Rubrik auswählen
Schwerin
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Die Polizei Schwerin warnt vor Betrugsmasche durch falsche Außendienstmitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens

smolaw11 / Adobe Stock

Schwerin (ots) -

In Schwerin kam es in den letzten Wochen wiederholt zu Betrugshandlungen zum Nachteil älterer Menschen. Dabei traten unbekannte Tatverdächtige als angebliche Außendienstmitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens auf und versuchten unter einem Vorwand, an EC-Karte und PIN der Geschädigten zu kommen. Vereinzelt hatten sie dabei auch Erfolg:

Am 27.10. erschienen zwei Männer an der Tür einer 68-jährigen Frau im Stadtteil Mueßer Holz. Für eine angebliche Rückerstattung zu viel gezahlter Telefonkosten ließen sie sich von der arglosen Schwerinerin EC-Karte und zugehörige PIN aushändigen und verschwanden. Später kamen sie zurück und gaben der Geschädigten ihre Karte zurück. Anschließend wurde festgestellt, dass die Männer Geld vom Konto der Geschädigten abgehoben hatten.

Ein weiterer Fall ereignete sich am 2.11. im Stadtteil Neu-Zippendorf: Gegen 12.00 Uhr läutete ein unbekannter Tatverdächtiger an der Wohnungstür eines 87-Jährigen und stellte sich als Mitarbeiter eines Telefonunternehmens vor. Dem 87-Jährigen stünde eine dreistellige Gutschrift zu, allerdings hätte er zunächst einen Betrag zu bezahlen. Der Geschädigte wurde skeptisch und händigte dem Betrüger nur einen Bruchteil der geforderten Summe aus. Der Tatverdächte verschwand daraufhin.

Am 9.11. kam es schließlich zu zwei Straftaten nach ähnlichem Muster: Nachmittags verschaffte sich ein unbekannter Tatverdächtiger unter dem gleichen Vorwand Zutritt zu Wohnung eines 86-jährigen Mannes im Stadtteil Mueßer Holz. Auch hier notierte sich der Betrüger zunächst die Bankdaten des Geschädigten. Als der Tatverdächtige dann die PIN zur EC-Karte forderte, bemerkte der 86-Jährige den Schwindel und verweigerte die Herausgabe. Der Tatverdächte entfernte sich daraufhin aus dessen Wohnung.

Ebenfalls am 9.11. kam es nachmittags zu einer weiteren Tat auf dem Großen Dreesch: Ein unbekannter Tatverdächtiger stellte sich einer 91-jährigen Frau als Mitarbeiter einer Telefonfirma vor und erlangte auch hier unter einem Vorwand EC-Karte und die dazugehörige PIN. Dann verschwand er aus der Wohnung. Später bemerkte die Geschädigte, dass ein dreistelliger Geldbetrag von ihrem Konto abgehoben worden war.

Das Schweriner Kriminalkommissariat hat in allen die Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet dringend darum, insbesondere ältere Mitmenschen vor dieser aktuellen Betrugsmasche zu warnen. Lassen Sie niemanden unangemeldet in Ihre Wohnung und nehmen Sie sofort unter dem Notruf 110 Kontakt mit der Polizei auf, wenn verdächtig erscheinende Personen an Ihrer Wohnungstür erscheinen.

Sollte es zu geplanten Terminen mit fremden Personen innerhalb Ihrer Wohnung kommen, planen Sie nach Möglichkeit die Anwesenheit einer Vertrauensperson mit ein. Kein seriöses Unternehmen wird jemals persönlich oder telefonisch nach Ihrer PIN oder TAN fragen.

Sollten diese Daten von Ihnen abverlangt werden, haben Sie es höchstwahrscheinlich mit Betrügern zu tun.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Rainer Autzen Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Schwerin und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Schwerin