Rubrik auswählen
 Sankt Augustin
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

BPOL NRW: Ausreise fast gescheitert - Bundespolizei zieht 5.220 Euro ein

Düsseldorf (ots) -

Am gestrigen Donnerstagabend (13.01.2022) kontrollierte die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf einen 26-Jährigen, welcher beabsichtigte, nach Dubai/Vereinigte Arabische Emirate zu fliegen. Hierbei stellte sich heraus, dass nach dem Mann gefahndet wurde. Die Staatsanwaltschaft Landau in der Pfalz hatte gegen den deutschen Staatsangehörigen zwei Wochen zuvor einen Haftbefehl wegen unerlaubter Veranstaltung eines Glücksspiels erlassen. Die Ersatzfreiheitsstrafe von 174 Tagen konnte der in Westoverledingen (Niedersachsen) lebende Mann jedoch abwenden, indem er die Geldstrafe in Höhe von 5.220 Euro vor Ort bei der Bundespolizei beglich. Im Anschluss konnte er seinen Flug nach Dubai antreten.

Am Morgen des gleichen Tages stellten die Bundespolizeibeamten außerdem einen türkischen Staatsangehörigen fest, der sich auf der Einreise eines Fluges aus Izmir/Türkei befand. Hierbei wurde festgestellt, dass der 41-Jährige von der Staatsanwaltschaft Krefeld gesucht wurde. Im Dezember 2021 wurde durch diese ein Haftbefehl wegen eines Verstoßes gegen das Ordnungswidrigkeitengesetz ausgestellt. Der in Mönchengladbach wohnhafte Mann konnte seine Heimreise jedoch fortführen, da er die Geldstrafe in Gesamthöhe von 260 Euro vor Ort bei der Bundespolizei beglich und so die Erzwingungshaft von sechs Tagen abwandte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Flughafen Düsseldorf Pressestelle Daniela Maaßen Telefon: +49 (0) 211 / 9518 - 108 E-Mail: presse.dus@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Postfach 30 04 42 40404 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin


Weitere beliebte Themen in Sankt Augustin