Rubrik auswählen
 Rostock
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Mutmaßlichen Sprayer gestellt

Rostock (ots) - 22 Farbspraydosen, zwei Tüten mit Sprühköpfen, eine Atemmaske, diverse Handschuhe und zwei Marker, so das Ergebnis der Durchsuchung eines mitgeführten Rucksackes bei einem durch die Bundespolizei gestellten mutmaßlichen 15-jährigen Sprayer.

Die Streife der Bundespolizisten befand sich gestern (22.02.2021) in den frühen Abendstunden im Bereich der Rostocker Geinitzbrücke, als sie dort eine größere Personengruppe feststellen konnte. Mit Annäherung der Streife lief die Gruppe in Richtung Stadtzentrum. Da auf Grund des Verhaltens der Gruppe zu vermuten war, dass diese nichts Gutes im Schilde führte, wurde die Verfolgung aufgenommen und es konnte der 15-Jährige gestellt werden. Zudem konnte festgestellt werden, dass sich an der Brücke drei frisch angebrachte Graffitis in einer Gesamtgröße von mehr als 10 qm befanden. Trotz offensichtlichen Farbgerüchen an der Kleidung des Jugendlichen, beteuerte dieser nichts mit den Schmierereien zu tun zu haben. Neben den oben genannten Sprayutensilien konnten bei dem jungen Mann noch weitere Beweismittel aufgefunden werden, die auf Straftaten im Zusammenhang mit Sachbeschädigungen im Bereich Graffiti hinweisen. Die Ermittlungen hierzu und der aktuellen Feststellung dauern an. Der Minderjährige wurde in Gewahrsam und mit zur Dienststelle genommen, wo er von seiner Mutter abgeholt wurde. Die mitgeführten Sprayutensilien wurden beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock Kopernikusstr. 1b 18057 Rostock Pressesprecher Frank Schmoll Telefon: 0381 / 2083 1003 E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Rostock