Rubrik auswählen
 Rostock
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Verkehrsunfall auf der BAB 19

Rostock (ots) -

Am 03.05.2021 gegen 16:30 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 19 auf Höhe der Anschlussstelle Rostock-Nord ein folgenschwerer Verkehrsunfall.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der ukrainische Fahrzeugführer (53) einer ungarische Sattelzugkombination die Autobahn 19 in Richtung Rostock-Überseehafen. Der dahinter befindliche deutsche Fahrzeugführer (55) eines Toyota setzte auf Höhe der Anschlussstelle Rostock-Nord zum Überholen an. Dabei übersah er den bereits auf der Überholspur befindlichen Porsche. Der 32-jährige Fahrzeugführer des Porsche, ebenfalls deutscher Staatsangehöriger, versuchte noch eine Kollision zu vermeiden, was ihm jedoch nicht gelang. In Folge des Zusammenstoßes wurden sowohl der Fahrzeugführer des Porsche als auch der des Toyota verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden, der sich gesamt auf ca. 225.000 Euro beläuft.

Zudem waren die Feuerwehren aus Rostock gefordert. Durch den Verkehrsunfall riss der Tank der Sattelzugmaschine, wodurch ca. 150L Diesel austraten und aufgefangen werden musste. Der restliche Diesel konnte umgepumpt werden. Nur durch das professionelle Arbeiten der Feuerwehr konnte ein Eintreten der Betriebsstoffe in die Umwelt vermieden werden. Dieses bestätigte auch der vor Ort befindliche Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde aus Rostock.

Zur Ermittlung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen.

Durch die Autobahnmeisterei musste die Autobahn voll gesperrt werden. Die Autobahn 19 ist, aufgrund des großen Trümmerfeldes (ca. 300m) sowie der Reinigungsarbeiten infolge des Austritts der Betriebsstoffe, bis auf weiteres voll gesperrt.

POK Steven Hess Autobahnpolizei Dummerstorf

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Rostock