Rubrik auswählen
 Sankt Augustin
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

BPOL NRW: Vor einfahrenden Zug gestürzt - Bundespolizei sucht Unbekannten

Münster/Hiltrup (ots) -

Am Montagmorgen (23. Mai) hatte ein noch unbekannter Mann einen guten Schutzengel.

Gegen 08:00 Uhr erhielt die Bundespolizei in Münster die Meldung, dass es am Bahnhof Münster-Hiltrup zu einem Bahnunfall mit Personenschaden gekommen ist. Die Einsatzkräfte stellten dabei fest, dass das vermeintliche Unfallopfer nicht mehr vor Ort war.

Nach Befragen der Triebfahrzeugführerin und der Zeugen stellte sich heraus, dass unmittelbar vor Einfahrt der Eurobahn ein augenscheinlich alkoholisierter Mann vom Bahnsteig ins Gleis gestürzt war. Er rappelte sich wieder auf und wurde nach Zeugenaussagen von dem einfahrenden Zug touchiert. Anschließend verließ der Mann humpelnd und mit einer zerrissenen Hose den Bahnhof in Richtung Hiltrup-Innenstadt. Durch die Schnellbremsung wurden keine Fahrgäste verletzt und womöglich ein schlimmeres Ende für den Mann verhindert. Eine Nahbereichsfahndung verlief negativ. Durch die Bundespolizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und es wird in diesem Zusammenhang gefragt:

Wer hat im Bereich des Bahnhofs Hiltrup eine dunkelhäutige Person mit zerrissener Hose gesehen, die mit dem Unfall in Verbindung stehen könnte? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter 0800 - 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Weiterhin warnt die Bundespolizei vor den Gefahren am Bahnsteig: Halten Sie sich auf dem Bahnsteig nicht unmittelbar an der Bahnsteigkante auf! Die weiße Sicherheitslinie auf dem Boden markiert den sicheren Abstand zur Bahnsteigkante. Übertreten Sie die Sicherheitslinie erst dann, wenn der Zug hält. Überqueren Sie die Gleise ausschließlich an den Stellen, die dafür offiziell vorgesehen sind. Auch langsam fahrende Züge haben noch einen langen Bremsweg und können Hindernissen nicht ausweichen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Tobias Bußkamp Telefon: +49 (0) 251 97437 - 1013 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Sankt Augustin und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Sankt Augustin