Rubrik auswählen
 Rhein-Kreis Neuss
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Angemeldeter Aufzug: Versammlungsteilnehmer ziehen von Neuss nach Mönchengladbach

Neuss, Kaarst, Korschenbroich, Rhein-Kreis Neuss, Mönchengladbach (ots) -

Für Mittwoch (15.09.) meldete eine Privatperson im Auftrag eines kurdischen Vereins einen Aufzug an, der mit mehreren hundert erwarteten Versammlungsteilnehmern über eine geplante Strecke von etwa 25 Kilometer, von Neuss durch Kaarst und Korschenbroich bis hin nach Mönchengladbach, führen soll. Vergleichbare Umzüge fanden bereits in den vergangenen Wochen in anderen NRW-Städten statt.

Die Polizei wird zum Schutz der Versammlung den Aufzug begleiten und steht im intensiven Austausch mit dem Veranstalter. In Vorgesprächen wurden alle notwendigen Absprachen getroffen, im gemeinsamen Interesse an einem friedlichen und störungsfreien Verlauf.

Zeitweilige Verkehrsstörungen können, durch die genehmigte Nutzung von Straßenabschnitten, nicht gänzlich ausgeschlossen werden, wofür die Polizei im Vorfeld um Verständnis bittet.

Am Tag der Versammlung wird die Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss unter anderem über ihre Social-Media-Kanäle zum aktuellen Verlauf berichten. Folgen Sie der Polizei auf Facebook (https://www.facebook.com/polizei.nrw.ne) und Twitter (https://twitter.com/polizei_nrw_rkn) für aktuelle Informationen am Veranstaltungstag.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000 02131/300-14011 02131/300-14013 02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss