Rubrik auswählen
Rhein-Kreis Neuss
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

BTM-Händler bei Schwerpunkteinsatz an Stadthalle festgenommen

Tobias Arhelger / Adobe Stock

Neuss (ots) -

Von Montag (21.11.) bis Mittwoch (23.11.) führten Polizeibeamte der Wache Neuss verstärkte Kontrollen im Bereich der Stadthalle und der Neusser Innenstadt durch. Bei diesen Kontrollen, welche zur Bekämpfung der Kriminalität insbesondere im Hinblick auf die Drogenkriminalität und des Taschendiebstahls dienten, wurden sie auch von Beamten einer Einsatzhundertschaft unterstützt. Die Polizisten waren sowohl uniformiert als auch in ziviler Kleidung unterwegs. Am Montag und Dienstag wurden zunächst die Bereiche um die Stadthalle und die Innenstadt beobachtet und vereinzelte Kontrollen durchgeführt. So konnte im Bereich eines Gleiskörpers eine kleinere Menge von vermutlich Cannabis aufgefunden werden. Im Rahmen einer Personenkontrolle bei einem 43-jährigen Dormagener konnte zudem ein Arzneimittel aufgefunden werden, welches dem Arzneimittelgesetz unterliegt. Eine plausible Erklärung zur Herkunft und Erwerb konnte der Dormagener nicht machen. Das Arzneimittel und die Drogen wurden sichergestellt.

Am Mittwoch konnten die Beamten dann beobachten, wie eine männliche Person offensichtlich mehrfach zu einem so genannten Depot ging und im Anschluss daran weiteren Personen etwas übergab. Da es sich hier offensichtlich um Drogengeschäfte handelte, schlugen die Beamten zu. Der vermeintliche Dealer, ein 27-jähriger Mann aus Guinea, konnte festgehalten und kontrolliert werden. Das vermeintliche Depot konnte ebenfalls ausfindig gemacht werden. Hier konnte eine hohe zweistellige Anzahl an proportionierten Betäubungsmitteleinheiten (vermutlich Heroin und Kokain) aufgefunden werden. Da der Mann ohne einen festen Wohnsitz ist, wurde er festgenommen und zu einer Polizeiwache verbracht, wo weitere polizeiliche Maßnahmen auf ihn warteten. Er muss sich jetzt wegen des Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Der 27-Jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen und Prüfung von Haftgründen wieder entlassen. Das Kriminalkommissariat 12 führt in diesem Fall die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei wird ihre Schwerpunktkontrollen in regelmäßigen Abständen sowohl in Uniform als auch in ziviler Kleidung fortführen. Personen, die im Zusammenhang mit der Stadthalle oder dem Stadtgarten verdächtige Beobachtungen machen, können sich telefonisch unter der 02131 3000 melden und ihre Beobachtungen mitteilen. In dringenden Notfällen rufen sie bitte die 110 an. Eine schriftliche Mitteilung ist unter der E-Mail Adresse poststelle.rhein-kreis-neuss@polizei.nrw.de auch möglich.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000 02131/300-14011 02131/300-14013 02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss