auffahrunfall am Montagvormittag in Bieringen nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Eine 33-jährige VW-Lenkerin war gegen 11.10 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der Starzacher Straße in Richtung Neckartalstraße unterwegs. Zu spät erkannte sie den Ford einer 76-Jährigen, die an der Einmündung zur Burkhardtstraße nach links abbiegen wollte und deshalb zunächst angehalten hatte. Die 33-Jährige krachte mit ihrem Polo in das Heck des Fiesta. Dessen 76 Jahre alte Lenkerin wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beträgt etwa 3.000 Euro. (rn)

Straßberg (ZAK): Am Steuer eingeschlafen

Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Albstadt gegen einen 54-Jährigen, der am Dienstagabend auf der Ebinger Straße einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war kurz vor 20 Uhr mit seinem Citroen von der B 463 kommend auf der Straße in ortseinwärtiger Richtung unterwegs. Kurz nach dem Ortseingang verlor er eigenen Angaben zufolge aufgrund von Übermüdung die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Pflanzring sowie eine Mauer. Der 54-Jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst untersucht und anschließend in eine Klinik gebracht. Am Citroen, bei dem durch den Zusammenstoß die Airbags ausgelöst hatten, entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Er musste abgeschleppt werden. (rn)

Bisingen (ZAK): Beträchtlichen Blechschaden hinterlassen (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Bisingen sucht einen unbekannten Fahrzeuglenker, der am Dienstagmittag an einem geparkten Pkw einen beträchtlichen Schaden hinterlassen hat. In der Zeit zwischen zwölf Uhr und 12.30 Uhr kollidierte der Unbekannte mit seinem Gefährt in der Straße Schelmengasse mit einem am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellten Hyundai i20 und fuhr anschließend davon. Die Reparaturkosten am Hyundai dürften mit schätzungsweise 5.000 Euro zu Buche schlagen. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07476/9433-0 erbeten. (mr)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Reutlingen