Rubrik auswählen
 Stuttgart
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Stuttgart

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Stuttgart los ist.

Seite 1 von 10
  • Auf rege besuchtem Kundenparkplatz Autoscheibe eingeschlagen - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Bad Cannstatt (ots) - Ein Unbekannter hat am Montagabend (23.05.2022) die Scheibe eines geparkten Fahrzeugs auf dem Parkplatz eines Discountmarkts an der Daimlerstraße eingeschlagen und ist dabei auf frischer Tat ertappt worden. Der Fahrer stellte seinen schwarzen Mercedes gegen 18.15 Uhr auf dem stark besuchten Kundenparkplatz ab und ging einkaufen. Als er kurz vor 18.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, entdeckte er einen unbekannten Mann an seinem Auto, der offenbar mit einem Gegenstand auf eine der Fahrzeugscheiben einschlug. Als er auf den Täter zu rannte und ihn dabei laut anschrie, flüchtete der Unbekannte ohne Beute über die Elwertstraße und die Kegelenstraße in Richtung Bahnhof Bad Cannstatt. Der Täter wird als 180 Zentimeter groß, zirka 20 Jahre alt mit schmaler Statur und Dreitagebart beschrieben. Er hatte schwarze Haare und trug eine schwarze Jeansjacke, eine Jeanshose sowie schwarze Schuhe. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • BPOLI S: Nach Streit Beamte beleidigt

    Tübingen (ots) - Ein Zugbegleiter bat am gestrigen Abend (23.05.2022) eine Streife der Bundespolizei zum Schlichten eines Streites an Bahnsteig 2, woraufhin der aggressive Mann die Beamten beleidigte. Am Montagabend (23.05.2022) gegen 23:30 Uhr wurde eine Streife des Bundespolizeireviers Tübingen um Unterstützung am Bahnsteig 2 gebeten, da es wohl zu einem Streit zwischen einem 36-jährigen türkischen Staatsangehörigen und einem Zugbegleiter gekommen sein soll. Der 36-Jährige spuckte offenbar in einen Zugmülleimer, das missfiel dem Zugbegleiter und er bat den 36-Jährigen, dies zu unterlassen. Daraufhin wurde der Mann äußerst aggressiv und der Zugbegleiter verständigte die Bundespolizei. Bei Eintreffen der Streife am Bahnsteig wurde der im Kreis Reutlingen wohnhafte Mann sofort aggressiv und beleidigte die Einsatzkräfte extrem. Er nahm seine mitgeführte Zange und einen Schraubenzieher und hielt die beiden Gegenstände in Richtung der Beamten. Erst als diese ihm den Einsatz des Pfeffersprays androhten, steckte er die Gegenstände ein. Der 36-jährige Beschuldigte muss nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung rechnen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Katharina Hamm Telefon: 0711/55049 107 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • Mutmaßlichen Handydieb nach Ortung auf dem Bodensee vorläufig festgenommen

    Stuttgart-Mitte/Friedrichshafen (ots) - Polizeibeamte haben am Sonntag (22.05.2022) einen 37 Jahre alten Mann in einem Boot auf dem Bodensee vorläufig festgenommen, der zuvor einem 19 Jahre alten Mann in einer Diskothek an der Königstraße das Handy gestohlen haben soll. Der 19-Jährige hielt sich am Sonntag zwischen 01.00 Uhr und 06.45 Uhr in der Diskothek auf, als ihm ein zunächst unbekannter Täter das Handy unbemerkt aus der Hosentasche zog. Nach der Ortung des Mobiltelefons lokalisierten die Beamten der Wasserschutzpolizei und des Polizeireviers Friedrichshafen den 37-jährigen Tatverdächtigen auf einem Boot. Bei seiner Durchsuchung fanden sie das gestohlene Handy und stellten es sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten ihn die Beamten wieder auf freien Fuß. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Nach Unfall mit 14-Jährigem geflüchtet - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Untertürkheim (ots) - Eine bislang unbekannte Autofahrerin stieß am Freitagmittag (20.05.2022) mit einem 14 Jahre alten Jungen an der Augsburger Straße zusammen und flüchtete anschließend, ohne sich um das leicht verletzte Kind zu kümmern. Die Fahrerin eines schwarzen Autos war gegen 12.00 Uhr in der Augsburger Straße in Richtung Obertürkheim unterwegs, als der 14-Jährige die dortige Fußgängerfurt auf Höhe der Straße Am Weinberg überquerte und es in der Folge zum Zusammenstoß kam. Die Autofahrerin stieg daraufhin aus ihrem Fahrzeug aus und wies den Jungen an, besser aufzupassen, stieg wieder ein und fuhr davon. Die Fahrerin soll blonde Haare gehabt haben und zirka 30 bis 35 Jahre alt gewesen sein. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Von der Straße abgekommen und überschlagen

    Stuttgart-Zuffenhausen (ots) - Ein 22 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagnachmittag (21.05.2022) von der Bundesstraße 27 abgekommen und hat dabei einen Schaden von rund 20.000 Euro verursacht. Der 22-Jährige war mit seinem Toyota Yaris gegen 14.50 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Ludwigsburg unterwegs. Im Bereich der Überleitung zur Bundesstraße 10 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte mit dem Toyota gegen mehrere Verkehrszeichen sowie Leitpfosten und überschlug sich. Verkehrsteilnehmer befreiten den Verletzten aus dem Auto und versorgten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, die ihn anschließend in ein Krankenhaus brachten. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 22-Jährige mutmaßlich unter Alkoholeinwirkung stand. Er musste eine Blutprobe abgeben und die Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Zeugenaufruf: Rücksichtsloser Autofahrer verursacht auf der Bundesautobahn 7 nahe Berkhof einen Unfall mit mehreren Verletzten und flüchtet - Wer kann Hinweise geben?

    Stuttgart/Hannover (ots) - Unter folgendem Link finden Sie eine Pressemitteilung der Polizeidirektion Hannover: https://t1p.de/t74i5 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Senior ins Gleisbett gefallen - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Mitte (ots) - Nachdem ein 79 Jahre alter Mann am Sonntagnachmittag (22.05.2022) an der Bahnhaltestelle Rosenberg-/Seidenstraße gestürzt ist, sucht die Polizei nun nach Zeugen. Der Senior, der auf einen Rollator angewiesen ist, wollte gemeinsam mit seiner Ehefrau gegen 16.45 Uhr in eine Stadtbahn der Linie U4 Richtung Untertürkheim einsteigen. Seine Frau stieg zuerst ein und trug im Anschluss den Rollator ihres Mannes in die Bahn, während dieser an der offenen Tür wartete. Bevor er ebenfalls einsteigen konnte, schlossen sich die Türen und die Bahn fuhr los. Der Senior stürzte nach der wegfahrenden Bahn in das Gleisbett. Ein unbekannter Mann, der ebenfalls am Bahnsteig stand, verständigte den Rettungsdienst, der den Mann zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus brachte. Zeugen, insbesondere der unbekannte Anrufer sowie Fahrgäste, die sich in der Bahn befunden haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 an die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Drei lebensgefährlich Verletzte nach Unfall im Tunnel

    Stuttgart-Süd (ots) - Bei einem Unfall im Viereichenhautunnel haben am frühen Montagmorgen (23.05.2022) drei junge Männer lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der 21-jährige Audi-Fahrer war gegen 0.30 Uhr mit zwei Mitfahrern, einem 19-Jährigen sowie einem 22-Jährigen, auf der Bundesstraße 14 in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Nach dem Heslacher Tunnel soll er Zeugenaussagen zufolge rapide beschleunigt und kurz vor dem Viereichenhautunnel offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben: Nachdem er die dortige Verkehrsinsel überfahren hatte, kollidierte er auf beiden Seiten mit den Tunnelwänden, wobei das Fahrzeug offenbar auf dem Dach landete und noch über 100 Meter weiterrutschte. Die Feuerwehr musste die jungen Männer zunächst aus dem Auto befreien, bevor Rettungskräfte die drei Verletzten in Krankenhäuser brachten. Der 19 Jahre alte Mitfahrer schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Nach einem ersten Gutachten soll der 21-Jährige mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Pedelec erbeutet - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Weilimdorf (ots) - Unbekannte haben am Freitag (20.05.2022) oder Samstag (21.05.2022) aus einer Garage an der Mittenfeldstraße ein Pedelec gestohlen. Die Täter schoben vermutlich zwischen 04.45 Uhr am Freitag und 12.00 Uhr am Samstag das Garagentor gewaltsam nach oben und erbeuteten anschließend das dort abgestellte neongrüne Pedelec der Marke Ghost, Modell Kato, im Wert von zirka 2.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • BPOLI S: Schlägerei im S-Bahn-Bereich

    Stuttgart (ots) - Zwei Gruppierungen gerieten am Samstagmorgen (21.05.2022) im S-Bahnbereich des Stuttgarter Hauptbahnhofs in Streit. Kurz nach 06:00 Uhr gerieten ein 18-jähriger deutscher Staatsangehöriger, ein 22-jähriger portugiesischer Staatsangehöriger und ein 25-jähriger türkischer Staatsangehöriger mit einem 28-jährigen italienischen Staatsangehörigen und den 21-, 22- und 29-jährigen deutschen Staatsangehörigen in eine handfeste Auseinandersetzung. In deren Verlauf setzte der 18-jährige deutsche Staatsangehörige wohl ein Pfefferspray ein und versuchte, die andere Gruppe auf Distanz zu halten. Dabei traf er offenbar jedoch einen Polizeibeamten, der auf seinem Nachhauseweg versuchte, die beiden Gruppierungen voneinander zu trennen. Ein angeforderter Rettungswagen spülte dem Beamten die Augen. Die Beteiligten der beiden Gruppen, welche leichte Blessuren der Auseinandersetzung davontrugen, lehnten eine medizinische Versorgung durch den Rettungswagen ab. Sie wurden für strafprozessuale Maßnahmen durch die Einsatzkräfte der Bundespolizei auf das Revier am Stuttgarter Hauptbahnhof verbracht. Die Männer müssen nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung rechnen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Katharina Hamm Telefon: 0711/55049 107 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • BPOLI S: Zeugen gesucht: Bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen

    Stuttgart/Bietigheim (ots) - Kurz nach Mitternacht am Samstag (21.05.2022) gerieten ein 32-Jähriger und ein bislang unbekannter Täter am Stuttgarter Hauptbahnhof kurz vor Einstieg in eine S-Bahn in Richtung Zuffenhausen in Streit, in dessen Verlauf der unbekannte Täter den 32-Jährigen mehrfach schlägt und tritt. Der 32-jährige Geschädigte wurde aufgrund des Streits durch den unbekannten Täter gegen 01:00 Uhr nachts am vergangenen Samstag (21.05.2022) mehrfach getreten und geschlagen, sodass er sich dadurch wohl eine Nasenbein- und Kieferfraktur zuzog. Offenbar wurde der Geschädigte durch die Malträtierungen bewusstlos, da er erst beim Halt einer S-Bahn der Linie S5 in Bietigheim aufgewacht sein soll. Ein Zeuge verständigte eine Streife der DB-Sicherheit über den verletzten Mann und diese forderten einen Rettungswagen an. Der Geschädigte wurde medizinisch erstversorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Aufgrund der vermutlichen Bewusstlosigkeit und damit einhergehenden Erinnerungslücke des Geschädigten, hat dieser die S-Bahn wohl in Zuffenhausen verlassen und soll im Anschluss mit einer S5 in Richtung Bietigheim gefahren sein. Der bislang unbekannte Täter soll circa 20 Jahre alt und in Begleitung einer Frau gewesen sein. Die Bundespolizei bittet weitere Zeugen, die den Sachverhalt mitbekommen und Hinweise auf den Täter geben können, sich bei der wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelnden Bundespolizei unter der Rufnummer +49 711 87035 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Katharina Hamm Telefon: 0711/55049 107 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • BPOLI S: Zeugen gesucht: 30-Jähriger in S-Bahn geschlagen

    Leonberg (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag (22.05.2022) haben bislang unbekannte Täter einen 30-Jährigen beim Halt der S-Bahn am Bahnhof Leonberg brutal geschlagen. Gegen 02:40 Uhr, als sich der Geschädigte in der S-Bahn der Linie S6 von Stuttgart in Richtung Weil der Stadt befand, wurde er wohl durch zwei bislang unbekannte Täter beim Halt der Bahn am Bahnhof Leonberg mehrfach ins Gesicht geschlagen. Er habe sich dabei zwei Cuts am Kinn zugezogen und einen Zahn verloren. Der Geschädigte wurde durch einen von einem Zeugen hinzugerufenen Rettungswagen erstversorgt und in ein Stuttgarter Krankenhaus verbracht. Weitere Zeugen, die den Sachverhalt am frühen Sonntagmorgen (22.05.2022) in der S-Bahn der Linie S6 in Richtung Weil der Stadt mitbekommen haben und Angaben zu den möglichen Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelnden Bundespolizei Stuttgart unter der Rufnummer +49 711 87035 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Katharina Hamm Telefon: 0711/55049 107 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • Mann beraubt - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Mitte (ots) - Vier unbekannte Männer haben am Sonntagmorgen (22.05.2022) gegen 09:30 Uhr einen 31-jährigen Mann zunächst geschlagen und ihm seine Wertsachen weggenommen. Der 31-Jährige geriet zunächst mit der Vierergruppe in einem Lokal am Leonhardsplatz in Streit und wurde nach Verlassen des Lokals in der Unterführung Rathaus von der Gruppe angehalten, getreten und geschlagen. Anschließend nahmen sie ihm sein Bargeld sowie seine Wertsachen ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Alle vier Männer wurden folgendermaßen beschrieben: etwa 25-35 Jahre alt, afroamerikanisches Erscheinungsbild, wobei der Haupttäter schwarze lange Rastalocken hatte und ein rotes Basketballtrikot trug. Die anderen Männer hatten kurze Haare, einer trug ein weißes Hemd und eine weiße Mütze, einer eine schwarze Lederjacke und einer ein schwarzes T-Shirt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Vorfahrt missachtet

    Stuttgart-Botnang (ots) - Ein 56-jähriger Motorradfahrer ist am Samstagnachmittag (21.05.2022) gegen 15.35 Uhr bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von zirka 3.000 Euro Der Kradlenker befuhr mit seiner Suzuki die Furtwänglerstraße in Richtung Regerstraße, als ein 50-jähriger Audi-Fahrer aus der Bauernwaldstraße einfahren wollte und hierbei mutmaßlich die Vorfahrt des 56-Jährigen missachtete. Dieser konnte zwar eine Kollision mit dem Audi verhindern, kam aber dennoch zu Fall. Hierbei verletzte sich der Motorradfahrer schwer und wurde anschließend mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Pedelec-Fahrerin von Pkw erfasst

    Stuttgart-Nord (ots) - Schwere Verletzungen und ein Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagmittag (21.05.2022) gegen 11.50 Uhr ereignet hat. Ein 48-jähriger Lenker eines Pkw Mercedes befuhr den Adolf-Fremd-Weg in Richtung Reinhold-Nägele-Straße und missachtete hierbei vermutlich in einem Kurvenbereich das Rechtsfahrgebot und kollidierte mit einer 42-jährigen Fahrerin eines Pedelec, die ihm entgegenkam. Bei der anschließenden Kollision stürzte die Frau zu Boden, verletzte sich schwer und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Graffiti-Sprayer festgenommen

    Stuttgart-Mitte (ots) - Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte am Samstagabend (21.05.2022) gegen 22.50 Uhr ein 15-Jähriger festgenommen werden, der offenbar in der Weberstraße ein Garagentor besprühte. Der Zeuge beobachtete, wie der Jugendliche einen Smiley sowie ein sogenanntes TAG mit silberner Farbe aufsprühte und konnte den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Nach Rücksprache mit seiner Mutter wurde der 15-Jährige nach der Anzeigenaufnahme wieder entlassen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Nach Lokalbesuch beraubt

    Stuttgart-Mitte (ots) - Nach einem Streit mit zwei unbekannten Männern wurde ein 26-Jähriger am Samstag (21.05.2022) gegen 03.00 Uhr aus einem Lokal verwiesen. Offenbar folgten ihm die beiden Männer und griffen ihn auf Höhe des Amerikastegs mit Faustschlägen und Fußtritten an. Dabei wurde ihm eine Silberkette vom Hals gerissen und zudem ein Mobiltelefon sowie eine EC-Karte und ein VVS-Monats-Fahrschein geraubt. Der Geschädigte erstattete erst am Nachmittag Anzeige. Bei den Tätern soll es sich um zwei ca. 20 Jahre alte Südländer gehandelt haben, beide zirka 180 Zentimeter groß und dunkelhaarig. Einer war mit schwarzer Hose, schwarzer College-Jacke und weißem T-Shirt bekleidet und trug schwarze Schuhe. Der andere hatte einen Drei-Tage-Bart, die Haare seitlich rasiert und zur Seite gegelt, und war bekleidet mit heller Jeanshose und schwarzem T-Shirt. Zeugenhinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Polizeieinsatz anlässlich des DB Regio-wfv-Pokalfinales SV Stuttgarter Kickers gegen den SSV Ulm 1846

    Stuttgart (ots) - Anlässlich der Pokalfinalbegegnung des SV Stuttgarter Kickers gegen den SSV Ulm 1846 waren zahlreiche Polizeibeamtinnen und -beamte mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz und der Bundespolizei am Hauptbahnhof und rund um das GAZi-Stadion im Einsatz. Auch wenn die Stimmung während des Spiels überwiegend friedlich und ausgelassen war, musste die Polizei im Vorfeld und nach Abpfiff mehrfach intensiv eingreifen. Bereits vor Beginn, gegen 14.00 Uhr, zündeten Ulmer Fans bei ihrer Ankunft am Stuttgarter Hauptbahnhof mehrfach Pyrotechnik ab. Deshalb durchsuchten die Polizeikräfte rund 300 Ulmer Fans am Hauptbahnhof nach verbotenen Gegenständen. Kinder und Frauen waren von den Kontrollmaßnahmen ausgenommen. Für die Dauer der Durchsuchung stellte die Polizei Getränke und Toiletten bereit. Gegen 14.35 Uhr versuchten vereinzelt Fans die Polizeikette zu durchbrechen, sodass Beamte der Bundespolizei Pfefferspray einsetzten. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Die zuvor in der Polizeikontrolle befindlichen mehreren Hundert Anhänger des SSV Ulm wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mit Sonderzügen zum Stadion gebracht. Die Vorfälle am Hauptbahnhof wurden videografiert und werden ausgewertet. In der zweiten Halbzeit der Partie zündeten beide Fanlager Rauchtöpfe und Pyrotechnik, das Spiel wurde daraufhin vom Schiedsrichter für ein paar Minuten unterbrochen. Gegen 17.30 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Fans im Gästeblock, bei der ein 32 Jahre alter Mann leichte Verletzungen erlitt. Der 44 Jahre alte Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Beamte setzten ihn nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Nach Spielende zündeten Stuttgarter Kickers-Fans erneut Pyrotechnik. Die Vorfälle wurden videografiert und werden ausgewertet. Die Ermittlungen gegen die Täter, aber auch zu deren Unterstützern, wurden aufgenommen. Nach der Pokalübergabe vermummten sich zahlreiche Kickers- sowie befreundete Regensburger Fans und verließen den Block. Sie suchten im Umfeld des Stadions gezielt die Auseinandersetzung mit Ulmer Fans. Durch das sofortige Einschreiten der Polizei konnte eine größere Auseinandersetzung verhindert werden. Es wurden zahlreiche Fans vorläufig festgenommen. Gegen sie wird wegen Landfriedensbruchs ermittelt. 121 Fans wurden aufgrund der Vorkommnisse in Gewahrsam genommen. Gegenüber 121 Personen leiteten die Ermittler Strafverfahren, unter anderem auch wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs ein. Stand: 01:38 Uhr Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Nach Kollision überschlagen - hoher Sachschaden

    Stuttgart-West (ots) - Am Samstagmorgen (21.05.2022) befuhr ein mutmaßlich alkoholisierter Lenker eines Bentley Bentayga die Rotenwaldstraße in stadtauswärtiger Richtung. Im Bereich der Grimmstraße kollidierte das Fahrzeug gegen 08.55 Uhr zunächst mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw Mercedes EQC, überschlug sich anschließend und blieb auf dem Dach liegen. Dem unverletzten 45-jähriger Fahrer gelang es, sich selbstständig aus dem Unfallfahrzeug zu befreien. Aufgrund der vermuteten Alkoholisierung des 45-Jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet und dessen Führerschein beschlagnahmt. Der Bentley, an dem ein Schaden im sechsstelligen Bereich entstanden sein dürfte, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden am Mercedes beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Exhibitionist aufgetreten - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Nord (ots) - Ein bislang unbekannter Mann hat am Freitag (20.05.2022) in der Goppeltstraße vor einem 11 Jahre alten Kind onaniert. Der Junge befand sich gegen 13.50 Uhr auf dem Nachhauseweg von der Schule, als er einen Mann sah, der Hose und Unterhose nach unten geschoben hatte und sexuelle Handlungen an sich vornahm. Als der Junge dies bemerkte, rannte er sofort davon. Am Abend erzählte er seinem Vater davon, der daraufhin die Polizei verständigte. Der Täter wurde von dem geschädigten Jungen als ca. 30 Jahre alt und 185 cm groß beschrieben. Er war mit einer schwarzen Cargohose bekleidet und trug schwarze Schuhe. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Stuttgart

Stadt in Baden-Württemberg

  • Einwohner: 612.441
  • Fläche: 207.35 km²
  • Postleitzahl: 70173
  • Kennzeichen: S
  • Vorwahlen: 0711
  • Höhe ü. NN: 245 m
  • Information: Stadtplan Stuttgart

Das aktuelle Wetter in Stuttgart

Aktuell
15°
Temperatur
12°/18°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Stuttgart