Rubrik auswählen
 Rhein-Erft-Kreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Kradfahrer trotz Reanimation verstorben - Ermittlungen dauern an - Hürth

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung Ziffer 5 vom 29. April 2021

Staatsanwaltschaft Köln und Polizei des Rhein-Erft-Kreises geben bekannt:

Nach dem folgenschweren Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag (29. April) dauern die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Verkehrskommissariats der Polizei Rhein-Erft weiter an.

Polizisten hatten während der Unfallaufnahme das Mobiltelefon des beteiligten Autofahrers beschlagnahmt. Die Datenauswertung, die andauert, erfolgt in der Kriminalhauptstelle Köln. Zudem stellten die Beamten umfangreiches Videomaterial als Beweismittel sicher, das von privaten Überwachungskameras aufgezeichnet worden war. Ein Sachverständiger ist mit der Erstellung eines Gutachtens zur Unfallursache beauftragt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erfolgte zudem die Obduktion des Verstorbenen. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de  

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell