Rubrik auswählen
Reutlingen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Verkehrsunfälle; Einbrüche; Reifen zerstochen und Hitlergruß gezeigt; Polizeieinsatz in Zell; In der Öffentlichkeit entblößt; Warnhinweis zu Telefonbetrügern

Christian-P. Worring / Adobe Stock

Reutlingen (ots) -

Fußgängerin angefahren

Leichte Verletzungen hat eine jugendliche Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag erlitten. Eine 80-Jährige war gegen 17.15 Uhr mit einer Mercedes-Benz B-Klasse aus dem Parkhaus Rathaus ausgefahren und wollte nach rechts in die Rathausstraße einfahren. Ersten Erkenntnissen nach hielt die Seniorin in der Ausfahrt zunächst an, um kreuzende Radfahrer vorbeifahren zu lassen. Beim Anfahren touchierte sie jedoch mit ihrem Fahrzeug eine 15-Jährige, die zu Fuß auf dem Gehweg unterwegs war. Die Jugendliche wurde zur medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. (ms)

Reutlingen (RT): Unfall mit zwei Verletzten auf der B 28

Zwei Personen sind bei einem Auffahrunfall am Montagnachmittag auf der B 28 ersten Erkenntnissen nach leicht verletzt worden. Gegen 17.20 Uhr befuhr ein 45-Jähriger mit einem Nissan die Bundesstraße in Richtung Reutlingen. Kurz vor der Anschlussstelle Sondelfingen bemerkt er zu spät, dass der Verkehr vor ihm zum Stehen kam. Er prallte mit seinem Pkw mit Wucht ins Heck eines Volvo. Dessen 48-jähriger Fahrer und ein Mitfahrer verletzten sich leicht und mussten mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme staute sich der Verkehr bis auf die B 312 zurück. Gegen 18.15 Uhr war die Unfallstelle geräumt. (ms)

Reutlingen (RT): Mit Pedelec gestürzt

Leichte Verletzungen hat sich ein 80-Jähriger beim Sturz von seinem Pedelec am Montagnachmittag in der Gustav-Wagner-Straße zugezogen. Er war dort gegen 15 Uhr in Richtung Rommelsbacher Straße unterwegs, als er auf nassem Laub ins Straucheln geriet und anschließend stürzte. Der Mann rutschte bis zum Busfahrstreifen der Rommelsbacher Straße und kam unmittelbar an einem vorbeifahrenden Bus zum Liegen. Er wurde zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. (sm)

Münsingen (RT): Unfall mit hohem Sachschaden

Wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro ist an einem Opel bei einem Verkehrsunfall am Montagabend auf der L230 entstanden. Der 66-jährige Lenker des Fahrzeugs war gegen 23.15 Uhr auf der Landesstraße von Magolsheim kommend in Fahrtrichtung Münsingen unterwegs. Den ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund Unachtsamkeit geriet er nach rechts ins Bankett, verlor hierdurch die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde niemand. An drei Verkehrsschildern entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Der Opel musste abgeschleppt werden. (sm)

Trochtelfingen (RT): In Firma eingebrochen

In den Lagerraum einer Firma in der Daimlerstraße ist in der Nacht zum Dienstag eingebrochen worden. In der Zeit von 17 Uhr bis 6.45 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter mit einem Pflasterstein eine Fensterscheibe ein. Im Inneren durchwühlte der Unbekannte mehrere Regale und Schränke des Lagers. Ersten Erkenntnissen nach wurde nichts entwendet. Die an den Lagerraum angrenzenden Büroräume sowie eine Fabrikationshalle wurden nach derzeitigem Kenntnisstand nicht betreten. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf zirka 300 Euro. Der Polizeiposten Alb hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Filderstadt (ES): Reifen zerstochen und Hitlergruß gezeigt

Wegen Bedrohung, Beleidigung, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen einen 37-Jährigen, der am Montagmittag erheblich alkoholisiert und aggressiv auf dem Sielminger Rathausplatz aufgefallen ist. Nachdem der Mann zunächst den Hitlergruß gezeigt hatte, zerstach er an einem in der Nähe geparkten Pkw einen Reifen. Als der Besitzer des Wagens ihn daraufhin zur Rede stellte, wurde er von dem Beschuldigten beleidigt und mit dem Tod bedroht. Außerdem schlug der Verdächtige unkoordiniert um sich. Verletzt wurde dabei niemand. Die gegen 11.35 Uhr alarmierten Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Filderstadt nahmen den 37-Jährigen in Gewahrsam, wobei dieser auch die Beamten beleidigte. Das Messer, mit dem er mutmaßlich den Autoreifen zerstochen hatte, wurde beschlagnahmt. Der polizeibekannte Verdächtige sieht nun entsprechenden Strafanzeigen entgegen. (ak)

Esslingen (ES): Polizeieinsatz in Zell

Mehrere Streifenwagenbesatzungen sind am Montagabend, kurz nach 20.30 Uhr, in die Hauptstraße nach Zell ausgerückt. Zuvor waren der Polizei über Notruf Schussgeräusche aus einer dortigen Wohnung gemeldet worden. Nachdem die mit entsprechender Schutzausstattung ausgerüsteten Beamten des Polizeireviers Esslingen die Wohnung betreten hatten, stellte sich heraus, dass es zwischen den beiden Bewohnern zu einem verbalen Streit gekommen war. In dessen Verlauf soll der Mann mit einem Revolver, den er legal besitzt, Schüsse in die Wand abgegeben haben. Zu einer Bedrohung der Lebensgefährtin war es nach derzeitigem Kenntnisstand offenbar nicht gekommen. Verletzt wurde ebenso niemand. Der Revolver sowie die dazugehörige Munition wurden von den Beamten sichergestellt. Das Polizeirevier Esslingen prüft nun das Vorliegen etwaiger waffenrechtlicher Verstöße. Außerdem ergeht eine entsprechende Mitteilung zur Überprüfung der persönlichen Eignung des Mannes als Waffenbesitzer an die zuständige Waffenbehörde. (mr)

Ostfildern (ES): In der Öffentlichkeit entblößt

Ein 28-Jähriger soll sich am Montagmittag in Ruit auf offener Straße unsittlich gezeigt haben. Nach derzeitigem Kenntnisstand hielt sich der Mann gegen zwölf Uhr im Bereich einer Bushaltestelle in der Kirchheimer Straße auf. Vor einer dort wartenden 19-Jährigen soll er dabei sein Glied entblößt haben. Anschließend lief er in Richtung Kirche davon. Er konnte von den hinzugerufenen Polizeibeamten angetroffen werden und sieht nun einer entsprechenden Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen. (mr)

Filderstadt (ES): Unfall auf der B 27

Die B 27 musste am Montagnachmittag nach einem Verkehrsunfall teilweise voll gesperrt werden. Ein 68-Jähriger befuhr gegen 13.30 Uhr mit einem Renault Clio die Bundesstraße in Richtung Stuttgart. Ersten Erkenntnissen nach schlief der Fahrer kurz nach der Anschlussstelle Plattenhardt am Steuer ein, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Im Anschluss verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, überquerte beide Fahrspuren und krachte in die Mittelleitplanke. Der Renault kam letztendlich mittig, quer auf den beiden Fahrspuren zum Stehen. Der Unfallverursacher zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. An seinem Fahrzeug war wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro entstanden. Der Schaden an den Leitplanken wird auf 8.000 Euro geschätzt. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Straße mit einem Spezialfahrzeug gereinigt werden. Während der Unfallaufnahme war die B 27 in Richtung Stuttgart für etwa eine Stunde voll gesperrt. Im Anschluss konnte der Verkehr einspurig am Unglücksort vorbeigeleitet werden. Gegen 15.40 Uhr war die Bundesstraße wieder frei befahrbar. Aufgrund der Sperrungen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (ms)

Mössingen (TÜ): Einbruch in Baustellencontainer

In einen Baucontainer in der Straße Im weiten Hart ist in der Nacht zum Dienstag eingebrochen worden. Unbekannte verschafften sich zwischen 17.30 Uhr und 6.15 Uhr gewaltsam Zutritt in den auf einer Baustelle abgestellten Container. Gestohlen wurde den ersten Erkenntnissen nach nichts. Der Polizeiposten Mössingen ermittelt. (sm)

Jungingen (ZAK): Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein alkoholisierter Autofahrer beim Überschlag mit seinem Fahrzeug am Montagabend auf der B32. Der junge Mann fuhr gegen 21.40 Uhr mit seinem Transporter auf der Bundesstraße aus Richtung Burladingen-Killer kommend in Fahrtrichtung Jungingen. Kurz vor dem Bahnübergang kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr mehrere Meter im angrenzenden Entwässerungsgraben, bevor er gegen eine Dole prallte. Durch den Aufprall überschlug sich der Transporter in der Folge und kam auf dem Dach zum Liegen. Ein Verkehrsteilnehmer half dem Fahrer aus seinem Fahrzeug. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Da ein erster Alkoholtest einen vorläufigen Wert von über 1,5 Promille ergab, musste der Unfallverursacher nicht nur eine Blutprobe, sondern auch seinen Führerschein abgeben. Sein Transporter, an dem Sachschaden von rund 9.000 Euro entstanden war, wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. An einem Leitpfosten und einem Verkehrsschild entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt. (sm)

Meßstetten (ZAK): Telefonbetrügerin am Werk (Warnhinweis)

Eine Frau aus Meßstetten ist am Montag von einer Telefonbetrügerin beinahe um einen vierstelligen Geldbetrag gebracht worden. Die Anruferin, die sich als Mitarbeiterin des Software-Unternehmens Microsoft ausgab, gaukelte der Frau vor, ihr Computer sei gehackt worden und müsse nun bereinigt werden. Zur Behebung des Problems forderte die Kriminelle einen sogenannten Fernzugriff auf den PC der Meßstetterin. Dem kam die Frau nach. Außerdem loggte sich diese auf Verlangen der Anruferin in ihrem Online-Banking ein. Dies nutzte die Betrügerin, um vom Konto der Frau einen vierstelligen Betrag abzubuchen. Später flog der Schwindel auf. Glücklicherweise konnte das Geld von der Bank noch zurückgebucht werden.

Die Polizei warnt deshalb dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen und rät:

- Beenden Sie solche Gespräche unverzüglich.

- Verweigern Sie strikt Aufforderungen zur Installation einer Fernwartungssoftware.

- Geben Sie niemals Konto- oder Kreditkartendaten, Passwörter oder sonstige Zugangsdaten preis.

Wenn Sie Opfer einer solchen Straftat wurden:

- Trennen Sie den Rechner vom Internet und fahren Sie ihn herunter.

- Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Bank auf. In manchen Fällen kann es gelingen, bereits bezahlte Beträge wieder zurückzuholen.

- Lassen Sie Ihren PC überprüfen und das Fernwartungsprogramm löschen.

- Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Weitere Informations- und Präventionstipps finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarbeiter/ (mr)

Haigerloch (ZAK): Rollerfahrer zu Fall gebracht

Nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat ein Motorrollerfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagabend in Haigerloch erlitten. Gegen 19 Uhr war eine 44 Jahre alte Frau mit einem VW auf der Gruoler Straße (K 7119) stadtauswärts unterwegs und wollte nach links in die Desiderius-Lenz-Straße abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden 17-Jährigen auf einem Mofa-Roller. Der Jugendliche stürzte in der Folge zu Boden. Er wurde zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf circa 2.500 Euro. (mr)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Reutlingen und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Reutlingen