Rubrik auswählen
 Trier
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Gemeinsame Präventionsmaßnahme der Bundespolizei Trier und der Deutschen Bahn AG

2.jpg

Weißenthurm (ots) -

Im Beisein des Bürgermeisters Herrn Gerd Heim wurden am Mittwochmorgen, an neuralgischen Gefahrenpunkten im Bahnbereich, in der Ortslage Weißenthurm zwei Warnbanner "Lebensgefahr - Betreten der Gleisanlagen verboten" angebracht.

Zum einen an der Zaunanlage der "Spielarena Rauscher Gasse" sowie an der Zaunanlage im Straßenbereich "Langfuhr/Schwarze Erde".

Diese gemeinsame Aktion der Bundespolizei Trier und der Deutschen Bahn AG soll die Bevölkerung sensibilisieren. Vornehmlich Kinder und Jugendliche sollen auf die besonderen Gefahren im Bahnbereich/-betrieb sowie richtiges Verhalten auf Bahnanlagen hingewiesen werden.

Dort wo Züge fahren ist kein Platz für Spiel und Abenteuer. Selfies im Gleisbereich, das Abkürzen über Schienen oder das Klettern auf abgestellte Züge sind lebensgefährlich.

Wichtige Hinweise hierzu sind unter www.bundespolizei.de sowie www.deutschebahn.com nachzulesen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier Stefan Döhn - Pressesprecher - Telefon: 0651 - 43678-1009 Mobil: 0176 - 78103841 E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Trier

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Trier und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Trier