Rubrik auswählen
 Rheinisch-Bergischer Kreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Rheinisch-Bergischer Kreis - Online-Studienberatung der Polizei NRW - Ferienzeit zur Bewerbung bei der Polizei NRW nutzen

Team.JPG

Rheinisch-Bergischer Kreis (ots) - Die diesjährige Bewerbungsphase bei der Polizei NRW für den Studienbeginn am 01.09.2022 läuft auf Hochtouren.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder 2500 Studienplätze bei der Landespolizei geben.

"Da wir aber im Normalfall eine fünfstellige Bewerberzahl haben, nehmen die 3-tägigen Auswahlverfahren viel Zeit in Anspruch. Deshalb ist es wichtig sich rechtzeitig zu bewerben, um nicht erst im Frühjahr 2022 den PC-Test, das Assessment-Center und die ärztliche Untersuchung zu durchlaufen", sagt Peter Tilmans, der Einstellungsberater der Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis.

"Wer jetzt die restliche Ferienzeit zur Bewerbung nutzt, kann davon ausgehen, in diesem Jahr zum Auswahltest eingeladen zu werden und möglicherweise schon die Studienplatzzusage zu erhalten!"

Wer sich für einen der 2500 Plätze für den Bachelorstudiengang zur Polizeikommissarin oder zum Polizeikommissar interessiert, kann sich am kommenden Mittwoch (28.07.2021) detailliert informieren. Ab 18:00 Uhr bietet das Team der Personalwerbung der Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis eine Online-Vortragsveranstaltung an. Eine Anmeldung dafür ist an diesem Tag bis 16:00 Uhr möglich.

Hier werden Bewerbungsvoraussetzungen für den nächstmöglichen Studienbeginn erläutert, der Studiengang im Detail dargestellt und die späteren Verwendungsmöglichkeiten bei der Polizei NRW erklärt.

In diesem Rahmen können natürlich auch persönliche Fragen besprochen und erforderliche Beglaubigungen für die Bewerbungsunterlagen vorgenommen werden. Die Anmeldung erfolgt unter der Emailadresse: bewerbung.gl@polizei.nrw.de.

Etwa 2 Stunden vor der Veranstaltung werden Ihnen die Zugangsdaten für das ZOOM-Meeting zugeschickt. Informationen zum Polizeiberuf finden Sie vorab auch unter www.genau-mein-fall.de

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, PHK Tholl Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis