Rubrik auswählen
Reutlingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Einbruch, Verkehrsunfälle, Pfefferspray gesprüht

Prostock-studio / Adobe Stock

Reutlingen (ots) -

Firmeneinbruch

Ein ca. 25-30 Jahre alter Mann mit Jeanshose und dunklem Oberteil ist Zeugenangaben zufolge am Freitagabend in ein Firmengebäude in der Burkhardt+Weber-Straße eingebrochen. Gegen 20.20 Uhr gelangte der Einbrecher gewaltsam über ein Fenster in das Gebäude und durchsuchte Büros und Schubladen. Der Einbrecher verließ vor Eintreffen der zeitversetzt alarmierten Polizei mit Diebesgut in noch unbekannter Höhe die Örtlichkeit. Eine Fahndung, an der sich mehrere Streifenwagenbesatzungen beteiligten, verlief erfolglos. Kriminaltechniker haben die Spuren vor Ort gesichert. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Tübingen (TÜ): Mit Pfefferspray Personen verletzt

Einer Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung sieht ein 22-Jähriger entgegen, der am Freitagmittag mutmaßlich vier Personen mit Pfefferspray leicht verletzte. Gegen 12.35 Uhr teilte ein 31-Jähriger mit, dass ihm von einer zunächst unbekannten Person in der Alten Landstraße Pfefferspray ins Gesicht gesprüht wurde. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich der Täter jedoch bereits von der Örtlichkeit in unbekannte Richtung entfernt und konnte auch während der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen zunächst nicht festgestellt werden. Um 13.25 Uhr meldete sich über Notruf ein weiterer Verletzter bei der Rettungsleitstelle und äußerte, dass er im Bereich des Tübinger Bahnhofs von einer Person mit einer Flüssigkeit besprüht wurde. Während der Fahndungsmaßnahmen konnten zwei weitere Verletzte in der Wöhrdstraße und im Alten Botanischen Garten festgestellt werden, welche ebenfalls über leichte Augen- und Atemwegsreizungen klagten und aufgrund der übereinstimmenden Personenbeschreibung vermutlich von ein und demselben Täter durch Pfefferspray verletzt wurden. Die vier Leichtverletzten wurden jeweils vom Rettungsdienst behandelt. Nach einem Zeugenhinweis konnte der 22-jährige Täter schließlich gegen 15.15 Uhr im Nahbereich zur ersten Tatörtlichkeit angetroffen und in Gewahrsam genommen werden. Er wurde im weiteren Verlauf in eine psychiatrische Fachklinik eingeliefert.

Neustetten (TÜ): Verkehrsunfallflucht (Zeugenaufruf)

Am Freitagnachmittag ist es gegen 15.40 Uhr in Remmingsheim im Kreuzungsbereich der Schwarzwald- und Lerchenstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 60-Jähriger befuhr mit seinem KIA die Schwarzwaldstraße in Fahrtrichtung Ortsausgang. Ein bislang unbekannter Kleinkraftradfahrer befuhr mit seinem mattschwarzen Peugeot-Roller die Rosenstraße in Fahrtrichtung Schwarzwaldstraße und übersah hierbei den vorfahrtsberechtigten Pkw. Der Zweiradfahrer wurde hierbei frontal vom Pkw erfasst und stürzte zu Boden. Nach dem Sturz stieg er auf seinen Roller und entfernte sich unerlaubt und unerkannt von der Unfallstelle. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der flüchtige Zweiradfahrer wurde wie folgt beschrieben: männlich, zwischen 16 und 17 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, leicht untersetzt, schwarze Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Jogginghose, weißen Turnschuhen, einem schwarzen T-Shirt und einer schwarzen Steppweste. Er trug einen schwarzen Vollvisierhelm. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07472/98010 entgegen.

Ammerbuch (TÜ): Mit Pkw gegen Hauswand

Am Freitagmittag gegen 12.10 Uhr ist es in Ammerbuch-Pfäffingen im Bereich eines Drogeriemarktes in der Nagolder Straße zu einem Unfall mit zwei Verletzten gekommen. Nachdem der 75-jährige Fahrer eines Ford Focus in die Einfahrt zum Parkplatz des Drogeriemarktes eingebogen war, verwechselte er mutmaßlich das Brems- mit dem Gaspedal und kollidierte in der Folge mit geringer Geschwindigkeit mit dem Gebäudeeck des dortigen Drogeriemarktes. Hierbei wurden der 75-Jährige sowie dessen 71-jährige Beifahrerin leicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine weitere 49-jährige Mitfahrerin blieb unverletzt. Der Pkw, an dem ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro entstand, musste in der Folge abgeschleppt werden. Der Schaden am Gebäude konnte noch nicht beziffert werden.

Burladingen (ZAK): Auf die Gegenfahrbahn gekommen

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Freitagnachmittag gegen 14.40 Uhr zwischen Burladingen und Gauselfingen gekommen, als ein 83-Jähriger mit seinem Pkw mit dem Gegenverkehr kollidierte. Der 83-jährige VW-Fahrer befuhr die B 32 in Richtung Gauselfingen und geriet aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenspur, wo er mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Pkw Opel zusammenstieß. Dessen 43-jähriger Fahrzeuglenker versuchte noch erfolglos einen Zusammenstoß zu verhindern, indem er in den Grünstreifen auswich. Da zunächst von mehreren Verletzten und auch eingeklemmten Personen ausgegangen wurde, war auch die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und elf Einsatzkräften, sowie der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen und einer Notarztbesatzung vor Ort. Durch den Unfall wurde der 83-Jährige so schwer verletzt, dass er durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von ca. 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die B 32 in beiden Richtungen gesperrt, eine örtliche Umleitung war bis gegen 17.30 Uhr eingerichtet.

Albstadt (ZAK): Heftiger Auffahrunfall

Am Freitagnachmittag ist es in Albstadt-Lautlingen zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem zwei Personen verletzt worden sind und erheblicher Sachschaden entstanden ist. Zu dem Unfall kam es, als ein 28-Jähriger mit seinem Citroen auf der B 463 in Richtung Balingen fuhr und verkehrsbedingt abbremsen musste. Eine nachfolgende 20-jährige Renault-Fahrerin konnte gerade noch rechtzeitig hinter dem Citroen anhalten. Ein dahinterfahrender 21-jähriger VW-Lenker erkannte die Situation nicht und fuhr mit großer Wucht auf den Renault auf. Dieser wurde noch auf den davorstehenden Citroen geschoben. Bei dem Unfall wurde die 20-jährige Renault-Fahrerin und ihre gleichaltrige Beifahrerin leicht verletzt und vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 27.000 Euro. Der Renault und der VW waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden.

Rückfragen bitte an:

Timo Kirschmann, PvD

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Reutlingen und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Reutlingen