Rubrik auswählen
Stadthagen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Nienburg: Polizei zieht positive Bilanz nach vier Tagen Altstadtfest

Nienburg (ots) -

Haa) Das diesjährige Nienburger Altstadtfest ist aus polizeilicher Sicht überwiegend friedlich und störungsfrei verlaufen.

"Wir haben im Verhältnis zu den hohen Besucherzahlen weniger Straftaten und Einsatzanlässe zu verzeichnen als in den Vorjahren.", berichtet Julia Haase, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Unser diesjähriges Einsatzkonzept scheint aufgegangen zu sein."

Die Polizei zeigte an den Festtagen sichtbar Präsenz. Mit Fußstreifen und einer mobilen Wache waren die Polizeibeamtinnen und -beamten unmittelbar im Geschehen und konnten entsprechend schnell eingreifen.

Neben mehreren Fällen von Diebstahl (4), Sachbeschädigung (5) und Körperverletzung (5) kam es am Wochenende lediglich zu drei größeren Einsatzanlässen im Zusammenhang mit dem Altstadtfest.

Am Samstag kam es um 15:42 Uhr zu einem unterirdischen Kabelbrand in der Langen Straße, welcher zu einem Stromausfall und vermeintlichem Gasgeruch führte. Polizeikräfte sperrten den Bereich rund um den Ereignisort weiträumig ab. Erst eine Nachricht durch den Energieversorger brachte Entwarnung. Der markante Geruch war durch eine in einer unterirdischen Stromleitung angeschmorte Kabelmuffe entstanden. Ursächlich dafür war vermutlich die hohe Strommenge, die von den vielen Ständen im Rahmen des Altstadtfestes abgenommen worden war. Die Störung konnte durch den Energieversorger behoben und die Sperrung kurz nach 17:00 Uhr aufgelöst werden.

Am frühen Sonntagmorgen gegen 00:15 Uhr, kam es ebenfalls in der Langen Straße in einem Café zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei dem zwei 16-jährige Jugendliche mehrere Männer im Alter von 21 bis 54 Jahren teilweise schwer und u.a. mit einem Schlagring mit integriertem Messerfortsatz verletzt hatten. Beide Täter waren bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort, konnten im Nachhinein ermittelt werden.

Gegen kurz nach 06:00 Uhr morgens brachen fünf alkoholisierte Männer in einen Imbisswagen auf dem Kirchplatz ein. Zwei Handwerker, die mit dem Abbau einer Bühne beschäftigt waren, meldeten den Einbruch der Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnten die Beamten einen Täter, einen 21-jährigen Mann aus Liebenau festnehmen. Den vier übrigen Tätern gelang es, unerkannt zu flüchten.

Den aufnehmenden Beamten bot sich bei der Tatortaufnahme ein wüstes Bild. Neben rohen Bratwürsten, die rund um den Imbisswagen verstreut lagen, waren zwei von vier Rollladenfassungen mit Gewalt herausgebrochen worden. Insgesamt wurden 26 Bratwürste entwendet. Am Verkaufswagen entstand ein geschätzter Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich.

Wie schon in den vergangenen Jahren berichtete die Polizeiinspektion auch in diesem Jahr über ihre Social-Media-Kanäle vom Einsatzgeschehen auf dem Altstadtfest.

"Dadurch konnten wir nochmal mehr Menschen erreichen und zeitnah informieren.", erläutert Julia Haase. "Gerade im Hinblick auf den Einsatz in der Langen Straße am Samstagnachmittag war das eine wertvolle Unterstützung."

Rückfragen bitte an:

Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778204 Mobil: 0151 16377290 Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg


Weitere beliebte Themen in Stadthagen