Rubrik auswählen
Rhein-Kreis Neuss
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Wohnungseinbrüche in Meerbusch, Neuss, Dormagen und Rommerskirchen

Meerbusch, Neuss, Dormagen, Rommerskirchen (ots) -

Das Fenster eines Einfamilienhauses am Waldweg in Meerbusch hebelten Einbrecher in der Zeit von Donnerstag (23.11.), 15:00 Uhr, bis Freitag (25.11.), 14:30 Uhr, auf. Anschließend durchsuchten die Unbekannten mehrere Räume nach Wertsachen. Angaben zu möglichem Diebesgut und Hinweise auf die Täter liegen bislang noch nicht vor.

Ein Einfamilienhaus an der Wehler Dorfstraße in Neuss wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (24.11.), kurz vor 04:30 Uhr, das Ziel von Einbrechern. Unbekannte hatten versucht, ein Dachfenster auf einem Flachdach aufzuhebeln und dabei die Alarmanlage ausgelöst. Die Täter entfernten sich, ohne das Haus betreten zu haben.

Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Kölner Straße in Neuss stellte bei ihrer Rückkehr Beschädigungen am Schließzylinder ihrer Wohnungstüre fest. Einbrecher waren in der Zeit von Donnerstag (24.11.), 09:30 Uhr, bis Samstag (26.11.), 20:30 Uhr, in die Wohnung eingedrungen und hatten sie nach Wertgegenständen durchsucht. Angaben zu möglichem Diebesgut und Hinweise auf die Unbekannten liegen bislang noch nicht vor.

Mit einem unbekannten Werkzeug öffneten Einbrecher die nur ins Schloss gezogene, aber nicht versperrte Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses an der Uedesheimer Straße in Dormagen. Die Tat ereignete sich in der Zeit von Donnerstag (24.11.), 15:00 Uhr, bis Freitag (25.11.), 12:30 Uhr, wobei die unbekannten Täter Goldschmuck erbeuten konnten.

An der verschlossenen Haustür eines Einfamilienhauses an der Blumenstraße in Dormagen scheiterten Einbrecher in der Zeit von Samstag (26.11.), 19:30 Uhr, bis Sonntag (27.11.), 09:15 Uhr. Die Unbekannten hatten offenbar erfolglos versucht, die Tür mit einem Schraubendreher aufzuhebeln.

Am Freitag (25.11.), in der Zeit von 13:00 bis 19:50 Uhr, öffneten Einbrecher gewaltsam die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Bahnstraße in Rommerskirchen. Nach ersten Erkenntnissen durchsuchten die Unbekannten das Haus nach Wertsachen, verließen den Tatort aber ohne Beute.

Vandalismusschäden verursachten Einbrecher in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Kastanienallee in Rommerskirchen. Unbekannte hatten in der Zeit von Samstag (26.11.), 20:00 Uhr, bis Sonntag (27.11.), 13:00 Uhr, eine unverschlossene Wohnungstür aufgehebelt. Nachdem die Täter Bargeld entwendet hatten, beschädigten sie zusätzlich mutwillig Teile der Wohnungseinrichtung.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.

Die Polizei rät: Dunkle Häuser und Wohnungen lassen Einbrecher leicht erkennen, dass ihre Bewohner nicht zu Hause sind. Eine Anwesenheitssimulation kann dabei helfen, Einbrüche zu verhindern. Weitere Informationen zum Thema gibt es unter https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000 02131/300-14011 02131/300-14013 02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss