Rubrik auswählen
 Reutlingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Verkehrsunfälle; Autofahrer und Fußgänger gefährdet; Reifen zerstochen; Altöl in Kanalisation entsorgt

Reutlingen (ots) - Esslingen (ES): Vorfahrt missachtet

Zwei Pkw mussten nach einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag an der Kreuzung Uhlandstraße/ Parkstraße ereignet hat, abgeschleppt werden. Gegen 17.55 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Suzuki auf der Uhlandstraße in Richtung Parkstraße unterwegs und wollte an der dortigen Kreuzung nach links abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden, 24 Jahre alten BMW-Lenkers. Durch die anschließende Kollision wurde der BMW nach rechts gegen einen am Straßenrand geparkten Smart abgewiesen. Verletzt wurde niemand. Sowohl der Suzuki als auch der BMW mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 12.500 Euro. (rn)

Ostfildern (ES): Mit Gegenverkehr und Linienbus kollidiert

Ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person, zwei nicht mehr fahrtauglichen Pkw und einem beträchtlichen Gesamtschaden in Höhe von schätzungsweise 36.000 Euro hat sich am Montagmorgen in Scharnhausen ereignet. Gegen sieben Uhr befuhr ein 55-Jähriger mit einem Hyundai Tucson die Plieninger Straße in Richtung Ortsmitte. Als der Mann in Richtung Fahrbahnmitte lenkte, um an einem vorausfahrenden Linienbus vorbeischauen zu können, kollidierte der Hyundai auf der Gegenfahrspur seitlich mit einem dort ordnungsgemäß fahrenden Mercedes-Taxi eines 43-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde am Hyundai das linke Vorderrad und am Mercedes das linke Hinterrad herausgerissen. Im Anschluss wurde das Taxi nach rechts auf den Gehweg abgewiesen, prallte gegen ein Geländer und kam schließlich mittig auf der Straße zum Stehen. Der Wagen des Unfallverursachers stieß noch gegen das Heck des Gelenkbusses, fuhr über die Gegenfahrspur hinweg auf den dortigen Gehweg und blieb auf diesem stehen. Beim Unfall zog sich der 43-Jährige augenscheinlich leichte Verletzungen zu, weshalb er vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurde. Sein Fahrgast im Alter von 33 Jahren war nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt geblieben. Da beim Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte und ein vorläufiger Test einen Wert von rund 0,5 Promille ergab, musste der 55-Jährige in der Folge nicht nur eine Blutprobe, sondern auch seinen Führerschein abgeben. Während beide Pkw nicht mehr fahrtauglich waren und abgeschleppt wurden, konnte der 38-jährige Busfahrer seine Fahrt fortsetzen. Fahrgäste hatten sich im Bus nicht befunden. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Plieninger Straße voll gesperrt werden. (mr)

Wernau (ES): Beim Abbiegen zusammengestoßen

Weil beim Abbiegen der nachfolgende Verkehr übersehen wurde, ist es am Sonntagmittag in Wernau zu einem Verkehrsunfall auf der Kirchheimer Straße gekommen. Kurz vor zwölf Uhr war ein 49-Jähriger mit einem Smart auf der Straße in stadteinwärtiger Richtung unterwegs und wollte nach rechts in die Kirchstraße einbiegen. Hierzu ordnete er sich, um weiter auszuholen, zunächst auf der Linksabbiegerspur ein. Beim anschließenden Abbiegen nach rechts übersah er den von hinten auf der Geradeausspur heranfahrenden Mercedes einer 34-Jährigen und krachte in deren Wagen. Durch die Kollision wurden sowohl eine 48 Jahre alte Mitfahrerin aus dem Smart als auch ein sechsjähriges Kind aus dem Mercedes leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte die 48-Jährige zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 8.000 Euro beziffert. (rn)

Nürtingen (ES): Autofahrer und Fußgänger gefährdet (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 79 Jahre alten Autofahrer, der am Sonntagnachmittag mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben soll. Gegen 15.20 Uhr befuhr der Mann mit seinem Renault Kangoo die Stuttgarter Straße von Wolfschlugen kommend in Richtung Nürtingen. Dabei soll der 79-Jährige mit seinem Wagen mehrfach auf die Gegenfahrspur geraten sein, sodass entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In weiteren Verlauf bog der Kangoo-Lenker auf die Stadtbrücke ab und fuhr ohne zu bremsen an einen dortigen Fußgängerüberweg heran, wobei mehrere Fußgänger gefährdet worden sein sollen. Eine Streifenwagenbesatzung stoppte den Senior schließlich in der Alleenstraße und beschlagnahmte den Führerschein des Mannes. Zeugen, die Hinweise zur Fahrweise des 79-Jährigen geben können oder möglicherweise von diesem gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Telefon 07022/ 9224-0 zu melden. (rn)

Geislingen (ZAK): Vorfahrt missachtet

Auf rund 17.000 Euro wird der Blechschaden beziffert, der bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag entstanden ist. Eine 52-jährige Renault Clio-Lenkerin war gegen 9.45 Uhr auf der Bachstraße stadteinwärts unterwegs. Beim Abbiegen nach links in die bevorrechtigte Vorstadtstraße kollidierte der Renault mit der rechten Seite eines von dort kommenden, vorfahrtsberechtigten Ford Ka+, der von einem 74 Jahre alten Mann gelenkt wurde. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Beide Pkw waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (mr)

Obernheim (ZAK): Mehrere Reifen zerstochen (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Albstadt bittet bei den Ermittlungen zu mehreren Sachbeschädigungen, die in der Zeit zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, zehn Uhr, in Obernheim begangen wurden, um Zeugenhinweise. Sowohl in der Jurastraße als auch in der Hauptstraße beschädigte ein Unbekannter insgesamt fünf geparkte Pkw, indem er nahezu alle Reifen der Fahrzeuge zerstach. Der Täter machte sich ebenso an einem abgestellten Anhänger zu schaffen. Auch an diesem zerstach er einen Reifen. Der verursachte Schaden kann noch nicht beziffert werden. Zeugen, die im genannten Zeitraum im Bereich der Jurastraße bzw. der Hauptstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07432/955-0 zu melden. (mr)

Rangendingen (ZAK): Altöl in Kanalisation entsorgt (Zeugenaufruf)

Zum wiederholten Mal musste am Montag in der Kläranlage in Bietenhausen Altöl in einem Abscheider der Anlage festgestellt werden. Dabei handelte es sich um mehrere Liter der klebrigen Flüssigkeit, die anschließend aufwändig entsorgt werden musste. Den bisherigen Ermittlungen des Sachgebiets Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen zufolge dürfte das Altöl am Montag über die Mittagszeit, möglicherweise zwischen elf Uhr und 13 Uhr, von einem Unbekannten über die Kanalisation entsorgt worden sein. Der entstandene Schaden steht noch nicht fest, könnte sich jedoch auf mehrere tausend Euro belaufen. Hinweise zu möglichen Verursachern werden unter Telefon 07433/264-0 entgegengenommen. (mr)

Rückfragen bitte an:

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Reutlingen