Rubrik auswählen
 Wesel
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Wesel - Notdienst zockt 68-Jährigen ab / Polizei warnt vor überteuerten Handwerker(not-)diensten

Wesel (ots) - Am Sonntagmorgen bemerkte ein 68-jähriger Weseler an der Stettiner Straße einen Stromausfall und verständigte einen Elektriker-Notdienst.

Die Mitarbeiter der Düsseldorfer Firma wechselten einen FI-Schalter aus und verhalfen dem Weseler damit wieder zu Strom.

Ohne die Rechnung in Augenschein zu nehmen, unterschrieb der 68-jährige die Rechnung und bezahlte 1280,67 Euro mittels EC-Karte an den Notdienst.

Erst am Dienstag überprüfte der 68-Jährige die Rechnung und erstattete Strafanzeige wegen Betrug.

Ausgesperrt? Wasserschaden? Kein Strom?

Die Polizei weist daher darauf hin, dass Verbraucher vorsichtig sein sollten, wenn sie Handwerker(-Not)dienste in Anspruch nehmen. Im Internet tummeln sich zwischen den seriösen Firmen auch viele Abzocker, die es nur auf schnelles Geld abgesehen haben.

Folgende Verhaltenshinweise helfen, sich vor den "Schwarzen Schafe" zu schützen:

- Wenden Sie sich an örtliche Anbieter.

- Oft sind die in den Gelben Seiten gelisteten Notdienste die dort an erster Stelle stehen und sofort ins Auge fallen, nicht aus der Gegend und verlangen sehr hohe Zuschläge für die Anfahrt.

- Vergleichen Sie immer die Preise.

- Vereinbaren Sie möglichst einen Festpreis.

- Schildern Sie dem Handwerkerdienst genau, was passiert ist.

- Definieren Sie, was genau gemacht werden soll.

- Achten Sie auf Zuschläge.

- Zahlen Sie nur, was Sie vereinbart haben.

- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und nötigen

- Holen Sie Hilfe: Rufen Sie die Polizei unter 110, wenn Sie bedroht werden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel

Weitere beliebte Themen in Wesel