Rubrik auswählen
 Stadthagen
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Stadthagen

Seite 1 von 10
  • Vandalismus am Spielplatz am Sportplatz in Steyerberg

    Steyerberg (ots) - Steyerberg (ZIE) In der Zeit vom 20. -22. Mai 2022 wurde der Spielplatz an der Steyerberger Sportallee, nördlich des Sportplatzes, von unbekannten Tätern aufgesucht. Diese beschädigten dort mehrere Spielgeräte und hinterließen Farbschmierereien. Das Sportplatzgelände war in der jüngeren Vergangenheit mehrfach Objekt solcher Beschädigungen geworden. Die Polizei Stolzenau hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet und bittet mögliche Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich mit der Polizei Stolzenau in Verbindung zu setzen. Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Stolzenau Sandbrink 2 31592 Stolzenau Telefon: 05761/92060 E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

    Rinteln (ots) - (ne) Am Freitag, 20.05.2022 um 11:15 Uhr kam es in Rinteln an der Einmündung Extertalstraße zur Seetorstraße zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Radfahrerin. Ein 77-jähriger Rintelner befuhr mit seinem Pkw Suzuki die Extertalstraße in Richtung der Einmündung Seetorstraße und wollte nach rechts in diese in Richtung Innenstadt einbiegen. Hierbei übersah er eine vorfahrtsberechtigte 54-jährige Rintelnerin, welche mit ihrem Fahrrad die Seetorstraße in Richtung Innenstadt befuhr. Es kam zum Zusammenstoss zwischen Pkw und Fahrrad, wobei die 54-jährige leicht verletzt wurde. Insgesamt entstand eine Sachschaden von ca. 500,00 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Rinteln Pressestelle Hasphurtweg 3 31737 Rinteln Telefon: 05751/95450 E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Suche nach verkehrsunfallflüchtigen roten Alfa Romeo

    Bückeburg (ots) - Am Samstagmorgen, gegen 09:00 Uhr, wird durch einen aufmerksamen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt, dass es augenscheinlich im Kurvenbereich der Bergdorfer Straße (K10) zu einem Verkehrsunfall gekommen sei. Vor Ort können durch die eingesetzten Beamten Beschädigungen im Fahrbahnseitenraum und an der dortigen Beschilderung festgestellt werden. Aufgrund dessen kann davon ausgegangen werden, dass ein bislang unbekannte PKW-Führer mit seinem PKW die Bergdorfer Straße aus Ahnsen in Richtung Bückeburg befahren hat. Dort kam dieser im Kurvenbereich nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort unter anderem mit einem Verkehrsschild. Die Fahrzeugfront wurde aufgrund des Zusammenstoßes massiv beschädigt. Trotz dessen hat der Fahrzeugführer seine Fahrt offensichtlich unbeirrt fortgeführt. Aufgrund von Teilen der Karosserie, welche am Unfallort aufgefunden wurden, muss es sich bei dem PKW um einen roten Alfa Romeo handeln. Das Polizeikommissariat Bückeburg hat die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und bittet Zeugen, welche Beobachtungen bzgl. eines solchen PKW gemacht haben, sich zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Telefon: 05722/9593-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Drei Buswartehäuschen beschädigt

    Nienstädt (ots) - (Bod) In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gleich in drei Fällen zu Beschädigungen an Wartehäuschen. Diese befinden sich an Bushaltestellen entlang der Mindener Straße (Bundesstraße 65) und an der Bahnhofstraße in der Gemarkung Nienstädt. Die Scheiben der drei Wartehäuschen wurden mittels eines unbekannten Gegenstand eingeworfen und zersplitterten zum Teil komplett. Die Polizei Bückeburg hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und sucht Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Telefon: 05722/9593-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Verkehrsunfallflucht - LKW gesucht

    Hilgermissen OT Magelsen (ots) - (BOE) Am 20.05.2022, gegen 09:10 Uhr, befährt eine 44-Jährige die Ortsdurchfahrt Magelsen (L201) in Richtung Hoya. In der scharfen "S-Kurve" kommt ihr ein rot-weißer LKW entgegen. Der LKW kommt nach links von der Fahrbahn ab, sodass die Fahrzeugführerin ausweichen muss. Diese kommt daraufhin von der Fahrbahn ab und kollidiert im Anschluss mit einer Wand einer Scheune. Der Sachschaden beläuft sich schätzungsweise auf 10000 EUR. Nun sucht die Polizei den LKW und dessen Fahrer. Zeugen, die auch vor oder nach der Unfallstelle einen rot-weißen LKW wahrgenommen haben und Angaben zum Kennzeichen, Marke oder Firma tätigen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04251-934640 bei der Polizei Hoya zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Hoya Hasseler Steinweg 4 27318 Hoya Telefon 04251/93464-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Nienburg - Polizei nimmt hochgradig aggressiven 20-Jährigen in Gewahrsam

    Nienburg (ots) - (KEM) Polizeibeamte der PI Nienburg/Schaumburg nahmen am Donnerstagabend, 19.05.2022, einen 20-jährigen Man in Gewahrsam, nachdem dieser die Polizeibeamten u.a. beleidigte und nach diesen trat. Zuvor soll der Beschuldigte eine junge Frau unvermittelt angegriffen und verletzt haben, woraufhin es zu einer Auseinandersetzung mit dem Mann der Verletzten und dem Beschuldigten gekommen sein soll. Gegen 19.15 Uhr wurde der Polizei eine Auseinandersetzung mehrerer Personen zwischen der Lieferantenzufahrt des REWE-Marktes und einem E-Zigaretten-Fachhandel an der Hannoverschen Straße gemeldet. Als die unverzüglich eintreffenden Polizeibeamten die Personengruppe trennten, verhielt sich der nunmehr Beschuldigte weiterhin hochgradig aggressiv. Der Nienburger beleidigte die Polizisten mehrfach und lautstark, auch versuchte er diese zu treten. Da der junge Mann sich nicht beruhigen ließ, wurde er mit körperlicher Gewalt durch die Beamten fixiert und in Polizeigewahrsam genommen. Laut Zeugenaussagen soll der 20-Jährige zuvor unvermittelt eine 29-Jährige Nienburgerin angegriffen und verletzt haben, woraufhin es zu einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Beschuldigten und dem 52-jährigen Mann der 29-Jährigen gekommen sein soll. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die junge Frau leicht verletzt. Sie gab an, sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben zu wollen. Auch der Beschuldigte erlitt leichte Verletzungen, lehnte eine sofortige ärztliche Behandlung jedoch ebenso ab. Die weiteren Hintergründe der Ausschreitungen sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Aufgrund des Verdachts einer möglichen Alkohol- und/oder Betäubungsmittelbeeinflussung des 20-Jährigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden durch den richterlichen Bereitschaftsdienst eine Blutentnahme angeordnet, die in der Polizeidienststelle von einem Arzt durchgeführt wurde. Auf richterliche Anordnung verblieb der 20-Jährige zudem bis zum nächsten Morgen im polizeilichen Gewahrsam. Gegen ihn wird u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Im Rahmen der Ermittlungen soll auch die Aufzeichnung einer Body-Cam der Polizei ausgewertet werden. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Helpsen - Fahrzeugführer mit 1,76 Promille Atemalkohol

    Nienburg (ots) - (KEM) Beamte der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburger kontrollierten am Donnerstagmittag, 19.05.2022, in Helpsen einen Fahrzeugführer und stellten bei diesem einen Atemalkoholwert von 1,76 Promille fest. Der 61-Jährige Lindhorster fiel den Beamten gegen 11.45 Uhr auf, da er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die zivile Besatzung fuhr dem Mann von Nienstädt in Richtung Helpsen nach, dabei mussten sie innerorts bis zu 80km/h und außerorts bis zu 130 km/h fahren, um den Anschluss zum PKW des Lindhorsters zu halten. Eine Geschwindigkeitstafel in der Ortschaft Helpsen zeigte einen Messwert von 76 km/h für den 61-Jährigen an. Während der in Helpsen "An der Bahn" durchgeführten Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten deutlichen Atemalkohol bei dem Fahrzeugführer fest. Ein anschließend durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,76 Promille. Dem 61-Jährigen wurde die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eröffnet. Zudem ordneten sie eine Blutentnahme an, die im Krankenhaus Vehlen von einem Arzt durchgeführt wurde. Auch wurde der Führerschein des Lindhorsters beschlagnahmt. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Pkw kommt in Kurve von der Fahrbahn ab und prallt gegen Grundstückszaun

    Landesbergen (ots) - Landesbergen (ZIE) Am Donnerstag, 19. Mai 2022, 23.15h, kam es in der Langen Straße in Landesbergen zu einem Verkehrsunfall. Ein 28 Jahre alter Mann aus Nienburg befuhr mit seinem Pkw die Lange Straße in Richtung Estorf, als er in der scharfen Rechtskurve in der Ortsmitte nach links von der Straße abkam. Ursächlich hierfür dürfte eine Mischung aus Unachtsamkeit und nicht angepasster Geschwindigkeit gewesen sein. Beim Abkommen von der Fahrbahn stieß der Pkw gegen einen Grundstückszaun. Dieser und auch der gemauerte Zaunsockel wurden genauso beschädigt wie der Pkw des Nienburgers. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro. Der Fahrer des Pkw, sowie seine Beifahrerin blieben unverletzt. Die Verkehrsunfallaufnahme erfolgte durch die Polizei Stolzenau. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Stolzenau Sandbrink 2 31592 Stolzenau Telefon: 05761/92060 E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Lauenhagen - Noch Anmeldung zu "Fit mit dem Pedelec" in Lauenhagen möglich.

    Nienburg (ots) - (KEM) Zum Fahrradtraining "Fit mit dem Pedelec" der Polizei Stadthagen, Verkehrswacht Schaumburg und ADFC Schaumburg, bei dem die Besonderheiten von E-Bikes und Pedelecs im Vordergrund stehen, sind noch Anmeldungen für den Termin am 01.06.2022 in Lauenhagen möglich. Wie Ende März mitgeteilt, bieten die Kooperationspartner spezielle Fahrradtrainings an, bei denen die Besonderheiten von Pedelecs und E-Bikes im Vordergrund stehen (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/5183255). Das Training beinhaltet einen theoretischen Teil mit wissenswerten Informationen über rechtliche und technische Aspekte von Pedelecs und E-Bikes sowie daran anschließend ein Fahrtraining, bei dem die eigenen Fertigkeiten bei unterschiedlichen Fahrmanövern ausprobiert und geübt werden können. Unter anderem werden das Auf- und Absteigen, Slalomfahren sowie Abbiegen und Bremsen mit fachkundiger Unterstützung der Experten trainiert. Der Erfahrungsaustausch und Spaß am Training mit Gleichgesinnten stehen dabei ebenfalls im Fokus. Für das Training wird eine Gebühr von 10 Euro erhoben. Das Tragen eines Fahrradhelmes ist Pflicht. Zudem müssen Teilnehmende ein verkehrssicheres Pedelec/E-Bike mitbringen. Eine Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Diese kann telefonisch bei der Polizei Stadthagen, Ansprechpartnerin Tatjana Hansing, unter 05721/4004-224 erfolgen. Folgende weitere Termine stehen Interessierten ebenfalls noch zur Auswahl: 13.07. in Hagenburg 27.07. in Lindhorst Weitere Informationen erhalten Sie über einen Flyer, der auf der Homepage des PK Stadthagen unter https://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg/polizeikommissariate/stadthagen/polizeikommissariat-stadthagen-1224.html zum Download zur Verfügung steht. Der Flyer liegt zudem im Polizeikommissariat Stadthagen sowie bei diversen Fahrradhändlern im Raum Stadthagen aus. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • 20-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

    Rinteln - OT Westendorf (ots) - (swe). Schwerer Motorradunfall auf der K 74 Stolzenegge. Ein 20-jähriger Mann aus Buchholz kommt auf der bei Motorradfahrern sehr beliebten und kurvenreichen Strecke der K 74 im Bereich einer scharfen Rechtskurve von der Fahrbahn ab und rutscht über die Gegenfahrbahn bis zu einer Leitplanke, wo er mit einem Stützpfeiler der Planke kollidiert. Eine Ersthelferin findet den Schwerverletzten unter der Leitplanke und leitet Erste-Hilfe-Maßnahmen ein. Der Verunfallte zieht sich schwerste Verletzungen durch den Unfall zu und wird mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Minden geflogen. Ein Zeuge des Unfalls gab an, dass er beobachtet habe, wie der Unfallbeteiligte mit seinem Motorrad von Bernsen kommend in einer Rechtskurve die Gewalt über seine Maschine verlor und dann über die Straße rutschte. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Rinteln unter 05751/9545-0 zu melden. Am Motorrad entstand ein geschätzter Sachschaden von 1.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Rinteln Pressestelle Hasphurtweg 3 31737 Rinteln Telefon: 05751/95450 E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen - Polizei kündigt Kontrollen am Mittellandkanal in Bad Hiddenserborn anlässlich "Christi Himmelfahrt" an

    Nienburg (ots) - (KEM) Anlässlich des bevorstehenden Feiertages "Christi Himmelfahrt", an dem viele Menschen den "Vatertag" feiern und Rad- oder Bollerwagentouren planen, weist die Polizei Stadthagen auf wichtige Vorschriften des Jugendschutzgesetzes sowie bestehende Halteverbote hin und kündigt konsequente Kontrollen an. Der volkstümliche "Vatertag" steht an Christi Himmelfahrt unmittelbar vor der Tür. Bekanntlich nehmen das zahlreiche Menschen zum Anlass, ausgiebig zu feiern. Ein bekanntes Ziel für die Rad- und Bollerwagentouren im Landkreis Schaumburg befindet sich am Mittellandkanal in Bad Hiddenserborn. Pandemiebedingt waren in den letzten beiden Jahren aufgrund der Bestimmungen nach dem Infektionsschutzgesetz keine Zusammenkünfte größerer Personengruppe, mithin keine großen Feierlichkeiten erlaubt. Mit dem Wegfall der Einschränkungen erwartet die Polizei Stadthagen in diesem Jahr deshalb wieder einen starken Zulauf zum bekannten Ausflugsziel. "Zum Schutz der Kinder und Jugendlichen werden wir die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes an diesem Tage merklich kontrollieren und durchsetzen." betont der Einsatzleiter der Polizei, Polizeihauptkommissar Dirk Cholewa. "Wir bitten alle Eltern deshalb, vorab mit ihren Schützlingen über Alkohol, Drogen und Jugendschutzvorschriften zu sprechen und sie entsprechend zu sensibilisieren." Alkohol und Jugendschutz Nach dem Jugendschutzgesetz gilt: Bier, Wein, weinähnliche Getränke oder Schaumwein oder Mischungen von Bier, Wein, weinähnlichen Getränken oder Schaumwein mit nichtalkoholischen Getränken dürfen an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nicht abgegeben werden. Andere alkoholische Getränke oder Lebensmittel, die andere alkoholische Getränke in nicht nur geringfügiger Menge enthalten, dürfen erst ab 18 konsumiert werden. Das heißt, sie dürfen somit nicht an Kinder und Jugendliche abgegeben und diesen auch der Konsum nicht erlaubt werden. Werden Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren von einer personensorgeberechtigten Person begleitet, also im Regelfall von einem Elternteil oder den Eltern, ist das Verbot der Abgabe und des Konsums von alkoholischen Getränken in der Öffentlichkeit aufgehoben, allerdings nicht generell. Die Abgabe und der Konsum von anderen alkoholischen Getränken als Bier, Wein, weinähnliche Getränke oder Schaumwein oder Mischungen von Bier, Wein, weinähnlichen Getränken oder Schaumwein mit nichtalkoholischen Getränken, ist auch verboten, wenn die Eltern dabei sind. Wer sich über die Bestimmungen des Jugendschutzes hinwegsetzt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße geahndet werden kann. Jugendliche und Alkohol: eine explosive Mischung Alkohol ist nicht nur Genussmittel, sondern auch ein abhängig machendes Rauschmittel. Kinder und Jugendliche reagieren empfindlicher als Erwachsene, da infolge des geringeren Körpergewichts der Alkoholgehalt im Blut stärker ansteigt. Auch das für den Alkoholabbau verantwortliche Enzym wird vom jugendlichen Körper noch nicht in ausreichendem Maße produziert. Alkohol hat für Jugendliche vielfältige Folgen. » Rauschtrinken kann bei Jugendlichen schneller zu einer massiven Alkoholvergiftung führen. » Bereits bei einer geringen Menge Alkohol wird das Unfallrisiko deutlich erhöht, die Tendenz zu unkontrolliertem und aggressivem oder aber auch depressivem Verhalten nimmt zu. » Je früher Jugendliche große Mengen Alkohol konsumieren, desto größer ist das Risiko, dass sie als Erwachsene Alkohol-, Sucht- und/oder Gesundheitsprobleme bekommen. (Quelle: https://www.polizei-beratung.de). Einsatzkräfte der Polizei sind aufmerksam Die Polizei wird mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort sein. Cholewa rät, den Personalausweis mitzuführen, um schnell und unkompliziert Alter und Identität nachweisen zu können. Der Konsum von Alkohol und Drogen kann Probleme von Gewalt und Kriminalität verschärfen. Insbesondere Alkoholkonsum führt häufig zu gesteigerter Aggressivität, Beleidigungen, Sachbeschädigungen und Schlägereien bis hin zu massiver Gewaltbereitschaft auch gegenüber Polizeibeamten und -beamtinnen. Die Polizei Stadthagen weist ausdrücklich darauf hin, dass niederschwellig und konsequent Platzverweise gegenüber Aggressoren ausgesprochen werden. Diese Platzverweise können im Einzelfall auch kostenpflichtig sein und schlussendlich im Polizeigewahrsam enden. Die Polizei weist darauf hin, dass im Veranstaltungsbereich ein Haltverbot für Kraftfahrzeuge besteht, da die Rettungs- und Einsatzkräfte zu jeder Zeit eine freie Zu- und Abfahrt benötigen. "Wir wünschen allen einen schönen Feiertag, allerdings unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen." so Cholewa abschließend. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Geschwindigkeitsüberwachung an der Landesstraße 201

    Geschwindigkeitsüberwachung

    27318 Hilgermissen, L201 (ots) - (ber) Am 18.05.2022 im Zeitraum von ca. 17:00 - 18:00 Uhr führten Beamte des Polizeikommissariates Hoya Geschwindigkeitsüberwachungen an der Landesstraße 201 in 27318 Hilgermissen - Abzweigung Rtg. OT Wienbergen durch. Im genannten Zeitraum sind insgesamt 11 Kraftfahrzeuge mit einer Geschwindigkeit von über 64 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen worden. Spitzenreiter ist ein Fahrzeugführer, der mit 75 km/h gemessen worden ist. Den Betroffenen erwarten nun ein Bußgeld von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg. Der Großteil der Gemessenen zeigte sich einsichtig, bei Anwohnern trafen die Maßnahmen auf positive Resonanz. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Hoya Hasseler Steinweg 4 27318 Hoya Telefon 04251/93464-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Hoya/Vilsen/LK Nienburg - Weißes Holzkreuz mit Motorradhelm soll Kraftradfahrende sensibilisieren

    v.l.: Polizei, Straßenmeisterei, Verkehrswacht

    Nienburg (ots) - (KEM) Um Motorradfahrende zu sensibilisieren und zu einer angepassten Geschwindigkeit zu animieren, haben die Polizei Hoya, Straßenmeisterei Vilsen und Verkehrswacht LK Nienburg in einer gemeinsamen Aktion weiße Holzkreuze bestückt mit dunklen Motorradhelmen aufgestellt. Mit steigenden Temperaturen und zahlreichen Sonnenstunden sind wieder vermehrt Motorradfahrende unterwegs. Dabei ergeben sich allerdings zwei Problemfelder: zum einen verursachen die erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen an beliebten Strecken für die Anwohnenden erhöhte und unangenehme Lärmbelästigungen, zum anderen gefährden die Kraftradfahrenden sich selbst und andere, sie riskieren Unfälle mit teils schwerwiegenden Folgen. An der Kreisstraße 136 (Hoyerhagen - Asendorf) haben sich im Bereich des LK Nienburg in den letzten drei Jahren 15 Unfälle mit zum Teil schwersten Folgen unter Beteiligung von Krafträdern ereignet. Ein Bild, dass sich im angrenzenden Landkreis Diepholz fortsetzt. Um auf diese Unfälle aufmerksam zu machen, haben die Polizei Hoya, die Straßenmeisterei Vilsen und die Verkehrswacht Landkreis Nienburg an der K 136 und an der Landesstraße 331 (Hoya - Martfeld) weiße Holzkreuze mit einem dunklen Helm als Mahnmahle aufgestellt, um den Kraftradfahrenden die Gefährlichkeit dieser Strecken nahezubringen. Der Appell der Verantwortlichen richtet sich an die Motorradfahrenden: Bitte halten Sie sich an die Verkehrsvorschriften und richten Sie Ihre Fahrweise auf die örtlichen Gegebenheiten aus! Denken Sie an die Anwohner und vermeiden Sie das starke Beschleunigen mit hohen Drehzahlen. Denken Sie an die Gefahren durch hohe Geschwindigkeiten! Wir wollen, dass Sie sicher ankommen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf eine konzertierte Aktion der angrenzenden Landkreise Diepholz, Verden und Nienburg am kommenden Wochenende hin. So sollen, auch über die Kreisgrenzen hinweg, Geschwindigkeitsmessungen und Präsenzstreifen stattfinden. Daran sind auch die kommunalen Verkehrsüberwachungseinheiten der jeweiligen Landkreise beteiligt. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Festgefahren

    Ein Auto steht im Walde

    Obernkirchen (ots) - (ma) Mit verschmutzten Uniformen und matschigen Schuhen kamen die Beamten der Polizeistation aus Obernkirchen gestern zurück auf ihre Dienststelle. Die Beamten mussten am "Bückeberge" in Obernkirchen, ca. 300 Meter von der öffentlichen Straße entfernt, in einen schlammigen Waldweg gehen, um einen dort abgestellten und offensichtlich vollkommen festgefahrenen Pkw Opel in Augenschein zu nehmen, den ein Zeuge im Wald vorgefunden hatte. Ermittlungen ergaben, dass der Pkw bereits am Montag in den Waldweg eingefahren sein muss. Nicht zu übersehen ist die Beschilderung des Weges, die darauf hinweist, dass man sich in einem Landschaftsschutzgebiet befindet und die Durchfahrt für Kraftfahrzeuge verboten ist. An dem unverschlossenen Fahrzeug wurden die Kennzeichen abmontiert und sogar die Umweltplakette abgekratzt. Der Verursacher und Fahrzeugnutzer, sehr wahrscheinlich ein 22jähriger Mann aus Obernkirchen, hätte sich die Mühe sparen können, zumal er im Fahrzeug private Unterlagen zurückließ und die Polizei über die Fahrgestellnummer eine Halterbefragung vornehmen ließ. Die Unterlagen hatte er wahrscheinlich im Auto vergessen, weil er sich mit Fußmatten und Ästen bzw. dem Freischaufeln der Autoräder den Weg in die Freiheit aus dem Wald ebnen wollte. Gegen den Obernkirchener ist ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen die Verordnung des speziell geschützten Landschaftsteil Bückeberge eingeleitet worden. Der Landkreis Schaumburg als Bußgeldbehörde deutete bereits an, dass der Bußgeldbescheid teuer werden wird. Teuer wird aber auch die Bergung des Fahrzeugs, die sehr vorsichtig durchgeführt werden muss, so dass ein Auslaufen von Betriebsstoffen vermieden werden kann. Mit Stand vom heutigen Tage, steht das Fahrzeug noch immer unbewegt im Schlamm. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Motorrad fährt gegen Pkw

    Unfallstelle Schulstraße, Bückeburg

    Bückeburg (ots) - (ma) Zu einer Kollision zwischen einem 56jährigen Motorradfahrer aus Helpsen und einem 61jährigen Pkw-Fahrer aus Stadthagen ist es gestern gg. 18.00 Uhr auf der Schulstraße in Bückeburg gekommen. Der Helpser befuhr mit seinem Krad der Marke Suzuki die Schulstraße in Richtung Georgstraße und fuhr gegen das Heck des bereits auf der Straße befindlichen Pkw VW, der aus einer Parklücke auf die Schulstraße eingefahren war. Anschließend prallte das Krad gegen einen auf dem Parkstreifen stehenden Pkw Mercedes aus Dortmund, der am Fahrzeugheck und Außenspiegel beschädigt wurde. Der Motorradfahrer stürzte zu Boden und zog sich Verletzungen zu. Nach einer ersten Untersuchung durch einen Notarzt wurde der Helpser vorsorglich in das Schaumburger Klinikum verbracht. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Die Schulstraße war phasenweise für die Unfallaufnahme, Versorgung des Verletzten und Abschleppmaßnahmen voll gesperrt. Hinsichtlich der Verursachung des Verkehrsunfalles werden weitere polizeiliche Ermittlungen folgen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Nienburg - Mofa auf Parkplatz der IGS entwendet - Zeugenaufruf

    Nienburg (ots) - (KEM) Ein unbekannter Täter entwendete am Dienstagvormittag, 17.05.22, ein auf dem Parkplatz der IGS am Berliner Ring in Nienburg stehendes Mofa. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Der 16-jährige Eigentümer stellte sein Mofa gegen 07.35 Uhr am Dienstagmorgen auf dem Parkplatz der IGS ab. Aufgrund einer bevorstehenden Prüfung vergaß er, den Schlüssel abzuziehen. Als er gegen 10.30 Uhr zum Parkplatz zurückkehrte, war das Mofa verschwunden. Das Zweirad der Marke Taizhou Zhongneng (25 km/h) ist schwarz, zudem ist die Plastikverkleidung des hinteren linken Fahrtrichtungsanzeigers beschädigt. Der Nienburger erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei, die das Mofa zur Fahndung ausgeschrieben hat und um Zeugenhinweise bittet. Wer hat im o.g. Zeitraum verdächtige Personen auf dem Parkplatz der IGS wahrgenommen oder jemanden mit dem Mofa wegfahren sehen? Hinweise nimmt die Polizei Nienburg unter (05021) 97780 entgegen. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Nienburg - Silberner PKW mit gelbem Imbissanhänger nach Verkehrsunfall flüchtig - Zeugenaufruf

    Nienburg (ots) - (KEM) Am Freitag, den 13.05.2022, zwischen ca. 13.30 und 14 Uhr ereignete sich in Nienburg an der Celler Straße Höhe Hausnummer 72 eine Verkehrsunfallflucht mit einem flüchtigen silbernen PKW mit gelbem Imbissanhänger. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen befuhr ein silberner PKW mit einem gelben Imbissanhänger die Celler Straße in Fahrtrichtung Steimbke und touchierte dabei vermutlich aufgrund unzureichenden Abstandes einen rechtsseitig in einer Parkbucht stehenden weißen Transporter. Der Transporter, ein Iveco, wurde dabei hinten links im Bereich des Rücklichts großflächig beschädigt. Die Polizei Nienburg bittet um Zeugenhinweise und nimmt diese unter (05021) 97780 entgegen. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Taxifahrer betrogen

    Bückeburg (ots) - (ma) Ein Taxifahrer eines Herforder Taxiunternehmens ist von Montag auf Dienstag auf einer Tour vom Herforder Bahnhof in die Bückeburger Innenstadt von einem Kunden betrogen worden. Der Unbekannte stieg gegen 23.00 Uhr als Fahrgast am Herforder Bahnhof in das Taxi des 56jährigen Geschädigten ein, um sich zunächst zu einer Anschrift nach Herford und anschließend nach Bückeburg fahren zu lassen. Auf der Fahrt nach Bückeburg erklärte der redselige Fahrgast, dass er ein Essener Autohändler sei und noch einen Autokauf abwickeln möchte, um dann mit dem Fahrzeug nach Bielefeld zu fahren. Kurz nach Mitternacht stieg der Fahrgast auf dem Kirchweg in Bückeburg aus und bat den Taxifahrer zu warten, weil er sich mit dem Fahrzeugverkäufer treffen wolle. Der vermeintliche Autohändler ging an der Stadtkirche vorbei in Richtung Fußgängerzone/Lange Straße und kam nach ca. vier Minuten zurück, um den Taxifahrer um 150 Euro zu bitten, weil der Verkäufer des Autos das Bargeld nicht wechseln könne. Erneut verschwand der Unbekannte aus Herford hinter der Stadtkirche, aber diesmal für immer. Der betrogene Taxifahrer verständigte nach einer zwanzigminütigen Wartezeit die Polizei. Das Taxameter stand auf 138,80 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen - Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

    Nienburg (ots) - (KEM) Am Montag, den 16.05.2022, gegen 15.00 Uhr ereignete sich in Stadthagen an der Pillauer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 20-jährige Radfahrerin leicht verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen übersah eine 42-jährige Lauenhägerin die von links herannahende Radfahrerin, als sie beabsichtigte, mit ihrem PKW Volvo von einem Grundstück auf die Pillauer Straße aufzufahren. Die Radfahrerin kollidierte mit dem PKW und stürzte zu Boden. Die junge Stadthägerin war ansprechbar, wurde jedoch verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der PKW und das Rad wurden durch den Zusammenstoß beschädigt. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Anhängerplane in Pennigsehl entwendet/ Zeugen gesucht

    Pennigsehl (ots) - (opp) In der Zeit von Montagabend, 22:45 bis Dienstagmorgen 05:30 Uhr, haben bislang unbekannte Täter die blaue Plane eines Pkw-Anhängers in Pennigsehl abmontiert und entwendet. Der Anhänger stand zur Tatzeit auf einem Privatgrundstück, direkt an der Hauptstraße, in Pennigsehl. Der Wert der Plane wird mit 600,- Euro angegeben. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamt*innen der Markloher Polizeistation unter der Telefonnummer 05021/924060 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Hoya Hasseler Steinweg 4 27318 Hoya Telefon 04251/93464-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Stadthagen

Gemeinde in Kreis Schaumburg

  • Einwohner: 22.272
  • Fläche: 60.27 km²
  • Postleitzahl: 31655
  • Kennzeichen: SHG
  • Vorwahlen: 05721, 05725
  • Höhe ü. NN: 72 m
  • Information: Stadtplan Stadthagen

Das aktuelle Wetter in Stadthagen

Aktuell
12°
Temperatur
10°/21°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Stadthagen