Rubrik auswählen
 Ulm
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Ulm

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Ulm los ist.

Seite 1 von 10
  • (GP) KORREKTUR: Geislingen - Verbotswidrig überholt / Einen Unfall verursachte am Donnerstag in Geislingen ein Unbekannter.

    Ulm (ots) - (In der ersten Meldung wurde versehentlich die falsche Uhrzeit vermeldet. Wir bitten, dies zu entschuldigen.) Kurz nach 16 Uhr stockte der Verkehr auf der B10 in Richtung Ulm. Ein Unbekannter Autofahrer fuhr über die durchgezogene Mittellinie und überholte verbotswidrig die vor ihm stehenden Autos. Auf der zweispurigen Gegenfahrbahn fuhr auf dem linken Fahrstreifen ein 18-Jähriger mit seinem Auto. Durch eine Vollbremsung konnte dieser gerade noch einen Unfall verhindern. Ein dahinter fahrender 19-Jähriger konnte mit seinem Mini auch noch anhalten. Eine 70-Jährige konnte ihren Peugeot nicht mehr anhalten. Sie fuhr dem Mini in das Heck. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Der unbekannte männliche Unfallverursacher fuhr weiter. Den sucht nun das Polizeirevier Geislingen (Telefon 07331/93270). Der soll mit einem dunkelfarbenen (vermutlich grau) Kombi mit Esslinger Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat - unabhängig von der Höhe des Schadens. Wer mit seinem Auto einen Schaden verursacht, muss auf den Geschädigten warten. Oder die Polizei verständigen. Sonst drohen Freiheitsstrafe oder Geldstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist dagegen meist nur ein geringes Bußgeld fällig. +++++++ 0975154 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm - Zu schnelles Fahren endet am Poller / Am Freitagfrüh verlor ein 22-Jähriger in Ulm bei rasanter Fahrt die Kontrolle über sein Auto.

    Ulm (ots) - Gegen 3.15 Uhr war der Mann mit seinem BMW in der Frauenstraße unterwegs. Er fuhr in Richtung Neue Straße. Auf Höhe einer Gaststätte hielten sich mehrere Personen auf. Dies nahm der BMW-Fahrer wohl zum Anlass und beschleunigte sein Auto. Wie später Zeugen der Polizei berichteten, driftete der 22-Jährige nach rechts in die Rosengasse. Dabei geriet das Fahrzeug ins Schleudern und fuhr kurz vor der Einmündung zur Greifengasse auf die Gegenfahrspur. Dort prallte der BMW gegen einen Poller. Der 22-Jährige und sein Beifahrer stiegen aus und schoben den nicht mehr fahrbereiten Pkw mit Hilfe von weiteren Personen in eine Seitenstraße. Dort konnte die Polizei den total beschädigten BMW auffinden. Schnell war für die Ermittler klar, dass der mutmaßliche Unfallverursacher viel zu schnell unterwegs war und den verursachten Schaden verdecken wollte. Der 22-Jährige wurde durch den heftigen Aufprall leicht verletzt. Rettungskräfte behandelten den Mann vor Ort und er konnte wieder nach Hause. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ulm beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des mutmaßlichen Unfallfahrers. Den Schaden an dem BMW schätzt die Polizei auf rund 5.000 Euro, den am Poller auf ca. 300 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der 22-Jährige muss jetzt mit einer Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen. Die Ermittlungen zum Beifahrer und den Helfern dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Ulm (Tel. 0731/1880) zu melden. Sie sucht insbesondere Personen, die durch die Fahrweise des BMW-Fahrers gefährdet wurden. Die Polizei weist darauf hin, dass zu schnelles Fahren nach wie vor eine der Hauptunfallursachen ist. Unfälle mit überhöhter Geschwindigkeit haben oft schwerwiegende Folgen. Um die Sicherheit im Verkehr zu erhöhen führt die Polizei ihre Geschwindigkeitskontrollen durch. Damit alle sicher ankommen rät die Polizei: Runter vom Gas! Überschätzen Sie nicht die eigenen Fähigkeiten und rechnen Sie auch mit Fehlern von anderen! Ein Unfall mit schweren Folgen belastet Opfer und Täter oft ein Leben lang! Ausführliche Informationen zu den Gefahren durch schnelles Fahren gibt eine Broschüre des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg, die im Internet unter www.statistik-bw.de bestellt oder heruntergeladen werden kann. Tipps gibt auch die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de. ++++0977563 Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Göppingen - Fußgänger tritt unachtsam auf die Straße / Leichte Verletzungen erlitt am Donnerstag ein Senior bei einem Unfall in Göppingen.

    Ulm (ots) - Die 38-Jährige war laut Polizeiangaben gegen 14 Uhr mit ihrem Opel in der Hermann-Hesse-Straße in Richtung Jahnstraße unterwegs. Dabei bog sie nach links in die Jahnstraße ab. Plötzlich sei ein Fußgänger von links auf die Straße getreten. Der 79-Jährige war dabei, die Jahnstraße zu überqueren. Der Senior wurde von dem Pkw am rechten Schienbein erfasst und erlitt dabei leichte Verletzungen. Die Polizei aus Göppingen (Tel. 07161/632360) hat den Unfall aufgenommen und ermittelt nun den genauen Unfallhergang. Am Pkw entstand Sachschaden von rund 300 Euro. Hinweis der Polizei: Als eine der wichtigsten Grundregeln mahnt die Straßenverkehrsordnung zu ständiger Vorsicht. Fahrer und Fußgänger müssen jederzeit aufmerksam sein und Ablenkungen jeglicher Art vermeiden. Jede Unaufmerksamkeit kann schwerwiegende Folgen haben. Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de. ++++0974643 Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm - Radlerin stürzt / Leicht verletzt hat sich eine Radfahrerin am Donnerstag bei einen Unfall bei Ulm.

    Ulm (ots) - Kurz nach 10.15 Uhr war die 54-Jährige mit ihrem Pedelec zwischen Ulm und Blaustein unterwegs. Auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg entlang der Blaubeurer Straße fuhr sie an einer Bushaltestelle vorbei. Während der Vorbeifahrt streifte sie mit dem rechten Lenkergriff ein Bushaltestellenschild. Wohl wegen eines zu geringen Seitenabstandes kam es zu diesem Kontakt. Die Pedelec-Fahrerin kam vom Radweg ab und stürzte zu Boden. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte die Frau in eine Klinik. An dem Pedelec entstand nur geringer Sachschaden. Die Frau trug einen Schutzhelm. Die Polizei rät, beim Radfahren einen Helm zu tragen. Der Helm sei in der Lage, schwere Kopfverletzungen zu verhindern. Mehr Infos gibt die Polizei im Internet unter www.schuetze-dein-bestes.de. ++++0972117 Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Biberach - Mit Paintballwaffe aus dem Fenster geschossen / Am Donnerstag beschlagnahmte die Polizei Paintballwaffen in Biberach.

    Ulm (ots) - In den Abendstunden hörte eine Zeugin mehrere Schüsse in der Widdersteinstraße. Die kamen wohl aus einem geöffneten Fenster einer anderen Wohnung in dem Gebäude. Die Polizei rückte an und überprüfte die Wohnung. Dort wohnte ein 20-Jähriger. Bei der Durchsuchung seines Zimmers fand die Polizei drei Paintballwaffen und Zubehör. Die gehörten dem Bewohner und einem ebenfalls 20-jährigen Bekannten. Der gab zu, damit mehrmals aus dem Fenster geschossen zu haben. Die Polizei beschlagnahmte die Paintballwaffen samt Zubehör. Der 20-Jährige sieht nun einer Anzeige entgegen. ++++++ 0976409 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (HDH) Heidenheim - Vorfahrt missachtet / Am Donnerstag ereignete sich in Heidenheim ein Unfall mit Sachschaden.

    Ulm (ots) - Um 15 Uhr fuhr eine 33-Jährige mit ihrem Mercedes in der Karlstraße. An der Einmündung zur Marienstraße missachtete sie die Vorfahrt einer 60-Jährigen und ihrem Opel. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Die Polizei schätzt den Sachschaden an beiden Autos auf etwa 7.500 Euro. Auf die Verursacherin kommt eine Anzeige zu. In Baden-Württemberg und Deutschland zählt die Unfallursache "Vorfahrt und Vorrang" in den letzten Jahren regelmäßig zu den Hauptursachen bei Verkehrsunfällen, auch mit tödlichen Folgen. Die Ursachen für Vorfahrtsverletzungen sind vielfältig und reichen von der falschen Einschätzung der Verkehrs- und Rechtslage bis zur Unaufmerksamkeit im entscheidenden Moment. Es werden Abstände und Fahrgeschwindigkeiten der bevorrechtigten Fahrzeuge falsch eingeschätzt oder aber zu früh auf das richtige Verhalten des Wartepflichtigen vertraut. Deshalb muss, wer die Vorfahrt zu beachten hat, rechtzeitig durch sein Fahrverhalten zu erkennen geben, dass er warten wird. Weiterfahren darf nur, wer übersehen kann, dass er den Vorfahrtsberechtigten weder gefährdet noch wesentlich behindert. Eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr, ob als Kraftfahrer, Fahrradfahrer oder Fußgänger, erfordert jederzeit die volle Konzentration auf das Verkehrsgeschehen. +++++++ 0974974 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Bad Buchau - Koffer aus Auto geklaut / Beute machte ein Unbekannter am Donnerstag in Bad Buchau.

    Ulm (ots) - Der Peugeot stand zwischen 12.15 und 14 Uhr auf einem Parkplatz in der Straße Am Kurpark. Als die Besitzer zu ihrem Auto zurückkehrten stellten sie fest, dass die Fahrertüre unverschlossen war. Das Auto hatten sie wohl zuvor verschlossen. Aus dem Auto fehlte ein Reisekoffer samt Inhalt. Wie es der unbekannten Täterschaft gelang den Peugeot zu öffnen, ist nicht bekannt. Der Polizeiposten Bad Schussenried hat die Ermittlungen aufgenommen. +++++++ 0974253 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Bad Schussenried - Nicht auf den Verkehr geachtet / Hoher Sachschaden entstand am Donnerstag bei einem Unfall in Bad Schussenried.

    Ulm (ots) - Gegen 22.245 Uhr fuhr der 18-Jährige in der Schussenrieder Straße in Richtung Bad Saulgau. Eine 29-Jährige kam mit ihrem Mercedes entgegen und bog vorfahrtsberechtigt nach links in die Steinhauser Straße ab. Der 18-jährige Mercedes CLK Fahrer missachtete die Vorfahrt an der Abbiegung und prallte mit dem Mercedes Viano zusammen. Bei dem Unfall erlitten der 19-jährige Beifahrer im Mercedes CLK und die Fahrerin des Mercedes Viano leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Den Schaden an den beiden Autos schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro. In Baden-Württemberg und Deutschland zählt die Unfallursache "Vorfahrt und Vorrang" in den letzten Jahren regelmäßig zu den Hauptursachen bei Verkehrsunfällen, auch mit tödlichen Folgen. Die Ursachen für Vorfahrtsverletzungen sind vielfältig und reichen von der falschen Einschätzung der Verkehrs- und Rechtslage bis zur Unaufmerksamkeit im entscheidenden Moment. Es werden Abstände und Fahrgeschwindigkeiten der bevorrechtigten Fahrzeuge falsch eingeschätzt oder aber zu früh auf das richtige Verhalten des Wartepflichtigen vertraut. Deshalb muss, wer die Vorfahrt zu beachten hat, rechtzeitig durch sein Fahrverhalten zu erkennen geben, dass er warten wird. Weiterfahren darf nur, wer übersehen kann, dass er den Vorfahrtsberechtigten weder gefährdet noch wesentlich behindert. Eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr, ob als Kraftfahrer, Fahrradfahrer oder Fußgänger, erfordert jederzeit die volle Konzentration auf das Verkehrsgeschehen. +++++++ 0976938 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Gingen an der Fils - Leicht verletzt nach Auffahrunfall / Am Donnerstag waren rund 10.000 Euro Sachschaden die Folge eines Zusammenstoßes bei Gingen an der Fils.

    Ulm (ots) - Kurz vor 17 Uhr fuhr ein 62-Jähriger mit seinem Renault auf der B10 in Richtung Ulm. Zwischen der Anschlussstelle Süßen/Ost und Kuchen staute sich der Verkehr. Wohl aus Unachtsamkeit fuhr der 62-Jährige in den vor ihm haltenden Dacia einer 23-Jährigen. Der Dacia wiederum stieß dann mit dem vor ihm wartenden Opel einer 39-Jährigen zusammen. Der Renault-Fahrer erlitt beim Aufprall leichte Verletzungen. Ein Krankenwagen brachte ihn und die 23-Jährige vorsorglich in eine Klinik. Die Polizei weist darauf hin, dass Ablenkung und Unachtsamkeit häufig die Ursache schwerer Unfälle sind. Vermeiden Sie deshalb jede Art von Ablenkung. Und halten Sie Abstand. Wer ausreichend Abstand hält, hat gute Chancen, auch bei unvorhersehbaren Ereignissen noch rechtzeitig anhalten zu können und einen Unfall zu vermeiden. Weitere Informationen finden Sie unter www.gib-acht-im-verkehr.de +++++++ 0974815 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Blaustein - Polizei fasst Rollerdiebe / Am Donnerstag waren zwei Männer in Blaustein auf Diebestour.

    Ulm (ots) - Gegen 14.45 Uhr hielten sich ein 34-Jähriger und ein 29-Jähriger in der Mähringer Straße in Blaustein auf. Dort spähten sie eine Garage aus und gingen zunächst in Richtung Stadtmitte davon. Kurz darauf kamen sie zurück und begaben sich zur Garage. Aus dieser stahlen sie wohl einen elektrisch angetriebenen Roller. Ein aufmerksamer Zeuge konnte dies beobachten und verständigte den Eigentümer. Dieser rief wiederum die Polizei zur Hilfe. Die Beamten fahndeten schnell nach den zwei mutmaßlichen Tätern und stellten beide an der Blau. Dort nahm die Polizei die Männer vorläufig fest. Den E-Scooter hatten sie nicht mehr bei sich. Auch die Durchsuchung ihrer Wohnung führte nicht zum Auffinden des Rollers. Die Polizei in Blaustein ermittelt nun wegen Diebstahl und den Verbleib des Rollers. Auf den 34-Jährigen und seinen 29-jährigen Begleiter kommt eine Anzeige zu. Das Verhalten des Zeugen lobt die Polizei. Er hätte überlegt gehandelt und so Verantwortung übernommen. "Tu was" heißt eine Aktion der Polizei, die Zeugen ermutigt, richtig zu handeln. Weitere Informationen dazu gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de. +++++++ 0974070 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Laupheim - Pedelec stößt mit Rennrad zusammen / Am Donnerstag erlitten zwei Männer bei Laupheim schwere Verletzungen.

    Ulm (ots) - Kurz vor 14 Uhr fuhr ein 76-Jähriger mit seinem Pedelec auf dem Radweg von Walpertshofen in Richtung Laupheim. Wohl weil er das Rechtsfahrgebot nicht eingehalten hatte, stieß er mit einem entgegenkommenden 54-Jährigen und dessen Rennrad zusammen. Dabei erlitten beide Männer schwere Verletzungen. Krankenwagen brachten sie in Kliniken. Die Polizei schätzt den Sachschaden an beiden Rädern auf etwa 500 Euro. Die Polizei mahnt: Fahren Sie immer möglichst weit rechts. Nicht nur bei Gegenverkehr, wenn Sie überholt werden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit. Unfälle im Begegnungsverkehr haben aufgrund der Kräfte, die dann wirken, meist schwerwiegende Folgen. Im schlimmsten Fall kommen Personen zu schaden. Deshalb drohen bei Verstößen gegen das Rechtsfahrgebot Bußgelder. +++++++ 0973744 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Geislingen - Radler schwer verletzt in Klinik geflogen / Am Donnerstag stürzte ein Mann bei Geislingen von seinem Pedelec.

    Ulm (ots) - Kurz nach 11 Uhr fuhr ein 73-Jähriger auf dem Radweg zwischen Amstetten und Geislingen, entlang der B10. Aus unbekannter Ursache kam der Senior zunächst ins Schlingern und stürzte dann von seinem Pedelec. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik. Die Verkehrspolizei Mühlhausen nahm den Unfall auf und ermittelt nun, ob ein Verschulden anderer Radler oder medizinische Ursachen zu dem Sturz geführt haben. +++++++ 0972533 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Geislingen - Verbotswidrig überholt / Einen Unfall verursachte am Donnerstag in Geislingen ein Unbekannter.

    Ulm (ots) - Gegen 19.30 Uhr stockte der Verkehr auf der B10 in Richtung Ulm. Ein Unbekannter Autofahrer fuhr über die durchgezogene Mittellinie und überholte verbotswidrig die vor ihm stehenden Autos. Auf der zweispurigen Gegenfahrbahn fuhr auf dem linken Fahrstreifen ein 18-Jähriger mit seinem Auto. Durch eine Vollbremsung konnte dieser gerade noch einen Unfall verhindern. Ein dahinter fahrender 19-Jähriger konnte mit seinem Mini auch noch anhalten. Eine 70-Jährige konnte ihren Peugeot nicht mehr anhalten. Sie fuhr dem Mini in das Heck. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Der unbekannte männliche Unfallverursacher fuhr weiter. Den sucht nun das Polizeirevier Geislingen (Telefon 07331/93270). Der soll mit einem dunkelfarbenen (vermutlich grau) Kombi mit Esslinger Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat - unabhängig von der Höhe des Schadens. Wer mit seinem Auto einen Schaden verursacht, muss auf den Geschädigten warten. Oder die Polizei verständigen. Sonst drohen Freiheitsstrafe oder Geldstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist dagegen meist nur ein geringes Bußgeld fällig. +++++++ 0975154 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Kirchberg an der Iller - Frontalzusammenstoß mit tödlich verletzter Person / Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstag auf der L 260 bei Kirchberg/Iller

    Ulm (ots) - Gegen 18:00 Uhr fuhr ein 60-Jähriger mit einem Mazda auf der L 260 von Balzheim in Richtung Kirchberg/Iller. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Ihm kam ein Peugeot, besetzt mit der 43-jährigen Fahrerin und ihren Kindern (12 und 15 Jahre), entgegen. Beide Fahrzeuge prallten frontal zusammen. Bei dem Unfall erlitt die Frau tödliche Verletzungen und verstarb an der Unfallstelle. Die beiden Kinder und der Mazda-Fahrer wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Kliniken gebracht. Die L 260 war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 25.000EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: Thomas.Dzeia@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Warthausen - Stahlgitter gestohlen / Am Montag oder Dienstag stahlen Unbekannte in Warthausen ein Stahlgitter.

    Ulm (ots) - Zwischen 17 Uhr und 7 Uhr betraten Unbekannte eine Baustelle an der Kreisstraße 7532 Nordwestumfahrung. Auf ihrer Suche nach Beute fanden sie ein ca. 100 kg schweres Stahlgitter. Dieses war in einem Schacht eingelassen und verschraubt. Die Polizei Biberach (Tel. 07351/4470) hat die Ermittlungen nach den Tätern aufgenommen und Spuren gesichert. Der Abtransport der Beute dürfte mit einem Auto oder Kleintransporter erfolgt sein. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere hundert Euro. ++++0962022 Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm - Nicht aufgepasst / Ein entgegenkommendes Auto übersah eine Autofahrerin am Mittwoch in Ulm-Wiblingen.

    Ulm (ots) - Gegen 9 Uhr war die 77-Jährige im Wiblinger Ring unterwegs. Sie fuhr in Richtung Einkaufszentrum. An der Einmündung zur Buchauer Straße bog sie mit ihrem VW nach links ab. Dabei übersah die Seniorin eine ordnungsgemäß entgegenkommende 34-Jährige. Die war mit ihrem Citroen in Richtung Donautalstraße unterwegs. Im Einmündungsbereich stießen die Fahrzeuge zusammen. Während die mutmaßliche Unfallverursacherin von Rettungskräften behandelt wurde, suchte die 34-Jährige nach der Unfallaufnahme selbst einen Arzt auf. Eine 25-Jährige Mitfahrerin im Citroen blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von etwa 10.00 Euro. Hinweise der Polizei: Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet, behindert oder belästigt wird". So lautet die Grundregel für alle Verkehrsteilnehmer. Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de. ++++0962212 Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm - Fußgänger angefahren / Am Mittwoch erlitt ein Mann in Ulm Verletzungen.

    Ulm (ots) - Gegen 17 Uhr übersah ein 36-jähriger Zusteller beim Rückwärtsfahren in der Eberhardtstraße einen 81-Jährigen. Mit seinem Renault stieß er gegen den Senior. Der stürzte zu Boden und erlitt leichte Verletzungen. Ein Krankenwagen brachte ihn in eine Klinik. Der Renault blieb nach derzeitigem Kenntnisstand unbeschädigt. Auf den Verursacher kommt eine Anzeige zu. Hinweis der Polizei: "Wer ein Fahrzeug führt, muss sich beim Rückwärtsfahren so verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls muss man sich einweisen lassen", mahnt die Straßenverkehrsordnung. Denn rückwärts zu fahren ist gefährlich. Dabei ist die Sicht stark eingeschränkt. Je älter der Fahrer, umso mehr. Gerade der Tipp, sich einweisen zu lassen, ist eine gute Hilfe, um Unfälle zu vermeiden. Der Rückspiegel und die Rückfahrkamera reichen nicht aus, um alles zu sehen. Unabdingbar ist der Blick über die Schulter nach hinten. Damit alle sicher ankommen. +++++++ 0966235 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm - Vorfahrt missachtet / Nach einem Zusammenstoß am Mittwoch in Ulm kippte ein Mercedes auf die Seite.

    Ulm (ots) - Kurz nach 9.30 Uhr fuhr die 56-Jährige mit ihrem Renault in der Friedensstraße. Zeugen zufolge soll sie nahezu ungebremst in die Karlstraße eingefahren sein. Von rechts kam ein 22-Jähriger mit seinem Mercedes und hatte Vorfahrt. Die Fahrerin des Renault prallte gegen die Fahrerseite des Mercedes. Dadurch wurde der Mercedes abgewiesen und kippte auf die Seite. Bei dem Unfall wurden die beiden Beteiligten leicht verletzt und kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Den Schaden an den nicht mehr fahrbereiten Autos schätzt die Polizei auf etwa 11.000 Euro. Die Polizei weist darauf hin, dass in Baden-Württemberg und Deutschland die Unfallursachen "Vorfahrt und Vorrang" in den letzten Jahren regelmäßig zu den Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen, auch mit tödlichen Folgen, zählen. Die Ursachen für Vorfahrtsverletzungen sind vielfältig und reichen von der falschen Einschätzung der Verkehrs- und Rechtslage bis zur Unaufmerksamkeit im entscheidenden Moment. +++++++ 0962711 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Balzheim - Einbrecher im Haus / Durch die Kellertür kam am Montagabend in Unterbalzheim ein Einbrecher ins Gebäude.

    Ulm (ots) - Der Täter hebelte zwischen 21 Uhr und 23.30 Uhr die Kellertür eines Gebäudes in der Hermannstraße auf und gelangte so in das Innere. Dort suchte er nach Brauchbarem, während der Bewohner nicht da war. Der Einbrecher fand eine Geldbörse mit Bargeld. Die machte er zu seiner Beute und flüchtete damit unerkannt. Die Polizei hat Spuren gesichert und hofft auf Zeugenhinweise. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, soll sich bitte unter Tel. 0731/188-0 melden. Der Sachschaden an der Tür beträgt rund 200 Euro. Viele Einbrüche können durch stabile Türen und Fenster und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden. Immer mehr Täter scheitern an den technischen und mechanischen Sicherungseinrichtungen. Schon durch einfache Maßnahmen kann jeder etwas tun. Für die Einbrecher ist es wichtig, dass alles möglichst schnell geht. Leisten Fenster und Türen erheblichen Widerstand, geben die Ganoven ihr Vorhaben schnell auf. ++++0961528 Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Süßen - Stoppstelle missachtet / Verletzungen zog sich eine 55-Jährige bei einem Unfall am Mittwoch bei Süßen zu.

    Ulm (ots) - Kurz nach 6 Uhr fuhr eine 55-Jährige auf der Schlater Straße von Süßen in Richtung Schlat. Aus Richtung Stuttgart kam ein Mercedesfahrer. Der fuhr an der Anschlusstelle Süßen/Schlat von der B10 ab und wollte an der Einmündung nach rechts in Richtung Schlat abbiegen. Der 23-Jährige achtete an der Einmündung nicht auf die Stoppstelle und fuhr weiter. Dabei prallte er gegen den Toyota. Durch die Wucht des Aufpralls am Heck geriet der Toyota auf den rechten Seitenstreifen. In der Folge fuhr Pkw in den Straßengraben und kam auf dem Dach zum Liegen. Die 55-Jährige verletzte sich bei dem Unfall schwer. Der Rettungsdienst brachte die Fahrerin in eine Klinik. Der mutmaßliche Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Toyota war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper bargen das Auto. Den Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf ungefähr 15.000 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge war die Fahrbahn teilweise gesperrt. In Baden-Württemberg und Deutschland zählt die Unfallursache "Vorfahrt und Vorrang" in den letzten Jahren regelmäßig zu den Hauptursachen bei Verkehrsunfällen, auch mit tödlichen Folgen. Die Ursachen für Vorfahrtsverletzungen sind vielfältig und reichen von der falschen Einschätzung der Verkehrs- und Rechtslage bis zur Unaufmerksamkeit im entscheidenden Moment. Es werden Abstände und Fahrgeschwindigkeiten der bevorrechtigten Fahrzeuge falsch eingeschätzt oder aber zu früh auf das richtige Verhalten des Wartepflichtigen vertraut. Deshalb muss, wer die Vorfahrt zu beachten hat, rechtzeitig durch sein Fahrverhalten zu erkennen geben, dass er warten wird. Weiterfahren darf nur, wer übersehen kann, dass er den Vorfahrtsberechtigten weder gefährdet noch wesentlich behindert. Eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr, ob als Kraftfahrer, Fahrradfahrer oder Fußgänger, erfordert jederzeit die volle Konzentration auf das Verkehrsgeschehen. ++++0961381 Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Ulm

Stadt in Baden-Württemberg

  • Einwohner: 122.801
  • Fläche: 118.69 km²
  • Postleitzahl: 89073
  • Kennzeichen: UL
  • Vorwahlen: 07304, 07348, 07346, 0731, 07305
  • Höhe ü. NN: 478 m
  • Information: Stadtplan Ulm

Das aktuelle Wetter in Ulm

Aktuell
16°
Temperatur
11°/21°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Ulm