Rubrik auswählen
Reutlingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Fahrzeugbrand; Verkehrsunfälle; Warnung vor Betrug; Dampf ausgetreten

suriyapong / Adobe Stock

Reutlingen (ots) -

Leinfelden-Echterdingen (ES): Pkw in Brand geraten

Zu einem Pkw-Brand ist es am späten Mittwochnachmittag in Oberaichen gekommen. Eine 58-Jährige war kurz nach 17.30 Uhr mit einem Nissan in der Wilhelm-Haas-Straße unterwegs, als sie Rauch aus dem Motorraum bemerkte. Daraufhin hielt sie auf dem P + R Parkplatz am S-Bahnhof an. Trotz dem raschen Eingreifen der Feuerwehr, die mit 25 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen ausgerückt war, brannte ihr Pkw aus. Hierdurch entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Möglicherweise wurde ein auf dem Parkplatz abgestellter VW durch den Brand ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Brandursächlich dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. (ms)

Leinfelden-Echterdingen/Flughafen Stuttgart (ES): Fahrzeug kippte bei Unfall um

Ein Mercedes-Benz ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag am Flughafen Stuttgart umgekippt. Ein 83-Jähriger war gegen 9.50 Uhr mit dem Fahrzeug auf der Flughafenstraße von Plieningen herkommend in Richtung Terminals unterwegs. An der Kreuzung mit der K 1272 fuhr er ohne anzuhalten bei Rot über die Ampel. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit dem Mercedes-Benz eines 29 Jahre alten Mannes. Dieser wollte von der Autobahn herkommend geradeaus zur Pforte Ost weiterfahren. Sein Wagen prallte seitlich gegen den SUV des Seniors, worauf dieser sich drehte und im weiteren Verlauf auf die Fahrerseite kippte. Ersten Erkenntnissen nach waren die beiden Fahrer unverletzt geblieben. Sie wurden vor Ort vom Rettungsdienst und einem Notarzt untersucht. Zur Unterstützung war die Flughafenfeuerwehr mit zwölf Einsatzkräften und vier Fahrzeugen ausgerückt. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge musste die Kreuzung teilweise für die Dauer von 90 Minuten gesperrt werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 38.000 Euro geschätzt. (ms)

Filderstadt (ES): Polizei warnt erneut vor Betrug über WhatsApp

Erneut wurde in den vergangenen Tagen eine Frau aus Filderstadt über den Messenger-Dienst WhatsApp betrogen. Die 61-Jährige erhielt zu Wochenbeginn eine WhatsApp-Nachricht einer ihr unbekannten Nummer mit der Anrede "Hallo Mama". Ein Krimineller gab sich als ihr Sohn aus und gaukelte ihr vor, dass sein altes Handy kaputtgegangen sei und er deshalb eine neue Nummer hätte. Zudem täuschte der Betrüger ausstehende Rechnungen vor, die dringend beglichen werden müssen. Die Frau überwies im Anschluss mehrere tausend Euro. Erst als sie am Mittwoch Kontakt mit ihrem richtigen Sohn hatte, flog der Schwindel auf.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:

- Wenn Sie von vermeintlichen Angehörigen oder Bekannten unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab.

- Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach.

- Forderungen nach Geldüberweisungen über WhatsApp und andere Messenger sollten immer misstrauisch machen und überprüft werden.

- Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten Nachrichtendienstes.

- Falls Sie nach einer Aufforderung bereits eine Überweisung getätigt haben, kontaktieren Sie sofort die Bank und veranlassen Sie eine Rücküberweisung.

- Stellt sich heraus, dass es sich um einen Betrug handelt, erstatten Sie Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle.

- Löschen Sie keinesfalls den Chatverlauf.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:

https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/enkeltrick-betrueger-nutzen-whatsapp/ (ms)

Wendlingen (ES): Rechts vor Links nicht beachtet

Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat sich ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag in der Kirchstraße zugezogen. Kurz vor 10.30 Uhr fuhr eine 83-Jährige mit ihrem Citroen die Straße entlang. An der Kreuzung mit der Kreuzstraße missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden 17-Jährigen, der mit seinem Fahrrad aus der Kreuzstraße nach links in die Kirchstraße abbiegen wollte. Durch die Kollision kam der Radler zu Fall und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. (sm)

Köngen (ES): Dampf ausgetreten

Zu einem größeren Feuerwehreinsatz ist es am frühen Donnerstagmorgen in der Nürtinger Straße gekommen. Gegen 3.30 Uhr löste bei einer dortigen Firma die Brandmeldeanlage aus, woraufhin die Feuerwehr mit insgesamt acht Fahrzeugen und 45 Feuerwehrleuten ausrückte. Wie sich herausstellte wurde der Alarm durch Dämpfe ausgelöst, die durch die chemische Reaktion in einem Abfallbehälter entstanden waren. Nach Messungen der Feuerwehr ging von den Dämpfen keine Gesundheitsgefahr aus. Zu einem Brand war es nicht gekommen. Während des Einsatzes wurden Teile der Nürtingerstraße zeitweise durch die Polizei gesperrt. (sr)

Winterlingen (ZAK): Motorrollerfahrer schwer verletzt

Ein 17 Jahre alter Motorrollerfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der L415 schwer verletzt worden. Eine 53-Jährige befuhr gegen 18 Uhr mit ihrem VW die Landesstraße von Winterlingen in Richtung Harthausen. Dabei setzte sie den ersten verkehrspolizeilichen Ermittlungen zufolge trotz durchgezogener Linie zum Überholen des Rollerfahrers an. Als dieser dabei offenbar unvermittelt nach links in Richtung eines Feldwegs abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 17-Jährige stürzte zu Boden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der VW war nach der Kollision nach links von der Fahrbahn abgekommen und auf einem dortigen Radweg stehen geblieben. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.500 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (rn)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Simeon Renz (sr), Telefon 07121/942-1114

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Reutlingen und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Reutlingen