Rubrik auswählen
 Rhein-Erft-Kreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfällen

UnfallaufnahmePhantasialandstraßeQuellePolizei.jpg

Brühl (ots) -

Innerhalb von nur fünf Minuten ereigneten sich zwei folgenschwere Verkehrsunfälle in Brühl und Brühl-Badorf.

Am Montagmorgen (13. September) fuhr ein 53-jähriger Autofahrer nach Angaben der Beteiligten und Zeugen um 9.20 Uhr auf der Phantasialandstraße in Brühl in Richtung Weilerswist. Währenddessen fuhr eine 23-jährige Autofahrerin zusammen mit ihrer Beifahrerin (21) auf der Autobahnabfahrt Brühl-Süd bis zur Einmündung Phantasialandstraße / Auffahrt Brühl Süd und beabsichtigte nach links in Richtung Brühl abzubiegen. Eigenen Angaben zufolge erkannte sie den von rechts aus Richtung Weilerswist kommenden LKW eines 41-Jährigen, nicht jedoch den von links kommenden 53-Jährigen. Als sie in den Einmündungsbereich einfuhr, kam es zur Kollision beider Autos. Durch den Aufprall wurde der Wagen des 53-Jährigen auf die Linksabbiegerspur der Richtungsfahrbahn Brühl geschleudert. Dort stieß der herannahende LKW des 41-Jährigen mit dem Fahrzeugheck des 53-Jährigen zusammen. Bei den Zusammenstößen erlitten der 53-Jährige schwere und die 23-Jährige leichte Verletzungen. Sie kamen zur Weiterbehandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Am Fahrzeug des 53-Jährigen entstand Totalschaden und musste ebenso wie das Auto der 23-Jährigen abgeschleppt werden. Die Unfallstelle war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge bis etwa 12.10 Uhr gesperrt.

Fünf Minuten später näherten sich um 9.25 Uhr in Brühl zwei Autofahrer auf der Kölnstraße dem Kreisverkehrsplatz an der Bergerstraße. Der vorausfahrenden Fahrer (62) ließ einen von rechts kommenden und bevorrechtigten Radfahrer, der die Kölnstraße überqueren wollte, passieren. Im Anschluss daran fuhr der Wagen bis zur Haltelinie des Kreisverkehrsplatzes an und hielt erneut. In diesem Moment näherte sich ein weiterer Radfahrer (60), der gegen die Motorhaube des Wagens prallte, sich überschlug und schwer verletzt am Boden liegen blieb. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Verletzten. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte ihn in eine Uni-Klinik. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis