Rubrik auswählen
Rhein-Sieg-Kreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Falscher Mitarbeiter einer Computerfirma erbeutet vierstelligen Betrag

SZ Photos / Adobe Stock

Hennef (ots) -

Ein 64-jähriger Mann aus Hennef wurde am Mittwoch (29.06.2022) Opfer eines Computerbetrugs. Gegen 12:00 Uhr arbeitete der Hennefer an seinem Computer, als plötzlich auf seinem Bildschirm eine Nachricht erschien. In der Nachricht ging es um ein Sicherheitsproblem des Computers und er solle die angezeigte Telefonnummer anrufen.

Die männliche Stimme am anderen Ende des Hörers gaukelte dem 64-Jährigen vor, dass er ein Computervirus heruntergeladen hätte, das sein Online-Banking nicht mehr sicher machen würde.

Um herauszufinden, ob das Virus den Online-Banking-Account angreife, sollte der Geschädigte zwei Probeüberweisungen tätigen. Dafür habe der Täter selbst Zugriff auf den Computer des Hennefers bekommen. Nachdem zwei Überweisungen in einer Höhe von knapp 6000 Euro getätigt wurden, bekam der 64-Jährige Zweifel und beendete das rund zweistündige Gespräch. Im Verlauf des Telefonats musste er auch seinen Personalausweis einscannen und an den Täter schicken.

Der Geschädigte wird sich nun mit seiner Hausbank in Verbindung setzen, um den Geldtransfer möglicherweise rückgängig zu machen.

Hinweise der Polizei:

Mitarbeiter einer Computerfirma rufen nur bei einem konkret erteilten Auftrag an. Eine Ferndiagnose ohne Auftrag, bei der ein Virenbefall festgestellt wird, gibt es nicht.

Beenden Sie umgehend das Gespräch.

Kommen Sie den Aufforderungen des Anrufers nicht nach.

Geben Sie keine Daten preis. (Re.)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis