Rubrik auswählen
 Viersen
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Tönisvorst-Vorst: Zwei Trickdiebstähle bei Seniorinnen- die Kripo bittet um Wachsamkeit!

Tönisvorst-Vorst: (ots) - Gleich zwei Trickdiebstähle wurden der Polizei am Dienstagmittag aus Vorst gemeldet: In beiden Fällen gab sich eine Frau als Mitarbeiterin vom Gesundheitsamt aus. Durch Ablenkung und Ignorieren der Aufforderung der 85-jährigen Wohnungsinhaberinnen, das Haus bzw. die Wohnung zu verlassen, verschafften sich die Frauen Zugang in die Wohnungen. Während die angebliche Gesundheitsamtsmitarbeiterin die Bewohnerinnen in ein Gespräch verwickelte, gelang es einem männlichen Komplizen, ebenfalls in die Wohnungen zu gelangen und im Schlafzimmer nach Wertgegenständen zu suchen. Auf der Hauptstraße erbeutete das Paar gegen 13:50 Uhr eine Geldkassette, in der sich aber lediglich wertlose Unterlagen befanden. Gegen 14:00 Uhr gelang es den Trickdieben auf dem Jakob-von-Danwitz-Platz, Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro zu stehlen. Das diebische Paar, das auf der Hauptstraße zu Werke ging, wird wie folgt beschrieben: Die Frau war 40-50 Jahre alt, etwa 170 cm groß und schlank. Sie hatte kurze blonde Haare und sprach akzentfrei Deutsch. Ihr etwa gleichaltriger Komplize war ebenfalls etwa 170 cm groß und hatte eine kräftige Statur. Er hatte dunkle kurze Haare und wirkte fremdländisch. Er war mit einer dunklen Jacke bekleidet.

Auf dem Jakob-von-Danwitz-Platz war offensichtlich ein anderes Paar tätig: Hier wird die Frau als etwa 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank beschrieben. Sie hatte dunkle lange Haare, die zu einem Dutt mit einer Haarspange festgesteckt waren. Die Frau trug einen beigen Pullover mit V-Ausschnitt und sprach gebrochenes Deutsch. Ihr Komplize war zwischen 40-50 Jahre alt, etwa 170 cm groß und schlank. Er trug einen Parka, darunter ein Hemd und eine Baseball-Kappe. Auch er sprach gebrochenes Deutsch. In beiden Fällen bittet die Kripo um Mithilfe: Wer hat rund um die Tatorte entsprechend aussehende Menschen beobachtet? Sind Personen mit ähnlicher Arbeitsweise noch irgendwo vorstellig geworden? Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0. Einmal mehr warnt die Polizei vor den verschiedenen Legenden der Trickdiebe und -betrüger. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnungen! Sollten Sie von Fremden bedrängt oder in ihre Wohnung gedrängt werden, machen Sie durch lautes Rufen Ihre Nachbarn auf sich aufmerksam oder versuchen Sie, über 110 die Polizei anzurufen. Begeben Sie sich aber dabei nicht in Gefahr! Ihre Gesundheit ist wichtiger als Ihr Bargeld oder Schmuck. Schauen Sie sich um, wenn Sie nach Hause zurückkehren und öffnen Sie die Haus- und Wohnungstür nur, wenn sich keine Fremden in Ihrer Nähe aufhalten./ah (277)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle Antje Heymanns Telefon: 02162/377-1191 Fax: 02162/377-1199 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Viersen