Rubrik auswählen
 Rhein-Kreis Neuss
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Spontaner Einfall rettet Senior vor großem Verlust

Neuss (ots) - Am Montag (03.05.), gegen 13 Uhr, hatten Betrüger beinahe Erfolg mit der Masche des falschen Polizeibeamten, bei der dem Opfer von einem vermeintlichen Unfall des eigenen Kindes mit schwerwiegenden Folgen erzählt wird, die nur durch Geld abzuwenden seien. Der zunächst so unter Druck gesetzte Senior machte sich zunächst tatsächlich auf den Weg zu seiner Bank, um dort eine hohe Summe abzuholen, die seinen Sohn aus der angeblichen Haft befreien sollte. Unterwegs jedoch wollte er sich doch noch einmal bei der Polizei nach seinem Sohn erkundigen - und suchte die nächste Wache auf. Dort klärte sich schnell, dass es sich hier um einen Betrugsversuch handelte.

Der Senior erstattete, da er schon einmal vor Ort war, gleich Anzeige.

Kriminelle benutzen ganz unterschiedliche Maschen, um an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Infos zu den gängigsten Maschen finden Sie auch im Internet: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell