Rubrik auswählen
Reutlingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Weitere Verkehrsunfälle; Erhebliche Verstöße bei Lkw-Kontrolle

ag_cz / Adobe Stock

Reutlingen (ots) -

Unterensingen (ES): Verkehrsunfälle auf B 313

Auf der B 313 in Richtung Plochingen haben sich am frühen Mittwochmorgen kurz hintereinander zwei Verkehrsunfälle ereignet. Gegen sechs Uhr fuhr ein 23-Jähriger mit seinem VW Polo kurz nach der Anschlussstelle der A 8 nach München auf einen verkehrsbedingt wartenden Pkw auf. Verletzt wurde hierbei niemand. Noch bevor die Unfallstelle abgesichert war, streifte der nachfolgende Seat eines 28 Jahre alten Mannes den Polo und touchierte außerdem den bereits ausgestiegenen 23-Jährigen. Der Seat-Lenker hatte zuvor noch versucht, auf die linke Fahrspur zu wechseln. Der 23-Jährige zog sich nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Autos waren fahrbereit geblieben. (mr)

Neuhausen (ES): Lkw contra Pkw

Im Einmündungsbereich L 1209 / Plieninger Straße ist am Mittwochmorgen ein Lkw mit einem Auto zusammengestoßen. Der 26 Jahre alte Lenker eines DAF-Lasters war gegen 8.15 Uhr auf der Landesstraße von Filderstadt herkommend unterwegs. Im Bereich der Einmündung der Plieninger Straße ordnete er sich auf der Linksabbiegerspur ein, um auf einen Feldweg abzubiegen. Nach derzeitigem Kenntnisstand signalisierte ihm ein auf der Linksabbiegerspur des Gegenverkehrs wartender Lkw, dass er abbiegen könne. Als der 26-Jährige bei Grün abbog, kam es zur Kollision mit dem auf der Geradeausspur aus Richtung Scharnhausen heranfahrenden Skoda eines 44-Jährigen. Der Autofahrer wurde hierbei ersten Erkenntnissen zufolge leicht verletzt. Er kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Sein Pkw wurde abgeschleppt. Der unverletzt gebliebene 26-Jährige konnte seine Fahrt fortsetzen. Der Blechschaden beträgt etwa 15.000 Euro. (mr)

Ofterdingen (TÜ): Erhebliche Verstöße bei Lkw-Kontrolle festgestellt

Erhebliche und gefährliche Verstöße unter anderem gegen die Vorschriften bezüglich der Lenk- und Ruhezeiten haben Beamte der Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines Lkw-Gespanns am Mittwochmorgen aufgedeckt. Der 56-jährige Fahrer einer polnischen Spedition wurde kurz vor 9.30 Uhr in der Straße Weiherrain angehalten und überprüft. Dabei traten fortgesetzte Verstöße zu Tage. Dass er am Tag zuvor gegen zwei Uhr in Polen losgefahren und circa 30 Stunden unter Missachtung der vorgeschriebenen Ruhezeiten beinahe ununterbrochen unterwegs gewesen war, stellt nur ein Beispiel dar. Insgesamt lenkte der Fahrer das Gespann in den vergangenen vier Wochen permanent ohne ausreichende Pausen. In dieser Zeit fuhr er an 23 Tagen ohne gesteckte Fahrerkarte. Stattdessen tätigte er an diesen Tagen falsche manuelle Nachträge. Dem 56-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Außerdem ordneten die Beamten eine elfstündige Ruhezeit an. Sowohl beim Fahrer als auch bei seiner Spedition wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von jeweils 1.500 Euro für das zu erwartende Bußgeldverfahren erhoben. (ak)

Mössingen (TÜ): In Gebäude gekracht

Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall ist es am Mittwochnachmittag auf dem Parkplatz eines Discounters in der Ofterdinger Straße gekommen. Gegen 15.20 Uhr fuhr ein 87-jähriger Mazda-Lenker auf den Parkplatz ein und verlor aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses kollidierte mit einem Skoda, einem Renault sowie einem Ford und schob die Pkw aufeinander. Nach rund 30 Metern krachte der Mazda gegen die Hauswand des Discounters und durchbrach diese. Mit der Motorhaube im Gebäude stehend stoppte der Wagen. Der Senior und seine Beifahrerin erlitten ersten Erkenntnissen zufolge leichte Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in umliegende Kliniken gebracht. Vorläufigen Schätzungen zufolge dürfte sich der Gesamtschaden auf mehrere zehntausend Euro summieren. Bis auf den Ford mussten zudem alle Fahrzeuge abgeschleppt werden. (mr)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Reutlingen und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Reutlingen