Rubrik auswählen
Reutlingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Unfälle, Pkw-Brand, vor Streife geflüchtet

Sebastien Barrio / Adobe Stock

Reutlingen (ots) -

Unter Alkoholeinwirkung Unfall verursacht

Zu einem Verkehrsunfall mit Blechschaden kam es am Samstagmorgen kurz nach Mitternacht auf der Stuttgarter Straße (B28) in Reutlingen. Der 24-jährige Lenker eines Pkw Audi befuhr den linken Fahrstreifen der Stuttgarter Straße in Richtung Reutlinger Innenstadt und wollte auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei nahm er die 34-jährige Lenkerin des Pkw Skoda, welche dort neben ihm fuhr, nicht wahr und streifte den Skoda, als er die Spur wechseln wollte. Während der Unfallaufnahme durch die verständigte Streife des Polizeireviers Reutlingen konnte beim Lenker des Pkw Audi eine deutliche Alkoholisierung festgestellt werden. Im Anschluss wurden die weiteren notwendigen Maßnahmen durchgeführt und der Führerschein des jungen Mannes beschlagnahmt.

Walddorfhäslach (RT): Pkw auf Wanderparkplatz abgebrannt

Gut reagiert hat der 30-jährige Lenker eines BMW, welcher gegen 21.30 Uhr auf der B464 unterwegs war und seinen BMW nach Wahrnehmung von Benzingeruch während der Fahrt, gleich auf den nächsten Wanderparkplatz an der B464 abstellte. Zeitgleich schlugen auch schon die Flammen aus dem Motorraum und der Fahrer konnte das Fahrzeug noch verlassen. Nachdem er bemerkte, dass sein Handy noch im BMW lag, hielt er andere Fahrzeuge an der B464 an und es konnten so Rettungskräfte verständigt werden. Beim Eintreffen der Feuerwehr und Polizei stand der BMW bereits im Vollbrand. Da sich alle Wertsachen des 30-Jährigen mit Wohnsitz in der Schweiz im ausgebrannten BMW befanden, wurde ihm eine nahegelegene Unterkunft organisiert. Zudem wurden seine Angehörigen verständigt. Der BMW wurde durch ein verständigtes Unternehmen abgeschleppt und die B464 für die Dauer der Löscharbeiten kurzzeitig voll gesperrt. Die Feuerwehr Walddorfhäslach war mit drei Fahrzeugen und insgesamt 20 Einsatzkräften vor Ort, die Feuerwehr Dettenhausen mit zwei Fahrzeugen und 11 Einsatzkräften.

Deizisau (ES): Betrunken vor Polizeistreife geflüchtet

Am frühen Samstagmorgen ist es auf der B 10 zu einer Trunkenheitsfahrt gekommen. Um 04.40 Uhr fiel einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Esslingen ein durch unsichere Fahrweise auffälliger Pkw BMW auf, der auf der B10 Höhe Deizisau Fahrtrichtung Göppingen unterwegs war. Als das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, beschleunigte dieses und entzog sich der Kontrolle. Bei der folgenden Hinterherfahrt fuhr der 25-jährige Fahrzeuglenker von der B10 auf die B313 und an der dortigen Ausfahrt Wernau von dieser ab. Hier konnte er durch die ihm folgende Streife gestoppt werden. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeuglenker augenscheinlich unter Alkoholeinwirkung stand. Zudem gab der Pkw-Lenker an, keine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen. Bei dem Fahrer des BMWs wurde in einem Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt.

Wernau (ES): Schwerer Verkehrsunfall nach Überholvorgang in einer Kurve

Am Freitagabend kam es auf der nordöstlichen Randstraße in Wernau zu einem schweren Verkehrsunfall mit erheblichen Sachschaden. Um 18.40 Uhr befuhr ein 41-jähriger Fahrer eines BMW die nördliche Randstraße von Plochingen Richtung Wernau. Hierbei überholte er ein in gleicher Richtung fahrendes Fahrzeug in einer unübersichtlichen Rechtskurve. Den entgegenkommenden 19-jährigen Fahrer eines VW Golf übersah der 41-Jährige hierbei. Der Golf wurde bei der Kollision auf die rechte Straßenseite abgewiesen. Der BMW drehte sich auf der Fahrbahn und kam links an der Leitplanke zum Stehen. Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Der Fahrer des VW Golf wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste mit schwerem Gerät durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der Beifahrer des VWs hingegen konnte das Fahrzeug durch eigene Kraft verlassen, erlitt jedoch ebenfalls leichte Verletzungen und wurde daraufhin auch in ein Krankenhaus verbracht. Das überholte Fahrzeug wurde aufgrund herumfliegender Pkw-Teile leicht beschädigt. Der BMW und der VW wurden durch einen Abschleppdienst geborgen. Der Sachschaden an den drei beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 63.000 Euro beziffert. Die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Filderstadt (ES): Schwerer Verkehrsunfall mit Verletzten

Drei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro sind die Folge eines schweren Verkehrsunfalls am Samstagmorgen auf der B27 bei Filderstadt. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die 19-jährige Fahrerin eines Mercedes-Benz Vito gegen 05.50 Uhr auf der B27, auf Höhe Leinfelden-Echterdingen Stetten, von der Fahrbahn an und touchierte anschließend sowohl die rechte, als auch die Mittelleitplanke. Der Mercedes-Benz kam schließlich quer auf der Fahrbahn zum Stillstand. Sowohl die 19-jährige Fahrerin, als auch ihre 20 und 26 Jahre alten Beifahrerinnen, die sich allesamt auf dem Weg zur Arbeit befanden, wurden durch den Unfall leichtverletzt. Alle drei Frauen wurden nach einer medizinischen Erstbehandlung an der Unfallstelle durch den verständigten Rettungsdienst mit mehreren Rettungswägen in nahegelegene Kliniken transportiert. Die Feuerwehr war zur Beseitigung von Betriebsstoffen und zur Reinigung der Fahrbahn mit insgesamt 15 Einsatzkräften eingesetzt. Das Unfallfahrzeug musste im Anschluss an die Unfallaufnahme durch einen Abschleppdienst abtransportiert werden. Der Sachschaden an dem Mercedes-Benz wird mit etwa 40.000 Euro beziffert. Der an den Leitplanken entstandene Schaden beträgt etwa 10.000 Euro. Die B27 musste für die Unfallaufnahme bis etwa 7.30 Uhr voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Verkehrspolizei Esslingen übernommen.

Rottenburg (TÜ): Transporter von der Fahrbahn abgekommen

Das Polizeirevier Rottenburg ermittelt aktuell gegen den 47-jährigen Fahrer eines Paketdienstes, nachdem dieser am Freitagnachmittag einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der 47-Jährige fuhr mit seinem Renault Master gegen 17.10 Uhr auf der K6921 von Neustetten-Remmingsheim in Richtung Rottenburg. In einer Linkskurve kam er zunächst nach rechts in den Grünstreifen und überfuhr hier einen Leitpfosten bevor er beim Gegenlenken seinen Transporter übersteuerte und nach links von der Fahrbahn abkam. Hierbei stieß er mit voller Wucht gegen einen Erdwall, so dass der Transporter auf die linke Seite kippte. Sowohl der 47-Jährige als auch seine 40-jährige Beifahrerin konnten sich im Anschluss leicht verletzt aus dem auf der Beifahrerseite liegenden Fahrzeug befreien. Beide mussten aufgrund ihrer Verletzungen durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Die Feuerwehr Rottenburg kam mit 15 Einsatzkräften zur Unfallstelle, da die Gefahr bestand, dass auslaufende Betriebsflüssigkeiten ins Erdreich sickern. Der Sachschaden an dem Renault Master beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Da dieser nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden. Sämtliche Briefe und Pakete aus dem Transporter wurden später in ein anderes Fahrzeug des Unternehmens umgeladen. Die K6921 musste bis etwa 18.50 Uhr zeitweise voll gesperrt werden.

Gomaringen (TÜ): Senior von landwirtschaftlichem Anhänger gestürzt

Schwere Verletzungen hat ein 85-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall am Freitagmittag in Gomaringen erlitten, nachdem er während der Fahrt von einem landwirtschaftlichen Anhänger gestürzt ist. Ein 18-Jähriger befuhr die Lindenstraße mit einem Traktor der Marke Lamborghini, an welchem der landwirtschaftliche Anhänger angehängt war. Beim Linksabbiegen in die Straße "In der Stelle" stürzte sein 85-jähriger Mitfahrer, welcher sich verbotenerweise und ungesichert auf dem Anhänger befunden hatte, von diesem herunter und zog sich hierbei Kopf- und Gesichtsverletzungen zu. Der Senior musste aufgrund seiner stark blutenden Verletzungen durch den verständigten Rettungsdienst in eine Tübinger Klinik gebracht werden. Die auf dem Anhänger transportierten Obstfässer waren zum Zeitpunkt des Unfalls nicht ausreichend gesichert, weswegen entsprechende Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet wurden. Der Polizeiposten Gomaringen ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und wegen Verstößen gegen die rechtlichen Vorgaben der Ladungssicherung.

Hechingen (ZAK): Ein Leichtverletzter nach körperlicher Auseinandersetzung

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Herrenackerstraße in Hechingen bei einer dortigen Gaststätte gegen 00.50 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten männlichen Personen, wobei ein 33-Jähriger leicht verletzt wurde. Vorausgegangen waren verbale Streitigkeiten und Beleidigungen. Im Laufe der Streitigkeiten zog der 62-jährige Kontrahent ein Taschenmesser, welches er mit geöffneter Klinge vor sich hielt. In der anderen Hand hielt er zudem eine Sicherungskette aus Metall, welche er dem 33-Jährigen ins Gesicht schlug und damit eine leichte Verletzung verursachte. Der Täter verließ zunächst die Örtlichkeit, konnte jedoch von Polizeikräften im Rahmen der Fahndung festgestellt und kontrolliert werden. Das Taschenmesser und die Sicherungskette wurden sichergestellt. Gegen den 62-Jährigen wird eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen

Michael Christner

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Reutlingen und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Reutlingen