Rubrik auswählen
Rheinisch-Bergischer Kreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Rösrath - Täter nach Geldautomatensprengung flüchtig

GAASprengungRösrath-Hauptstraße.jpg

Rösrath (ots) -

In der vergangenen Nacht wurden Bewohner der Hauptstraße in Rösrath gegen 02:50 Uhr durch laute Knallgeräusche aus dem Schlaf gerissen. Sofort gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein, die von einer Geldautomatensprengung in der dortigen Bankfiliale berichteten.

Mehrere Einsatzkräfte fuhren umgehend zum Tatort. Bei der Sichtung eines Zeugenvideos konnte man erkennen, wie 3 männliche Täter einen größeren Gegenstand in einen schwarzen Kombi trugen und daraufhin in Richtung A3 flüchteten.

Eine Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug verlief auch unter Hinzunahme eines Polizeihubschraubers negativ. Umgehende Polizeibehörden wurden zusätzlich alarmiert.

Am Gebäude entstand massiver Sachschaden, weshalb akute Einsturzgefahr bestand. 32 Personen mussten vorläufig ihre Wohnungen verlassen und wurden durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr betreut. Genauere Angaben zum Gebäudeschaden sowie zur Höhe der Beute können noch nicht getroffen werden.

Nach der Begutachtung des Tatortes durch einen Gebäudesachverständigen konnten nach drei Stunden lediglich vereinzelt Bewohner zurück in ihre Wohnung. Fachkräfte des Polizeipräsidiums Köln übernehmen aktuell die Spurensicherung am Tatort.

Die vollständige Straßensperrung ab der Jahnstraße bis zur Straße Am Sommerberg konnte erst nach einer vollständigen Räumung nach circa 6 Stunden aufgehoben werden. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Das LKA hat seit geraumer Zeit ein Hinweisportal für solche Fälle eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, unter nrw.hinweisportal.de Hinweise und Videos zur Tat hochzuladen, die bei der Fahndung nach den Tätern und dem Fluchtfahrzeug entscheidend sein können. Die Polizei Rhein-Berg nimmt zudem weitere Hinweise unter der Rufnummer 02202 205-0 entgegen. (ch)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis