Rubrik auswählen
 Sankt Augustin
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

BPOL NRW: Jugendlicher verstößt gegen Corona-Schutzverordnung, führt Betäubungsmittel mit sich und beleidigt Bundespolizisten

Paderborn (ots) - Am Samstagabend (1. Mai) gegen 22:45 Uhr haben Beamte der Bundespolizei einen 17-jährigen Paderborner während der Ausgangssperre ohne Mund-Nasen-Schutz im Hauptbahnhof Paderborn angetroffen.

Auf Vorhalt der Beamten gab er lapidar an, dass sich außer ihm doch niemand im Bahnhof aufhält und er ein freier Mensch sei, der sich bewegen könne wann und wohin er möchte. Wegen den Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung nahmen die Einsatzkräfte die Personalien des Mannes auf.

Hierbei bemerkten sie einen Geruch von Marihuana bei dem Jugendlichen. Bei einer Durchsuchung auf der Wache wurden anschließend eine geringe Menge Marihuana, ein angerauchter Joint sowie ein Crusher mit Marihuana-Anhaftungen aufgefunden und sichergestellt.

Zu allem Überfluss titulierte der Paderborner die Beamten während der Durchsuchung als Arschlöcher.

Daraufhin leiteten sie zu den Ordnungswidrigkeitenverfahren, (fehlender Mund-Nasenschutz / Missachtung der Ausgangssperre) zusätzlich Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und der Beleidigung gegen den Jugendlichen ein.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und telefonischer Rücksprache mit dem Betreuer, konnte der junge Mann selbstständig in seine Wohngruppe zurückkehren.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Roger Schlächter Telefon: 0251 97437 -1011 (oder -0) E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Sankt Augustin