Rubrik auswählen
Rostock
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Argloser Rentner wird zweimal Opfer von dreisten Betrügern

Rostock (ots) -

Mit einer besonders perfiden Betrugsmasche haben Unbekannte einen 85-Jährigen um seine Ersparnisse gebracht.

Der Rentner wurde erstmals am 14.10.22 kurz vor seiner Wohnung von einem Mann angesprochen. Der Betrüger verwickelte den arglosen Rostocker in ein Gespräch, sodass dieser davon ausging, dass es sich um einen alten Arbeitskollegen von der Werft handeln könnte. Im Laufe des Gespräches fühlte sich der Senior jedoch unwohl und wollte schnell in seine Wohnung. Der Täter bedrängte den Mann und verschaffte sich so geschickt Zugang in die Wohnung. Hier bot er dem 85-Jährigen zwei Jacken zum Verkauf an. Letztendlich bewegte der vermeintliche Arbeitskollege ihn dazu, die Jacken zu kaufen. Der Rentner holte eine Geldkassette und der Täter entwendete daraus ohne Vorwarnung das Bargeld. Anschließend verließ er eilig die Wohnung.

Nur vier Wochen später standen zwei Männer vor der Wohnungstür des 85-Jährigen und gaben sich als Polizeibeamter sowie Mitarbeiter des Ordnungsdienstes aus. Beide wollten noch einmal mit ihm über den Betrugsfall von vor einem Monat sprechen. Mit geschickter Gesprächsführung lenkte ein Täter den betagten Mann ins Schlafzimmer, sodass der zweite Täter sich allein im Wohnzimmer aufhielt. Als die dreisten Betrüger die Wohnung verlassen hatten, stellte der 85-Jährige den Diebstahl von Bargeld fest und informierte die Polizei. Insgesamt hatten die Täter Ersparnisse im unteren vierstelligen Bereich entwendet.

Das Rostocker Kriminalkommissariat hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen.

Die Rostocker Polizei rät zur Vorsicht: Trickdiebe sind erfinderisch, geschickt sowie schauspielerisch begabt und erschleichen sich so das Vertrauen von Senioren. Hier sind Angehörige, Nachbarn und Betreuer gefragt. Sprechen Sie mit Senioren über die perfiden Maschen der Betrüger. Tipps zu diesem Thema findet man im Internet unter www.polizei-beratung.de oder auch unter www.pfiffige-senioren.de.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock Dörte Lembke Ulmenstr. 54 18057 Rostock Telefon: 0381/4916-3040 E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit? www.twitter.com/polizei_rostock https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock


Weitere beliebte Themen in Rostock